Der SIGENA Stützpunkt von Diakoneo organisierte elf Hofkonzerte in St. Johannis 

Blauer Himmel, Sonne und Songs aus den 60er und 70er Jahren – gemeinsam mit Musiker Andreas Cipa brachte SIGENA-Koordinatorin Inge Spiegel musikalische Abwechslung in die Höfe der Wohnungsbaugesellschaft Nürnberg (wbg). So konnten die Menschen in der Nachbarschaft die Corona-Isolation zumindest für kurze Zeit vergessen und ein exklusives Konzert von ihrem Balkon aus genießen.


Matthias Köttner (Gitarre), Bettina Möller (Gesang, Gitarre) und Andreas Cipa (Waschbrett und Perkussion) bei ihrem Auftritt im wbg-Hof in der Wilhelm-Marx-Str. 73 © Diakoneo/Claudia Pollok

Die Idee zu den Hofkonzerten entstand zwischen Inge Spiegel von SIGENA und Musiker Andreas Cipa (Waschbrett und Perkussion). „Erst hatte ich die Idee, vor Seniorenheimen im Viertel aufzutreten – und plötzlich standen wir auch in den Innenhöfen“, erzählt Cipa und lacht.

Gemeinsam mit befreundeten Musikern wie Bettina Möller (Gesang, Gitarre) und Matthias Köttner (Gitarre) stellten sie elf Konzert auf die Beine. Dabei spielten sie beliebte Klassiker wie „A Hard Day's Night“ von den Beatles, „Ring of Fire“ von Johnny Cash oder „Proud Mary“ von Creedence Clearwater Revival, aber auch eigene Lieder.

Die Anwohner der wbg-Höfe freuten sich über die gemütlichen Konzerte, die Inge Spiegel zuvor über Aushänge angekündigt hatte. So füllten sich die Balkone dann auch schnell mit Publikum, es wurde mitgesungen und geklatscht.

SIGENA-Koordinatorin Inge Spiegel begrüßt die Nachbarn auf den Balkonen im wbg-Hof in der Wilhelm-Marx-Str. 73 © Diakoneo/Claudia Pollok

Inge Spiegel freut sich, dass die Hofkonzerte so gut angekommen sind: „Wegen der Corona-Pandemie können derzeit leider keine Veranstaltungen im SIGENA-Nachbarschaftstreff stattfinden. Deswegen finden wir gerade neue Wege, um die Menschen in unterem Viertel zusammenzubringen und zu unterstützen.“

SIGENA Stützpunkt:

SIGENA steht für „SIcher – GEwohnt – NAchbarschaftlich“. In Kooperation mit der Wohnbaugesellschaft Nürnberg (wbg) berät und unterstützt Diakoneo Menschen im Stadtviertel St. Johannis.

Mehr Infos unter: www.ambulantepflege-nuernberg.de/standorte/sigena-st-johannis

Weitere Pressemitteilungen
28. April 2021

Kobolde und Trolle tollen jetzt im Heroldsberger Kirchweg 11. Der Integrative Kindergarten von Diakoneo ist in die Nähe der Historischen Felsenkeller umgezogen und hat sich vom Regenbogen zur Rasselbande gemausert. In der integrativen Kindertagesstätte können insgesamt 52 Kindergartenkinder und 24 Krippenkinder ab dem ersten Lebensjahr bis zur Einschulung betreut werden.

23. April 2021

Nach fünf Jahren am Diakoneo Diak Klinikum Schwäbisch Hall, wechselt Chefarzt Prof. Dr. Thorsten Steinfeldt im Mai nach Frankfurt, um näher bei der Familie sein zu können. Die Interimsvertretung und die damit verbundene Leitung der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin übernimmt Oberarzt Dr. Nils Wagner und in seiner Vertretung Oberarzt Thorsten Schmitt.

21. April 2021

Der Krebsverein Schwäbisch Hall steuert 100.000 Euro für den neuen Linearbeschleuniger bei, der ab Anfang Mai im Diakoneo Diak Klinikum Schwäbisch Hall aufgebaut wird. Vor allem die wohnortnahe Behandlung sei ein „unschätzbarer Vorteil“, den man unterstützen wolle, sagt Birgit Messner, Beisitzerin im Krebsverein und Initiatorin der Großspende.

14. April 2021

Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Kindertagesstätte: Statt aus Plastikbechern trinken die Kinder der integrativen Diakoneo-Kindertagesstätte Laurentius ab sofort aus Edelstahl. Im Rahmen der Aktion „Statt-Plastik-Becher“ tauschte Thomas Menneckemeyer von der gemeinnützigen Organisation „Round Table Eckernförde“ 120 Becher mit den Kindern aus.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297