Vertreter der Diakonie Neuendettelsau informierten über die Lage im Pflegebereich


Jürgen Zenker (Vorstand Dienste für Menschen), Pflegedienstleiterin Barbara Heitmann, MdB Gabriela Heinrich, Manuela Füller (Geschäftsführende Leitung Dienste für Senioren) und MdB Martin Burkert (im Bild von links nach rechts) nahmen an dem Informationsbesuch im Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz in Nürnberg teil. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller


Die Nürnberger SPD-Bundestagsabgeordneten Gabriela Heinrich und Martin Burkert haben dem Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz einen Informationsbesuch abgestattet.

Begrüßt wurden sie in der Einrichtung der Diakonie Neuendettelsau von Jürgen Zenker (Vorstand Dienste für Menschen), Manuela Füller (Geschäftsführende Leitung Dienste für Senioren) und Pflegedienstleiterin Barbara Heitmann.

Zunächst schilderten die Vertreter der Diakonie Neuendettelsau bei einem kurzen Gespräch die aktuelle Lage und die Auswirkungen der jüngsten gesetzlichen Änderungen im Pflegebereich. Anschließend machten sich die Abgeordneten bei einem Rundgang ein eigenes Bild des Kompetenzzentrums für Menschen mit Demenz.

Weitere Pressemitteilungen
17. Oktober 2019

Er möchte, dass im Collegium Oecumenicum (COE) in Bamberg ein internationales Miteinander entsteht und ein Ort, an dem man gerne lebt: Der Theologe Georg Jakobsche übernimmt als neuer Studienleiter das Diakoneo-Studierendenwohnheim.

17. Oktober 2019

Die Aktionen der Jugendkulturtage des Landkreises Ansbach fördern die kreativen Begabungen und Interessen von Kindern und Jugendlichen. Die 27. Jugendkulturtage wurden jetzt zum vierten Mal in Neuendettelsau eröffnet. In diesem Jahr mit einer Zaubershow und viel Musik im Diakoneo-Jugendzentrum Neuendettelsau.

15. Oktober 2019

– „Oliver Georg Hartmann ist ein Glücksfall für Diakoneo und die Dienste für Kinder“, sagte Regionalbischöfin Gisela Bornowski bei der Ordination von Pfarrer Oliver Georg Hartmann in der Laurentiuskirche in Neuendettelsau.

15. Oktober 2019

Es gehört zu den besonderen Kennzeichen der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Bruckberg, dass dort auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf berufliche Chancen haben. Nun wurde der Grundstein für einen Neubau gelegt, in dem das Arbeitsplatzangebot gerade für diese Gruppe weiter entwickelt werden kann.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97