Dankeschön und guten Appetit

Lions Club spendiert Pflegekräften 1000 Gutscheine für Restaurants


In coronagerechtem Abstand bei der Übergabe von Restaurant-Gutscheinen des Lions Clubs Schwabach an Pflegekräfte (von links): Hartmut Hetzelein (Awo), Andrea Schmidt (Familien- und Altenhilfe), Frieder Parche (Diakonie Roth-Schwabach), Fabian Lauterbach (Restaurant Fabiano), Heinz Rockenhäuser und Robert Scherbel (Lions Club Schwabach) und Lars Bergmann (Diakoneo-Klinik). © Diakoneo/Thomas Schaller

„Sie sind uns wichtig!“ Diese Zusicherung an die Pflegekräfte hat der Lions Club Schwabach in die Tat umgesetzt – oder besser in bare Münze: Er hat eine Hilfsaktion für die Beschäftigten in der Pflege – und für die Gastronomen – gestartet. Mit einem im Wortsinn „tausendfachen Dank“ verteilte Lions-Präsident Heinz Rockenhäuser 1000 Gutscheine für Schwabacher Restaurants an Geschäftsführer Lars Bergmann von der Diakoneo Klinik Schwabach, an Pflegeorganisationen sowie an die Teams von drei Arztpraxen, die das Testen auf Corona übernehmen.

Sie sind es, die helfen, heilen und retten: All denen, die im Krankenhaus und in der Pflege jeden Tag und jede Stunde mit den Folgen des Coronavirus zu tun und zu kämpfen haben, will der Lions Club seine Wertschätzung zeigen. Die Idee dazu kam ihm, so Präsident Heinz Rockenhäuser, als die beiden Schwabacher Wirte Konstantin Nastos und Fabian Lauterbach vor wenigen Wochen ein ganzes Buffet in die Diakoneo Klinik Schwabach brachten, um sich damit bei den Pflegekräften für deren unermüdlichen Einsatz in der Corona-Pandemie zu bedanken.

Aber nicht nur die Mitarbeiter im Krankenhaus, sondern auch die in den Pflegediensten und Pflegeheimen sind rund um die Uhr mit Corona konfrontiert. Bei ihnen, die am schwersten betroffen sind, „weil sie buchstäblich den Vorposten bilden“, will sich der Lions Club bedanken. Für die Mitarbeitenden in der Klinik sowie in 13 Pflegediensten und Pflegeheimen in Schwabach hat man Gutscheine verteilt. Diese 1000 Gutscheine für jeweils 20 Euro können bei Schwabacher Restaurants eingelöst werden. Auch die derzeit gebeutelte Gastronomie soll davon profitieren, aber sie steuert selbst einen Teil dazu bei: Zehn Prozent des Betrages übernehmen die Wirte.

Nicht nur die Gastronomie, sondern auch viele Geschäfte in Schwabach seien vom Shutdown schwer getroffen, betonte Heinz Rockenhäuser und appellierte an alle Bürgerinnen und Bürger: „Statt in dieser Zeit bei einem Unternehmen zu bestellen, das mit A anfängt, könnte man ja bei den Läden in Schwabach einkaufen, sobald sie wieder geöffnet sind – oder teilweise jetzt schon telefonisch bestellen.“

Die Aktion des Lions Clubs solle den Gemeinsinn untereinander in der Solidargesellschaft in Schwabach zeigen, betonte auch Robert Scherbel, der Vizepräsident des Lions Clubs, bei der abstandskonformen Gutschein-Übergabe vor dem Evangelischen Haus, und die Empfänger der Gutscheine dankten es dem Club. Lars Bergmann, Geschäftsführer der Klinik Schwabach, freute sich, dass neben dem vielfachen Zuspruch für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Restaurant-Gutschein auch „inhaltlich greifbar“ sei. Stolz sei er darauf, „dass es keine Ausfälle bei der Belegschaft gegeben habe und alle an vorderster Front dabei sind“. Die Lage sei allerdings nach wie vor „fragil“ und die Krise „noch nicht vorbei“. Aber, so Bergmann, „wenn sie vorbei ist, feiern wir gern wieder in den Gaststätten“.

Weitere Pressemitteilungen
Absolventinnen und Absolventen feiern ihr bestandenes Examen

Schwabach, 20.09.2022 – Zeugnisse und Feierlichkeiten: Mit einem Stehempfang im Gesundheitszentrum Galenus in der Klinik Schwabach hat die Diakoneo Berufsfachschule für Pflege Schwabach ihre 14 Absolventinnen und Absolventen verabschiedet. Sie sind der letzte Jahrgang der Gesundheits- und…

Weiterlesen
Wanderausstellung kehrt zurück

Die Wanderausstellung zum Gedenken an Menschen mit Behinderung, die zwischen 1939 und 1945 im Zuge der „Euthanasie“ im Dritten Reich ermordet worden sind, ist ab Sonntag, 18. September, wieder in Neuendettelsau zu sehen.

Weiterlesen
Mehr Zeit für pädagogische Arbeit

Die Pädagogische Arbeit in Diakoneo Einrichtungen wird gestärkt: Mit der Einführung von Regionalleitungen im Geschäftsfeld Bildung werden Verwaltungs- und Leitungsaufgaben gebündelt, sodass sich Einrichtungen noch mehr auf die pädagogische Arbeit fokussieren können. Mit Regionalleitung René Krauß…

Weiterlesen
Schulung zur ehrenamtlichen Demenzbegleitung startet im Oktober

Menschen, die an Demenz erkrankt sind, brauchen im Fortschreiten der Erkrankung rund um die Uhr Betreuung. Damit sie möglichst lange in ihrem eigenen Zuhause leben können, stehen pflegenden Angehörigen neben Mitarbeitenden aus der Angehörigenberatung und ambulanten Pflegediensten auch ehrenamtliche…

Weiterlesen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297