Kindergartenkinder besuchten die Berufsfachschule für Krankenpflege Schwabach

24 Kinder des Anne-Frank-Kindergartens in Schwabach besuchten einen Vormittag lang die Berufsfachschule für Krankenpflege der Diakoneo-Klinik Schwabach. In verschiedenen Aktionen lernten sie wie man einen Notruf absetzt, jemanden in die stabile Seitenlage bringt und an welchen Orten Gefahren lauern können.

Vor der Berufsfachschule für Krankenpflege Schwabach steht ein Krankenwagen. In einer Transportliege liegt ein kleines Mädchen. Drei weitere Jungen und Mädchen stehen um sie herum und suchen nach ihrem Herzschlag. Peter Hertle, Lehrkraft an der Berufsfachschule, und zwei Schüler des Mittelkurs erklären ihnen, wie das am besten funktioniert. Danach dürfen sich die Kinder im Krankenwagen umsehen, bevor sie zur nächsten Station wechseln. Die vier weiteren Stationen beschäftigen sich mit dem Verbandanlegen, der stabilen Seitenlage, einem Gefahrenquiz und dem Absetzen eines Notrufs.

Was passiert, wenn man ins Krankenhaus muss? Die Kinder des Anne-Frank-Kindergartens lernten viel bei ihrem Besuch der Berufsfachschule für Krankenpflege der Diakoneo-Klinik in Schwabach. © Amanda Marien

Um den Inhalt der Stationen gekümmert hatten sich im Vorfeld die Schülerinnen und Schüler des Mittelkurses der Berufsfachschule für Krankenpflege in Schwabach. Kindgerecht und mit Spiel und Spaß brachten sie den 25 Kindergartenkindern so ihren Berufsalltag näher und gaben ihnen viel Nützliches mit auf den Weg. Mit dabei war auch die Kindergartenleiterin Iris Kaltofen. „Der Tag bringt den Kindern viel, um mit Gefahren im Alltag sicherer umzugehen“, sagte sie. „Ich kann jetzt um Hilfe rufen“, bestätigte Marlene und Benjamin verriet, dass er jetzt wisse, wie man „einen Verband dran macht.“

Nach jeder erfolgreichen Station bekamen die Kinder einen Stempel in ihr „Rettungszwerge“-Heft. Das durften sie im Anschluss mit nach Hause nehmen und sich immer an das Erinnern, was sie gelernt hatten.   

Weitere Pressemitteilungen
12. Oktober 2020

Im Rahmen der Dezentralisierung von Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung, entsteht in Wirsberg ein neues Wohngebäude für 24 Bewohner.

30. September 2020

Diakoneo hat für ein aktives Miteinander das Café der Begegnung im Terrassencafé des Wohnparks Neuendettelsau ins Leben gerufen. Mit einer kleinen Veranstaltung wurde dieses nun offiziell eröffnet.

29. September 2020

Nach langjährigem Dienst bei Diakoneo wurden Pfarrerin Karin Lefèvre und Pfarrer Peter Schwarz im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau verabschiedet.

28. September 2020

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft spendet 5000 Euro. Zwei Drittel der Summe geht an die Seelsorgearbeit in den Senioreneinrichtungen von Diakoneo, aber auch die Seenotrettung "United 4 Rescue" und die ambulante Pflege in in der Propstei Kaliningrad in Russland werden unterstützt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97