Bewohner und Mitarbeiter feierten gemeinsam ein gelungenes Fest

50 Bewohner und einige Mitarbeiter der Polsinger Heime fuhren am Morgen des 1. Mai bei bedecktem Himmel in den nahe gelegenen Wald, um den Maibaum frisch zu fällen. Danach feierten Groß und Klein die traditionelle Maibaum-Aufstellung.

Maibaum aufstellen-ein nicht weg zu denkendes Fest für Bewohner und Mitarbeiter. © Diakonie Neuendettelsau

Mit tatkräftiger Unterstützung der Bewohner trugen die Mitarbeiter den Baum aus dem Wald und alle belohnten sich an Ort und Stelle mit Grillwürsten und kühlen Getränken.

Frisch gestärkt brachte dann die Gruppe den Baum nach Polsingen und stellte ihn nach altem Brauch mit langen Stangen, sogenannten „Schwalben“, unter den Augen vieler Zuschauer auf.

Beim anschließenden Fest zeigte sich auch die Sonne, so dass alle Mitarbeiter und Besucher dann bei strahlendem Sonnenschein, Grillwürsten, Getränken und Musik ausgiebig feierten.

Wieder war die Beteiligung so groß, dass zeitweise die Biertische und Bänke knapp wurden und improvisiert werden musste.

Weitere Pressemitteilungen
13. Dezember 2019

Es soll zu einer guten Tradition werden, beschlossen die Soldaten der Otto-Lilienthal-Kaserne in Roth letzte Weihnachten. Und so fuhren sie auch heuer wieder mit einem Transporter voller Geschenke von Roth in die Cnopfsche Kinderklinik, um kranken Kindern und ihren Familien in der Weihnachtszeit eine Freude zu machen.

13. Dezember 2019

Am Nikolaustag war es wieder so weit: Die Heilpädagogische Tagesstätte St. Martin in Bruckberg lud unter Leitung von Sonja Keil alle Angehörigen, Lehrkräfte und Therapeuten zur gemeinsamen Adventsfeier ein.

12. Dezember 2019

339 Papiersterne schmücken die Klinik Neuendettelsau in der Vorweihnachtszeit. Gebastelt wurden sie von 19 Damen des Krankenhauspersonals - nach ihrem Dienst und aus nachhaltigen Butterbrotpapiertüten.

11. Dezember 2019

Zum ersten Mal nahm Sabine Künzner, Werkstatträtin aus Himmelkron und im Vorstand des Gesamtbeirats von Diakoneo, nun an einer Sitzung des neu gewählten Beirats der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung beim Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB) in Kassel teil.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97