Projekt „Miteinander leben und erleben“ – Jahreskreis der Generationen mit 3.000 Euro ausgezeichnet

Das Durchschnittsalter der Bevölkerung wird sich in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Deshalb unterstützt Landrat Dr. Jürgen Ludwig Projekte, die die Lebensbedingungen für ältere Menschen im Landkreis nachhaltig verbessern. Diakoneo erhält für das Projekt „Miteinander leben und erleben“ – Jahreskreis der Generationen den ersten Preis. Die Preisträger wurden von einer Jury bestehend aus Vertretern des Senioren politischen Begleitgremiums und des Landratsamtes Ansbach ausgewählt.

Für vorbildliche Seniorenarbeit ausgezeichnet: Diakoneo erhält für das Projekt „Miteinander leben und erleben“ – Jahreskreis der Generationen einen Förderpreis. © Diakoneo/Angelika Salomon (Archivbild)

„Ich freue mich sehr darüber, dass es im Landkreis Ansbach so viele hervorragende Projekte gibt, die dazu beitragen, gerade auch für die älteren Bürgerinnen und Bürger eine lebenswerte Zukunft zu gestalten. Die diesjährigen Preisträger leisten Herausragendes in der Seniorenarbeit und stehen für ein vorbildliches Miteinander und Füreinander im Ehrenamt“, so Landrat Dr. Ludwig.

Die heutige Senioren-Generation möchte selbstbestimmt alt werden, dabei möglichst unabhängig bleiben und sich aktiv am Leben beteiligen. Diakoneo unterstützt sie dabei mit einer Vielzahl von Angeboten. „Mit dem Projekt „Miteinander leben und erleben“ im Jahreskreis der Generationen wollen wir die Möglichkeit für ein lebendiges Miteinander und gemeinsamen Austausch schaffen“, so Manuela Füller, Geschäftsführende Leitung der Dienste für Senioren bei Diakoneo. Teil des Projekts ist unter anderem das „Café der Begegnung“, welches dieses Jahr ins Leben gerufen wurde. Das Café der Begegnung bietet neben dem gastronomischen Café-Betrieb im Terrassencafé ein umfangreiches und generationsübergreifendes Veranstaltungsprogramm.

„Wir freuen uns sehr, dass der Jahreskreis der Generationen und die Planung des Cafés der Begegnung zu dieser Auszeichnung geführt haben. Der Gewinn des Förderpreises ist eine tolle Anerkennung für unser Team, das viel Mühe und Zeit in das Projekt investiert hat“, so Manuela Füller.

Weitere Pressemitteilungen
21. Oktober 2021

Diakoneo hat am Montag den Grundstein für ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Rothenburg gelegt. In dem Wohngebäude können ab November kommenden Jahres 24 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Die Gesamtkosten für den Neubau liegen bei rund 7,1 Millionen Euro.

19. Oktober 2021

Nach 42 Jahren bei Diakoneo geht Gerda Keilwerth in den wohlverdienten Ruhestand. Die langjährige Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung und Gruppenleiterin im Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderung ist am Montag mit einem feierlichen Gottesdienst und Empfang im Luthersaal verabschiedet worden.

13. Oktober 2021

In Dinkelsbühl entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Im Herbst 2023 soll der Neubau in der Sonnenstraße bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Montag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

08. Oktober 2021

In Merkendorf entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Bis Juli 2023 soll der Neubau bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus inmitten der Stadt ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Dienstag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297