Diakonische Gemeinschaften

Nach wie vor begeistern sich Menschen für ein Leben in christlichen Lebens- und Glaubensgemeinschaften

Die Wurzel der beiden zusammengeschlossenen Diakoniewerke aus Neuendettelsau und Schwäbisch Hall reichen bis zum 19. Jahrhundert zurück. In Neuendettelsau wurde die Diakonissengemeinschaft 1854 von Pfarrer Wilhelm Löhe gegründet. Die Diakonissenanstalt in Schwäbisch Hall, gegründet durch Pfarrer Hermann Faulhaber, öffnete 1886 ihre Pforten.

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft von Diakoneo, zu der die Diakoninnen und Diakone gehören, ist eine geistliche und spirituelle Gemeinschaft von Frauen und Männern, die sich in der Nachfolge Jesu Christi sehen. Ihr Ziel ist es, Gottes Liebe und Barmherzigkeit durch ihr Reden und Handeln für Mitmenschen sichtbar, spürbar und erlebbar werden zu lassen. 

Zur Gemeinschaft der Haller Schwestern und Brüder gehören rund tausend Frauen und Männer mit verschiedenen Berufen. Sie versteht sich als Dienst-, Glaubens- und Interessengemeinschaft. Sie bemüht sich um die Umsetzung des diakonischen Profils bei Diakoneo.

Kontakt

Diakoneo
Diakonissengemeinschaft
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Tel.:+49 9874 8-2271
E-Mail: erna.biewald@diakoneo.de

 

Diakoneo
Diakonische Schwestern- und Brüderschaft
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 9874 8-5298
Fax: +49 9874 8-2346
E-Mail: dsb@diakoneo.de

Diakonisse werden


Voraussetzungen

Berufung
Ehelosigkeit
Zugehörigkeit zur evang.-luth. Kirche
Abgeschlossene Berufsausbildung

Wie werde ich Diakonisse?

Befristetes Mitleben in der Gemeinschaft
Postulat mit Teilnahme am Diakonat
Noviziat mit Diakonieseminar
Einsegnung zur Diakonisse

 
 

„Wir sind gebunden und doch frei - Wir leben verbindlich und doch selbstbestimmt.“

In diesen Worten wird das Spannungsfeld deutlich, in dem wir uns bewegen. Jede Frau, die sich entscheidet mit uns zu leben, ist frei in ihren Entscheidungen, die sie in der Verantwortung vor Gott trifft. Sie kann ihre Arbeitsstelle frei wählen - sei es innerhalb von Diakoneo oder auch außerhalb. Sie entscheidet mit Blick auf die Gemeinschaft, wie und wo sie ihre Zeit verbringt oder sich ehrenamtlich engagiert. Andererseits pflegen wir ein verbindliches geistliches Zusammenleben, das von festen Zeiten des Gebets und von der Sehnsucht und Suche nach Gott geprägt ist. Als Diakonissen leben wir in einem bewussten Umgang mit dem Geld, in der Ehelosigkeit frei für unseren Dienst am Nächsten und im gemeinsamen Hören und Umsetzen dessen, was zu tun ist. Auch am Tragen unserer Tracht halten wir fest. Wir verstehen uns als geistlichen Kern von Diakoneo. 

Es braucht Mut und Eigenverantwortlichkeit einen solchen Weg einzuschlagen und ihn mit uns zu gehen - und letztlich auch eine Berufung von Gott. Der Weg zu uns führt zunächst über ein gegenseitiges Kennenlernen und ein zeitlich befristetes Mitleben in unserer Lebens- und Glaubensgemeinschaft, hin zu Postulat und Noviziat.

Wir freuen uns auf selbstständige Frauen, die ihre Individualität mit uns, in unserer Gemeinschaft leben wollen. Frauen, die sich von Gott in den vielfältigen Dienst am Nächsten rufen lassen, die die Kraft ihres Lebens und für ihre tägliche Arbeit aus ihrer persönlichen Gottesbeziehung schöpfen.

Kontakt

Diakoneo
Diakonissengemeinschaft
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Tel.:+49 9874 8-2271
E-Mail: Erna.Biewald@diakoneo.de

Zur Seite der Diakonissen-Gemeinschaft

Diakonische Schwestern- und Brüderschaft


Aufnahmevoraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung
Anstellung bei der Diakonie Neuendettelsau oder einem Kooperationspartner
Mindestalter: 18 Jahre
Zugehörigkeit zur Evang.-Luth. Kirche
Bejahung unserer geistlichen Leitlinien
Bereitschaft zur Zurüstung

Ausnahmen sind möglich.

 

 

Unser Auftrag

Als geistliche Gemeinschaft wollen wir am Reich Gottes in dieser Welt mit bauen. Dabei gestalten wir insbesondere das diakonische Profil von Diakoneo mit.

Unsere Grundsätze

Zu unseren Grundsätzen gehört es, dass wir jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit annehmen. Wir nehmen Anteil am Leben der Schwestern und Brüder und ihrer Familien sowie unserer Arbeitskolleginnen und Kollegen. Aus der Beschäftigung mit Gottes Wort schöpfen wir die Kraft, unseren Glauben im Beruf und im Privaten zu leben.

Unsere Vernetzung

Als spirituelle Gemeinschaft treffen wir uns einmal im Jahr in Neuendettelsau zu unserem Gemeinschaftstag. In den monatlichen Regionaltreffen tauschen wir uns aus und gestalten unsere Spiritualität gemeinsam in der Beschäftigung mit Gottes Wort, im Gebet und im Gottesdienst. Oasentage, Studienreisen und Treffen mit anderen diakonischen Gemeinschaften auf nationaler und internationaler Ebene dienen der Begegnung, dem Austausch und gemeinsam gelebter Spiritualität. Gottesdienste sind uns dabei besonders wichtig. Wir sind eingebunden in die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern. Unsere Gemeinschaft gehört zu zwei nationalen Dachverbänden und ist Teil eines weltweiten diakonischen Netzwerkes.

Unsere geistliche Gemeinschaft steht allen Menschen offen, die den christlichen Glauben in Wort und Tat verkündigen möchten.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Leitung der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft in Neuendettelsau.

Kontakt

Diakoneo
Diakonische Schwestern- und Brüderschaft
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 9874 8-5298
Fax: +49 9874 8-2346
E-Mail: dsb@diakoneo.de


Übergeordnete Verbände und Gremien

Der Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V. ging 1916 aus der Kaiserswerther Generalkonferenz hervor. Der Kaiserswerther Verband ist ein Verbund von diakonischen Gemeinschaften und Diakoniewerken in Deuschland 

Der VEDD (Verband evangelischer Diakoninnen, Diakone und Diakonatsgemeinschaften in Deutschland) vertritt die Interessen von 22 Gemeinschaften und Ausbildungsstätten für Diakone und Diakoninnen in Deutschland. Er ist aus der Brüderhaus-Diakonie hervorgegangen und wurde 1913 als Diakonenverband gegründet.  

Die Kaiserswerther Generalkonferenz entstand 1861. Sie ist ein internationaler Zusammenschluss von Diakonissenmutterhäusern und Diakoniewerken. Ihr gehören 100 europäische und überseeische Diakonissenhäuser an. So z. B. in Indien und Südkorea. 

DIAKONIA ist ein Weltbund von Schwesternschaften und Verbänden der Diakonie. Er wurde 1947 in Utrecht (Niederlande) gegründet. Der Weltbund ist in drei Regionen unterteilt (Afrika-Europa, Asien-Pazifik und Amerika-Karibik). Etwa alle vier Jahre findet eine Weltkonferenz statt, bei der sich Schwestern und Brüder aus den drei Regionen treffen. 

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft Neuendettelsau ist durch Diakoneo auch mit dem Diakonischen Werk in Bayern und mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland verbunden.

Aus unserem Magazin
19. November 2019

Irmgard Gruber und Florian Seitz arbeiten bei Diakoneo und sind Mitglieder der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft (DSB). Was bedeutet es für sie, Mitglied der Gemeinschaft zu sein?

Aktuelles aus dem Magazin Spiritualität
10. Dezember 2019

In den Einrichtungen von Diakoneo wird auf ganz unterschiedliche Weise Weihnachten gefeiert. Wir haben einige Menschen gefragt, wie ihr Weihnachtsfest aussieht.

06. Dezember 2019

Durch die Ausbildung zum Neuendettelsauer Diakon / zur Neuendettelsauer Diakonin sollen Menschen in diakonischen Berufen befähigt werden, ihr eigenes christliches Profil zu schärfen und diese Fähigkeiten an ihrem Arbeitsplatz umzusetzen.
Einer der 18 Teilnehmer an der Ausbildung ist Pflegepädagoge Andreas Münch.

29. November 2019

Der Diakonia Weltbund reflektiert über den Auftrag von Diakonie in biblischem Kontext und verbindet weltweit diejenigen, die diakonisch tätig sind. Seit 2018 hat der Verein „Diakonia Weltbund e.V.“ seinen Sitz aus den Niederlanden nach Neuendettelsau verlegt. Doch wie unterschiedlich wird „Diakonie“ in den verschiedenen Ländern gelebt? Und vor welchen Herausforderungen steht die diakonische Arbeit in anderen Teilen der Welt? Christa Megaw aus Australien, Gordon Pennykid aus Schottland und Ted Dodd aus Kanada berichten.

19. November 2019

Irmgard Gruber und Florian Seitz arbeiten bei Diakoneo und sind Mitglieder der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft (DSB). Was bedeutet es für sie, Mitglied der Gemeinschaft zu sein?

Geistliches Leben

Entdecken Sie die Facetten des geistlichen Lebens bei Diakoneo.

Erfahren Sie mehr über das geistliches Leben