Paramente kaufen

Paramente sind Textilien, die in evangelischen und katholischen Kirchen oder auch in Gemeinderäumen zu Gottesdiensten verwendet werden. Als Kirchenausstattung dienen die Paramente am Altar, an der Kanzel und am Lesepult (Ambo), sowie die Altardecken, Kelchtücher, Taufsteindecken, Altarwäsche z. B. Palla, Purifikatorium, Corporale, Velum.
Die Diakonie Neuendettelsau fertigt diese hochwertigen textilen Kunstwerke und Unikate auch heute noch in der 1858 von Wilhelm Löhe gegründeten Paramentenwerkstatt in Neuendettelsau, der ältesten evangelischen Paramentik weltweit. Das Interesse an unserer Kunst für die Kirche und unserer Art der Textilgestaltung ist ungebrochen. Wir sind stolz darauf, Kirchengemeinden aus der ganzen Welt zu unseren Kunden zählen zu können.

Diakoneo

Seit dem 1. Juli 2019 sind die Diakonie Neuendettelsau und das Diak Schwäbisch Hall ein gemeinsames Unternehmen. 

Der Zusammenschluss bedeutet für den Kirchenbedarf, die Gemeinschaften und das geistliche Leben: Gemeinsam gestärkt den diakonischen Auftrag in die Zukunft zu tragen.

Diakoneo und Spiritualität

Kontakt

Paramentenwerkstatt
Wilhelm-Löhe-Straße 14
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 22 75
Fax: +49 (0) 98 74 / 8 22 76

E-Mail schreiben

Paramentenwerkstatt Neuendettelsau


Sortiment

Altardecken
Kelchtücher
Taufsteindecken
Altarwäsche z. B. Palla, Purifikatorium, Corporale, Velum

Angebot

Pflege und Reinigung
Reparatur
Restaurierung historischer Paramente

Kunstwerke die auf Gott verweisen

Wir entwickeln unsere Paramente als Unikate in engem Austausch mit den jeweiligen Kirchengemeinden. „Wir“, das sind Fachleute verschiedener Berufsgruppen, die sich seit vielen Jahren mit der Kunst und dem Handwerk der Paramentenfertigung beschäftigen. Unsere Paramente stehen als Kunstwerke - nicht wie ein Wandteppich - für sich allein, sie verweisen durch ihre Schönheit und Kostbarkeit auf Gott, der in den Gottesdiensten gegenwärtig ist; gleichzeitig stellen sie einen Bezug zum Raum her. Unser Wissen um Liturgie, Kirchenjahr und Kunstgeschichte bildet den Hintergrund für unsere Arbeit.

Individuelle Anfertigung

Zusammen mit verschiedenen Künstlern und der jeweiligen Gemeinde werden die ersten Entscheidungen über den künftigen Platz in der Kirche, die Größe, das Aussehen, die Farbe und das Material der Paramente getroffen. Auch die Möglichkeiten der Befestigung müssen bedacht werden. Durch die Anwendung aktueller Techniken, wie Sticken und Weben im Zusammenspiel mit den Materialen Seide und Leinen ergeben sich oft ganz neue Möglichkeiten der Raumgestaltung.

Restaurierung historischer Paramente

Ein weiterer Teil unserer Arbeit besteht im Erhalt, in der Pflege, der Restaurierung, Reparatur und Reinigung historischer Paramente und großer Wandteppiche. Gerne fertigen wir auch passende Ergänzungen zu bereits bestehenden Paramenten und Textilien.
Wir beraten in enger Zusammenarbeit mit dem Kunstbeauftragten der Bayerischen Landeskirche hinsichtlich einer ästhetisch ansprechenden Gestaltung des Kirchenraumes.

Kontakt

Paramentenwerkstatt
Wilhelm-Löhe-Straße 14
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 22 75
Fax: +49 (0) 98 74 / 8 22 76

E-Mail schreiben

Öffnungszeiten Paramentik-Laden

Mo.–Fr.: 08:00 bis 12:00 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung

 Zum Paramentik-Laden

 

 

Daten & Fakten

Angebot:
Individuell gestaltete Paramente
Restaurierung, Pflege, Erhalt und Reinigung historischer Paramente

Aus unserem Magazin
31. Oktober 2019

Der Umgang mit den Themen Tod, Abschied und Trauer hat sich über die Jahrzehnte hinweg verändert. Passend zu den heutigen Entwicklungen hat die Diakoneo-Paramentik Neuendettelsau ein Wegbegleiter-Tuch entwickelt, das im Moment des Abschieds von Angehörigen hinzugezogen werden kann. Künstlerin Beate Baberske spricht über die Entstehung.

30. November 2018

Paramente entstehen nicht von heute auf morgen. Sie werden nicht einfach im Internet bestellt. In einem künstlerischen und handwerklichen Prozess entsteht der „Schmuck der heiligen Orte“. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Paramentenwerkstatt.

25. November 2018

Sie tragen zu einem würdevollen, persönlichen Abschied bei und vermitteln visuelle Botschaften, da wo Worte versagen: Textile Ideen rund um "Tod und Sterben" aus der Paramentik Neuendettelsau

02. Januar 2018

Im 160. Jubiläumsjahr der Paramentenwerkstatt werden neue Paramente in allen Farben des Kirchenjahres für ihre Heimatgemeinde St. Laurentius entstehen. Am 9. Dezember 2018, dem 2. Advent, werden Sie eingeweiht. Dann wird die Farbe Violett im Mittelpunkt stehen, die liturgische Farbe des Wartens und der Vorbereitungszeiten, die Symbolfarbe für Passion und Advent.

Aktuelles aus dem Magazin Spiritualität
06. Dezember 2019

Durch die Ausbildung zum Neuendettelsauer Diakon / zur Neuendettelsauer Diakonin sollen Menschen in diakonischen Berufen befähigt werden, ihr eigenes christliches Profil zu schärfen und diese Fähigkeiten an ihrem Arbeitsplatz umzusetzen.
Einer der 18 Teilnehmer an der Ausbildung ist Pflegepädagoge Andreas Münch.

05. Dezember 2019

Beate Baberske, künstlerische Leiterin der Paramentik, schreibt in dem Blog "Seele&Sorge" über diakonische Pilgerorte, an denen der Kern diakonischer Arbeit besonders sichtbar wird.

29. November 2019

Der Diakonia Weltbund reflektiert über den Auftrag von Diakonie in biblischem Kontext und verbindet weltweit diejenigen, die diakonisch tätig sind. Seit 2018 hat der Verein „Diakonia Weltbund e.V.“ seinen Sitz aus den Niederlanden nach Neuendettelsau verlegt. Doch wie unterschiedlich wird „Diakonie“ in den verschiedenen Ländern gelebt? Und vor welchen Herausforderungen steht die diakonische Arbeit in anderen Teilen der Welt? Christa Megaw aus Australien, Gordon Pennykid aus Schottland und Ted Dodd aus Kanada berichten.

19. November 2019

Irmgard Gruber und Florian Seitz arbeiten bei Diakoneo und sind Mitglieder der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft (DSB). Was bedeutet es für sie, Mitglied der Gemeinschaft zu sein?

Stola und Beffchen kaufen

Dia Paramentik der Diakonie Neuendettelsau fertigt neben Paramenten auch individuell gestaltete Stolen und Beffchen.

Erfahren Sie hier mehr zum Thema Stola und Beffchen