Das Theaterstück „Und die Moral von der Geschicht‘…“ wird am Samstag, 5. Mai, im Luthersaal aufgeführt

Zu einem Abend voller Humor und Grusel lädt die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft (DSB) und das Theater „Kopfüber“ am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Luthersaal in Neuendettelsau ein. Der Eintritt ist frei.

Gemeinsam in die Geschichte eintauchen und die Moral aus der verstaubten Kiste holen: Claudia Kucharski und Christoph Acermann verkörpern in „Und die Moral von der Geschicht‘…“ unter der Regie von Thomas Koch, zwei Theaterspieler, die feststellen, wie seicht das Theaterleben geworden ist und wie sehr sich die Moral verändert hat. Sie kramen in einer alten Kiste nach Moritaten in Form von Gedichten und Liedern, die vom Mittelalter bis zur Jahrhundertwende auf Märkten gesungen wurden. In einem Streifzug durch die Geschichte wird die Entwicklung der Moral in einer lustigen aber auch gruseligen Art und Weise verkörpert. Die beiden Schauspieler rezitieren die Gedichten und gesungene Moritaten, wie „Sabinchen war ein Frauenzimmer“ oder „Tantenmörder“ von Frank Wedekind. Musikalisch begleitet werden sie dabei auf dem Akkorden, der Gitarre oder der Mundharmonika.

Das Theaterstück wird anlässlich des DSB-Gemeinschaftstags gezeigt und beginnt am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Luthersaal in Neuendettelsau. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. 

Weitere Pressemitteilungen
20. September 2019

Nach dem Erfolg vom letzten Jahr traten auch 2019 mehrere Mannschaften beim Charity-Fußballturnier auf dem Sportgelände in Neuendettelsau gegeneinander an. Eingeladen hatten zu dem Turnier die Medi-Ansbach GmbH und Diakoneo.

20. September 2019

Besondere Leistung gewürdigt: Im Rahmen ihrer Examensfeier wurden zwei examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen der Berufsfachschule für Krankenpflege in Schwabach mit dem Staatspreis ausgezeichnet.

19. September 2019

Mühelos setzt sich der 15 Tonnen schwere Schulbus in Bewegung. Gezogen wird er an zwei Seilen von etwa 60 Freiwilligen, die in diesen Tagen ihren Dienst bei Diakoneo beginnen. „An einem Strang ziehen“ war das Motto der Aktion, bei der jeder Teilnehmer einen Karabiner mit Seil zur Erinnerung bekam.

19. September 2019

Richtiges Verhalten im Straßenverkehr muss erst gelernt werden. Die bundesweite Aktion „Hallo Auto“ des ADAC besuchte nun zum dritten Mal in Folge Neuendettelsau, um den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen der Laurentius-Realschule ein besseres Verständnis für die Gefahren im Straßenverkehr zu vermitteln.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97