Proktologie-Sprechstunde in der Klinik Schwabach informiert Patienten

„Das Thema Hämorrhoiden wird häufig tabuisiert, weswegen viele Betroffene oft mit fortgeschrittenem Befund zu uns kommen“, bedauert Dr. Markus Scheuerpflug, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie am Diakoneo-Klinikum Schwabach. Dabei können behandlungsbedürftige Hämorrhoidalvorfälle heute schonend behandelt werden. In der Proktologischen Sprechstunde erhalten Patienten Antworten auf ihre Fragen.

„Der menschliche Körper ist eine faszinierende Konstruktion mit erstaunlichen, oft selbstheilenden Mechanismen und Funktionen“, sagt Dr. Markus Scheuerpflug. Trotzdem sei es normal, dass im Laufe des Lebens an verschiedensten Stellen ein langsamer Verschleiß auftreten kann. Auch davon betroffen sein können die Hämorrhoidalpolstern des Anus, kleine blutgefüllte Schwellkörper, die einen dichten Verschluss des Enddarmes herstellen sollen. „Sie können im Laufe des Lebens ausleiern und etwa bei jedem Hundertsten entstehen dann behandlungsbedürftige Hämorrhoidalvorfälle“, so der Chefarzt. Zur Behandlung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Üblich sind zum Beispiel Verfahren, wie die chirurgische Entfernung des Hämorrhoidalknotens oder die operative Versorgung mittels Klammernahtgerät. Ein alternatives, schonendes Verfahren ist das HAL-RAR-Verfahren, das in der Klinik Schwabach angewendet wird.

Dr. Daniel Pop, Dr. Markus Scheuerpflug und Alfred Cacek gehören zum Prokotologie-Team der Klinik Schwabach. © Amanda Marien

„Wir drosseln die Blutzufuhr zu dem veränderten Hämorrhoidalknoten und verlagern ihn wieder an seine ursprüngliche Position zurück. Im Laufe mehrerer Wochen kommt es dann zur Rückbildung der Knotengröße. Dadurch ist eine Ausschneidung des Knotens mit nachfolgend mehrwöchiger offener Wundbehandlung nicht notwendig“, erklärt Dr. Scheuerpflug. „Zur Durchführung des HAL-RAR-Verfahrens steht uns ein hochmodernes, speziell für diese Art des Eingriffes entwickeltes Ultraschallgerät zur Verfügung, mit dem die Blutgefäße der Hämorrhoiden zielsicher gefunden und dann verschlossen werden können“, betont Dr. Scheuerpflug. Mit dieser Methode lassen sich auch fortgeschrittene Befunde schonend behandeln. Das sei die beste Voraussetzung für eine schnellere Genesung und rasche Rückkehr zum normalen Tagesablauf.

Mit diesem Ultraschallgerät wird das HAL-RAR-Verfahren durchgeführt. © Amanda Marien

Die Proktologische Sprechstunde findet jeden Freitag zwischen 8 und 11.30 Uhr im Klinikum Schwabach statt. Weitere Infos und Anmeldungen erhalten Sie unter Tel 09122 182 353.

Weitere Pressemitteilungen
13. Dezember 2019

Es soll zu einer guten Tradition werden, beschlossen die Soldaten der Otto-Lilienthal-Kaserne in Roth letzte Weihnachten. Und so fuhren sie auch heuer wieder mit einem Transporter voller Geschenke von Roth in die Cnopfsche Kinderklinik, um kranken Kindern und ihren Familien in der Weihnachtszeit eine Freude zu machen.

13. Dezember 2019

Am Nikolaustag war es wieder so weit: Die Heilpädagogische Tagesstätte St. Martin in Bruckberg lud unter Leitung von Sonja Keil alle Angehörigen, Lehrkräfte und Therapeuten zur gemeinsamen Adventsfeier ein.

12. Dezember 2019

339 Papiersterne schmücken die Klinik Neuendettelsau in der Vorweihnachtszeit. Gebastelt wurden sie von 19 Damen des Krankenhauspersonals - nach ihrem Dienst und aus nachhaltigen Butterbrotpapiertüten.

11. Dezember 2019

Zum ersten Mal nahm Sabine Künzner, Werkstatträtin aus Himmelkron und im Vorstand des Gesamtbeirats von Diakoneo, nun an einer Sitzung des neu gewählten Beirats der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung beim Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB) in Kassel teil.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97