Generalistische Pflegeausbildung: Der praktische Unterricht hat besondere Bedeutung

Auszubildende an der Klinik Hallerwiese-Cnopfschen Kinderklinik bekommen mehr Praxisanleitung

Auch an den Pflegeschulen von Diakoneo starten im Herbst 2020 die ersten angehenden Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner ihre Ausbildung. 

An sieben Pflegeschulen bietet Diakoneo die generalistische Pflegeausbildung aus einer Hand.

An der Pflegeschule Fürth wurde bereits 2019 die Betreuung der Auszubildenden neu konzipiert, was bei den Auszubildenden sehr gut ankommt. Denn im neuen Pflegeberufegesetz ist festgelegt, dass 10 Prozent der praktischen Ausbildung als Praxisanleitung stattfinden müssen.
(Die Berufsfachschule für Pflege in Fürth war bis zu ihrem Umzug angesiedelt an der Klinik Hallerwiese/ Cnopfschen Kinderklinik in Nürnberg. Die beiden Kliniken sind nach wie vor die Haupt-Praxispartner.)

Claudia Pollok hat sich mit Praxiskoordinatorin Christine Linck und drei Auszubildenden über die praktische und auch die theoretische Ausbildung an der Berufsfachschule für Pflege unterhalten:

  • Schwester Christine Linck koordiniert die praktische Ausbildung an der Pflegeschule in Fürth
  • Emilie Eichler und Carla Wild sind Auszubildende im zweiten Ausbildungsjahr
  • Lea Ballmann ist im ersten Ausbildungsjahr

Sr. Christine Linck kümmert sich als Praxiskoordinatorin an der Klinik Hallerwiese-Cnopfschen Kinderklinik um die Organisation der Praxisanleitung und den klinischen Unterricht der Auszubildenden. Das Bild zeigt die letzte Unterrichtsstunde vor der Corona-Pandemie. Diese behandelte das Thema Hygiene. © Diakoneo/Claudia Pollok

Betreuung der Auszubildenden im arbeitsintensiven Pflegealltag


Carla Wild und Emilie Eichler sind im zweiten Ausbildungsjahr. Sie besuchen die Diakoneo Pflegeschule in Fürth und arbeiten in der Klinik Hallerwiese-Cnopfschen Kinderklinik. Dass im arbeitsintensiven Pflegealltag die Betreuung der Auszubildenden nicht immer leicht ist, kennen die beiden jungen Frauen aus eigener Erfahrung: „Gerade wenn wir den ersten Tag auf einer neuen Station sind, brauchen wir jemanden der genug Zeit hat, uns alles in Ruhe zu erklären“, sagt Emilie Eichler. 

Carla Wild (rechts) und Emilie Eichler machen an der Diakoneo Pflegeschule in Fürth derzeit noch eine Ausbildung zur Gesundheits-und Krankenpflegerin. Über einige Vorteile der künftigen generalistischen Pflegeausbildung können sie sich trotzdem schon jetzt freuen. © Diakoneo/Claudia Pollok

Damit das auch an stressigen Tagen gelingt, kümmert sich Praxiskoordinatorin Sr. Christine Linck um die Organisation der Praxisanleitung. Sie stellt sicher, dass die Praxisanleiter auf den Stationen genügend Zeit für ihre Auszubildenden bekommen und für diese Aufgabe vom regulären Dienstplan freigestellt werden.

Sr. Christine Linck ist selbst Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und arbeitet auf der Station „Zoo“ mit Neu- und Frühgeborenen. Sie kennt das Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis aus ihrer langjährigen Betreuung von Auszubildenden. Deswegen hat sie für die Praxiszeit einen klinischen Unterricht entwickelt, indem die Auszubildenden Raum bekommen, Erfahrungen und Fragen aus der Praxis zu besprechen.

Fragen der Auszubildenden werden online diskutiert

„Im klinischen Unterricht vertiefe ich mit den Auszubildenden Themen, welche sie auf den Stationen kennengelernt haben, zum Beispiel wie sie eine Infusion anlegen, was sie bei der Ernährung mithilfe einer Sonde beachten müssen oder welche Hygienemaßnamen bei bestimmten Krankheiten einzuhalten sind“, erklärt Sr. Christine Linck. 

Im klinischen Unterricht hat Praxiskoordinatorin Sr. Christine Linck genügend Zeit, die Fragen der Schüler zu beantworten und Themen zu vertiefen. (Foto aufgenommen vor der Corona-Pandemie) © Diakoneo/Claudia Pollok



Vor der Corona-Pandemie fand der Unterricht einmal im Quartal für jeweils vier Stunden für alle Ausbildungsrichtungen gemeinsam statt. Denn in der künftigen generalistischen Pflegeausbildung werden die Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflegeausbildungen zusammengefasst. Doch auch in der aktuellen Lage ist Sr. Christine Linck für die Auszubildenden da: „Ich gebe allen Auszubildenden kleine Beobachtungsaufgaben während ihres Einsatzes in der Klinik, über die wir dann online diskutieren.“

Neuordnung des klinischen Unterrichts ist ein großer Vorteil für die Auszubildenden

Für Carla Wild und Emilie Eichler, die noch die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin absolvieren, ist der neue klinische Unterricht ein großer Vorteil, den die Generalistik mit sich bringt:

„Durch Sr. Christine Linck bekommen wir einen Einblick in die Klinik und hilfreiche Tipps, da sie selbst noch aktiv in der Pflege arbeitet“,


 sagt Carla Wild. „Die Neuorganisation der Praxisanleitung ist ein riesen Fortschritt, welcher bei uns im Alltag ankommt“, ergänzt Emilie Eichler.

Lea Ballmann ist im ersten Ausbildungsjahr. © Katharina Fuchs



Auch Lea Ballmann aus dem ersten Ausbildungsjahr gefällt der neue Unterricht: „Bisher waren Kinderkrankenpfleger und Krankenpfleger strikt getrennt. Im klinischen Unterricht können wir unsere Erfahrungen austauschen und Themen auch einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachten.“

Eine gute Praxisanleitung steigert die Ausbildungsqualität


Für Sr. Christine Linck steigert die Neugestaltung der Praxisanleitung die Ausbildungsqualität: "Im neuen Pflegeberufegesetz ist festgelegt, dass Praxisanleiter eine deutlich umfangreichere Weiterbildung und jährliche Pflichtfortbildungen nachzuweisen haben. Davon profitieren am Ende unsere Auszubildenden.“

Sr. Christine Linck unterstützt als Koordinatorin die Praxisanleiter dabei Angebote für Fortbildungen zu finden und einheitliche Dokumentationsnachweise zu erstellen. Auch die Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule für Pflege ist ihr sehr wichtig. Gemeinsam mit Lehrerin Karin Heckl stimmt sie den klinischen Unterricht auf die Lehrpläne ab.

Interesse an der neuen Pflegeausbildung?

Ab September 2020 bieten die Diakoneo Pflegeschule in Fürth und an weiteren Standorten die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann an. (Was ändert sich gegenüber der bisherigen Ausbildung? Lesen Sie mehr.)

Start der generalistischen Pflegeausbildung:

Die generalistische Pflegeausbildung bei Diakoneo

Die Schulstandorte befinden sich in:

  • Neuendettelsau
  • Fürth (früher: Pflegeschule Nürnberg; die praktische klinische Ausbildung findet in erster Linie an der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik statt)
  • Roth
  • Ansbach
  • Lauf an der Pegnitz
  • Schwabach
  • Schwäbisch Hall

Nächster Start der Ausbildung:  1. September
In Schwäbisch Hall:  1. April und 1. Oktober. Dort ist die Ausbildung auch in Teilzeit möglich.
Weitere Infos sowie die Ausbildungsvoraussetzungen und Bewerbungsmöglichkeiten finden Sie hier:
Pflegeausbildung bei Diakoneo

Cristine Linck ist Pflegefachkraft und Praxisanleiterin an der Klinik Hallerwiese in Nürnberg
Christine Linck ist Pflegefachkraft und Praxisanleiterin an der Klinik Hallerwiese - Cnopfsche Kinderklinik in Nürnberg.
Mehr zur generalistischen Pflegeausbildung bei Diakoneo
Die ersten Schritte in Richtung Generalistik

2020 verbindet die Generalistische Pflegeausbildung die bisherigen Ausbildungen der Alten-, Kinderkranken- und Krankenpflege. Mit dem neuen Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“ können die examinierten Fachkräfte dann in allen Pflegebereichen arbeiten. Was bedeutet das für…

Weiterlesen
Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Schule&Bildung

Diesen Artikel teilen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 180 2823456 (6 Cent pro Gespräch)