Mit einem Info-Flyer informiert das Seniorennetzwerk Nordstadt ältere Menschen in finanzieller Not über Anlaufstellen


Stadtseniorenrat Martin Wiedenbauer übergibt die Broschüre an eine Seniorin. © Seniorennetzwerk Nordstadt /Monika Ittner

Niedrige Rente, hohe Ausgaben– auch in Nürnberg leben Seniorinnen und Senioren in Armut und wissen nicht, wo sie Hilfe bekommen können. Deshalb hat eine Projektgruppe des Seniorennetzwerks Nordstadt eine Broschüre mit konkreten Ansprechpartnern erstellt, die in vielen Lebenslagen weiterwissen.

Wo kann ich in Nürnberg Wohngeld und Grundsicherung beantragen? In welchen Einrichtungen bekomme ich Vergünstigungen durch den Nürnberg-Pass? Und an wen kann ich mich wenden, wenn ich jemanden zum Zuhören brauche? Solche Fragen beantwortet der neue Info-Flyer des Seniorennetzwerks Nordstadt.

Die kleine Broschüre heißt: „Ein Netz für den schmalen Geldbeutel“ und soll Seniorinnen und Senioren in der Nordstadt aufzeigen, welche Hilfsangebote es gibt, erklärt Netzwerkkoordinatorin Monika Ittner.

Entstanden ist der Flyer im Rahmen einer Projektgruppe, in der Martin Wiedenbauer und Karin Brunner vom Stadtseniorenrat, Christine Dachs vom Sozialamt, Ehrenamtliche und Monika Ittner zusammengearbeitet haben. Im Flyer werden auf 35 Seiten Beratungs- und Hilfsangebote von verschiedenen Behörden und Einrichtungen vorgestellt.

Seniorennetzwerk Nürnberg Nordstadt

Ab sofort ist der Flyer kostenlos im Seniorennetzwerk Nordstadt (Schmausengartenstraße 10) und im Seniorenamt Nürnberg (Hans-Sachs-Platz 2) erhältlich.

Hier finden Sie ihn zum Herunterladen:

"Ein Netz für den schmalen Geldbeutel"

 

 

 

 


Weitere Pressemitteilungen
07. Mai 2021

Frische Farbe, neue Stuhlpolster und entspanntes Licht – das Stillzimmer erstahlt im neuen Glanz. Der Freundeskreis der Diakoneo Klinik Hallerwiese hat 13.000 Euro an die Abteilung der Geburtshilfe gespendet und neben der Ausstattung des Stillzimmers ein neues Softlaser-Gerät und ein Video-Laryngoskop beschafft.

28. April 2021

Kobolde und Trolle tollen jetzt im Heroldsberger Kirchweg 11. Der Integrative Kindergarten von Diakoneo ist in die Nähe der Historischen Felsenkeller umgezogen und hat sich vom Regenbogen zur Rasselbande gemausert. In der integrativen Kindertagesstätte können insgesamt 52 Kindergartenkinder und 24 Krippenkinder ab dem ersten Lebensjahr bis zur Einschulung betreut werden.

23. April 2021

Nach fünf Jahren am Diakoneo Diak Klinikum Schwäbisch Hall, wechselt Chefarzt Prof. Dr. Thorsten Steinfeldt im Mai nach Frankfurt, um näher bei der Familie sein zu können. Die Interimsvertretung und die damit verbundene Leitung der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin übernimmt Oberarzt Dr. Nils Wagner und in seiner Vertretung Oberarzt Thorsten Schmitt.

21. April 2021

Der Krebsverein Schwäbisch Hall steuert 100.000 Euro für den neuen Linearbeschleuniger bei, der ab Anfang Mai im Diakoneo Diak Klinikum Schwäbisch Hall aufgebaut wird. Vor allem die wohnortnahe Behandlung sei ein „unschätzbarer Vorteil“, den man unterstützen wolle, sagt Birgit Messner, Beisitzerin im Krebsverein und Initiatorin der Großspende.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297