Viele Besucher beim Direktvermarktertag

Strahlender Sonnenschein und regionale Handwerkskunst lockten zahlreiche Besucher nach Bruckberg

Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen fand der 8. Direktvermarktertag der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Bruckberg statt. Doch nicht nur das gute Wetter sondern auch die über 50 Stände lockten viele Besucher aufs Gelände der Werkstatt.

von Amanda Müller

Über 50 Direktvermarkter ermöglichten den Besucherinnen und Besuchern mit ihren Ständen und Produkten eine kulinarische Reise durch die Region. Zahlreiche Kunsthandwerker waren mit Dekorativem, Nützlichem und Regionalem vertreten und ließen Traditionen wieder aufblühen.

Nicht nur draußen, auch im Innenbereich der Werkstatt boten zahlreiche Stände Selbstgemachtes.
Kindermagnete: Die beiden Alpakas waren tierisches Highlight des Direktvermarktertags.


Wie Organisator Rainer Saalfrank verriet, waren neu in diesem Jahr unter Anderem ein Kammmacher, Alpaka-Wollprodukte oder Delikatessen aus Rosen.

Echte Tradition: Schmied Günter Roch hatte zahlreiche Zuschauer beim Schmieden von Metall.

Der Schwerpunkt des Direktvermarktertags lag auf qualitativ hochwertigen Lebensmitteln aus der Region. Mit Arbeitsvorführungen und tatkräftiger Mitarbeit der Beschäftigten stand auch der Inklusionsgedanke im Vordergrund.

Für Kinder sorgten verschiedene Aktionen wie Kinderschminken, Korbflechten, eine Hüpfburg oder Vorführungen einer Rettungshundestaffel für Spaß und Abwechslung. Jagdhornbläser, Unterhaltungsmusik, die Trommelgruppe der Werkstatt und der Bruckberger Posaunenchor sorgten für die musikalische Untermalung des Tages.

Die Jagdhornbläser sorgten für musikalische Umrahmung.

„Der Markt war wieder ein großer Erfolg. Das gute und abwechslungsreiche Programm seitens der Hersteller wurde gut angenommen. Wir schätzen es waren um die 4.500 Besucher da“, freute sich Sandra Lößlein, die den Markt zusammen mit Rainer Saalfrank organisierte.

Weitere Pressemitteilungen
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97