Konzert wurde über den St. Laurentius Kirchenkanal übertragen

Premiere: Viva Voce gaben ein Live-Konzert in der leeren St. Laurentiuskirche. © Diakoneo/Anja Braun

Normalerweise füllt die Ansbacher A-capella-Band Viva Voce die größten Hallen der Region und singt vor ausverkauften Rängen. Doch wie so häufig in dieser Zeit gab es auch für die erfahrene Band eine Premiere: Ein Live-Konzert in einer leeren Kirche, mit Zuschauern, die das Programm in ihren Wohn- oder Krankenzimmern über den Kirchenkanal von St. Laurentius verfolgen.

Aufgrund der Corona-Situation wurde das Konzert live über den Diakoneo eigenen Übertragungskanal in die Neuendettelsauer Wohnhäuser der Diakonissen und der Menschen mit Behinderung geschickt. Auch die Patienten der Klinik Neuendettelsau und die Bewohner des Seniorenzentrums konnten sich über das knapp 40-minütige Konzert freuen.

Pfarrer Dr. Peter Munzert begrüßte das Quintett, das krankheitsbedingt als Quartett aufgetreten ist, in seiner Kirche herzlich mit den Worten: „Sie sind es gewohnt mit Ihrer Musik große Konzertsäle zu füllen - aber heute füllen Sie mit Ihrem Klang, der Atmosphäre und Ihrer Musik unsere Herzen.“ Besser kann man die Stimmung dieses besonderen und außergewöhnlichen Konzertes nicht beschreiben, dass der Neuendettelsauer Bauunternehmer Dr. Johannes Högner gesponsert hat.

Doch was bleibt von Show und Entertainment noch übrig, wenn eine Band nicht mit ihrem Publikum interagieren kann? Es bleiben Momente voller Gänsehaut. Ehrfürchtige, raumfüllende Stille wenn ein Lied präzise und zart im Pianissimo endet. Es bleibt der Eindruck einer besonderen Atmosphäre in der leeren Kirche, die die vier Sänger nur mit ihren Stimmen und ganz ohne Instrumente gefüllt haben. Es bleibt der Eindruck von puren Stimmen, die in absoluter Perfektion bekannte Lieder neu interpretieren und sie sich so zu Eigen machen, die aber auch mit ihren eigenen Kompositionen Ohrwürmer kreieren.

Mit Auszügen aus ihrem Programm "Ein Stück des Weges" kehren die Musiker erstmals ganz bewusst zu ihren Wurzeln zurück, denn die Sänger stammen aus der geistlichen Chorknaben-Tradition des Windsbacher Knabenchores. Deshalb steht "Ein Stück des Weges" an sich schon für einen gewollten Gegensatz zu den großen Bühnenshows mit Lichteffekten und Choreografien. Die Auswahl der Lieder war eine Vielfalt aus neuen und altbekannten Eigenkompositionen, wie dem für den Kirchentag 2004 geschriebenen Mottosong „Du bist da“, Gospels wie „Gentle Shepard“ oder auch das eigens für dieses Konzert geschriebenen Lied über die Schönheiten Neuendettelsaus.

Spätestens als gegen Ende des Konzerts, zahlreiche Beatles-Klassiker wie „Twist and Shout“ und „Yellow Submarine“ in ein Gute-Laune-Medley gepackt wurden, waren alle Zuschauerinnen und Zuschauer vor den TV-Geräten in Mittanz, -klatsch und –feierlaune.

Weitere Pressemitteilungen
10. August 2020

Im Rahmen des Unterrichtsfachs Lebensmittelkunde hatten die Schülerinnen und Schüler der Diakoneo Berufsfachschule für Diätassistenten am Beruflichen Schulzentrum in Neuendettelsau eine besondere Unterrichtseinheit mit einem weitgereisten Gast. Navigué Moïse Soro berichtete im Rahmen einer Lehrkooperation über den langen Weg, den Cashewnüsse und Kakao gehen – von der Aufzucht der Pflanzen, bis sie als fertig verarbeitetes Produkt bei uns im Supermarkt liegen.

10. August 2020

Gemeinsam mit dem Graffitikünstler Pablo Fontagnier alias ‚Hombre‘ hat Kaweco 2019 ein auf 500 Stück limitiertes Schreibset auf den Markt gebracht. Der Erlös kommt nun den kleinen Patienten in der Cnopfschen Kinderklinik von Diakoneo zu Gute. Zudem wird der Künstler ein Graffiti für die Cnopfsche Kinderklinik sprühen.

30. Juli 2020

Erfindergeist in der Diakoneo Hostienbereitung. Corona macht das gemeinsame Feiern des Abendmahls derzeit fast unmöglich. Vor allem das gemeinsame Trinken von Wein aus einem Kelch ist ausgeschlossen. Die Hosteienbereitung von Diakoneo hat sich jetzt eine Lösung einfallen lassen.

27. Juli 2020

Im Jugendwohncolleg in Neuendettelsau wohnen junge Menschen, die von zu Hause ausziehen, um in die Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren. Während der Alltag eigentlich von Gemeinschaft geprägt und im Wohncolleg immer etwas los ist, waren in den vergangenen Wochen aufgrund von Corona deutlich weniger Schüler vor Ort. Die gemeinsame Abschlussfeier entfällt ebenfalls. Vor allem für die jungen Menschen, die in diesem Jahr aus dem Wohncolleg ausziehen, bedeutet dies, ihr zu Hause auf Zeit ohne richtigen Abschied zu verlassen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297