Diak-Treppenlauf ist Teil der bundesweiten Towerrunning- Germany Cupwertung


Am 15. Juli 2019 findet ab 18 Uhr der 4. Benefiz- Treppenlauf des Diak-Klinikums in Schwäbisch Hall statt. Dabei gilt es, mehr als 394 Stufen auf 17 Stockwerken durch das Klinikum zu laufen. 

Rund 65 Höhenmeter sind zu bewältigen. Ob der Rekord aus dem Vorjahr, 2.43 min in diesem Jahr erneut gebrochen wird – es bleibt spannend. Seit vier Jahren ist der Diak Treppenlauf fester Bestandteil der deutschlandweiten Cupwertung bei Treppenläufen. Neben 18 anderen Städten kann damit auch das Diakonie-Klinikum von derTowerrunning Germany Association die Zusage zur Towerrunning Germany Wertung erhalten. Um ander Wertung teilnehmen zu können, müssen die Läufer an mindestens vier Treppenläufen teilnehmen. MitChipwertung in der Startnummer wird die Laufzeit ganz exakt erfasst – für Profiläufer geht es um wertvolle Punkte in der Gesamtwertung, für Hobbyläufer um den Spaß und eine genaue Selbsteinschätzung. Erstmals können in diesem Jahr Läufer auch in einer Staffel antreten (eine Staffel benötigt drei Läufer*innen). Der Beginn ist um 18 Uhr, gestartet wird im 20 Sekunden-Takt. Jeweils die drei Besten Läufer unter den Frauen, Männern und Jugendlichen werden in einer Siegerehrung von Diak-Geschäftsführer Michael Kilb und dem Ärztlichen Direktor und Chefarzt der Kardiologie, Dr. Lothar Jahn, ausgezeichnet. Die Einnahmen des diesjährigen Laufs gehen zu Gunsten der Kardiologie am Diak. Anmeldungen zum Treppenlauf werden entgegengenommen unter diak-treppenlauf@dasdiak.de .

Weitere Pressemitteilungen
27. Mai 2020

Die St. Laurentiusgemeinde in Neuendettelsau hat sich gegen eine Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste entschieden, da viele der Gemeindemitglieder zur Risikogruppe gehören, die von einer Covid-19 Erkrankung besonders bedroht sind. „Der Schutz dieser Menschen liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir mit öffentlichen Gottesdiensten noch warten“, sagt Pfarrer Dr. Peter Munzert.

26. Mai 2020

In Zeiten von Corona sind Ultraschalluntersuchungen ein Schlüsselelement, um zu sehen, wie es Covid-19-Patienten geht. Mit seiner Spende unterstützt der Rotary Club Nürnberg-Kaiserburg die intensivmedizinische Versorgung der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik.

25. Mai 2020

Anders als die Schüler von allgemeinbildenden Schulen müssten Pflegeschüler vor und nach dem Unterricht an ihrer Schule jeweils 14 Tage Quarantäne einhalten, um der Verbreitung von Covid 19 in den Pflegeheimen vorzubeugen. Im Klartext: Für einen Theorieblock von 14 Tagen würden die Schülerinnen und Schüler sechs Wochen in ihrer Praxisstelle ausfallen. „Einen so langen Ausfall kann kaum ein Seniorenheim verkraften“, meint Philipp Böhm, Leiter der Diakoneo-Berufsfachschule für Pflege in Roth.

19. Mai 2020

Blauer Himmel, Sonne und Songs aus den 60er und 70er Jahren – gemeinsam mit Musiker Andreas Cipa brachte SIGENA-Koordinatorin Inge Spiegel musikalische Abwechslung in die Höfe der Wohnungsbaugesellschaft Nürnberg (wbg). So konnten die Menschen in der Nachbarschaft die Corona-Isolation zumindest für kurze Zeit vergessen und ein exklusives Konzert von ihrem Balkon aus genießen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97