Dietrich von Schweinitz kommt vom Haunerschen Kinderspital


Der Vorsitzende des Hochschulrates, Professor Herbert Rebscher (rechts im Bild), bei der Gratulation zur Wahl. Professor Dietrich von Schweinitz ist links im Bild. © Wilhelm Löhe Hochschule

Professor Dietrich von Schweinitz, renommierter Kinderchirurg und Direktor des Haunerschen Kinderspitals der LMU München, wird ab 1. April 2020 neuer ehrenamtlicher Präsident der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth. 

Er wurde jüngst in einer Sondersitzung des Hochschulrates einstimmig als Nachfolger von Professor Dr. Reinhard Meier-Walser gewählt. Mit Professor Dr. Dietrich von Schweinitz kann die WLH einen Wissenschaftler und erfahrenen Klinikdirektor, der auf eine langjährige Führungs- und Leitungserfahrung einer Universitätsklinik zurückblicken kann sowie einen hervorragenden Netzwerker und Kenner der Gesundheitslandschaft gewinnen. Mit diesem Potential wird er der strategischen Ausrichtung der Wilhelm Löhe Hochschule vielfältige Anregungen und neue Impulse geben können.

Derzeit ist Professor von Schweinitz Direktor der Kinderchirurgischen Klinik und Poliklinik der Universität München (LMU) und ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und des Münchner Kompetenzzentrums Ethik der LMU. Er wird zum Ende des Wintersemesters 2019/2020 in Ruhestand treten und will sich danach den Herausforderungen als Präsident der Wilhelm Löhe Hochschule stellen. Dietrich von Schweinitz ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. Als Präsident ist er für den Vollzug der Beschlüsse der Hochschulleitung verantwortlich. Gleichwohl schließt er im Namen der Hochschulleitung Zielvereinbarungen über die Hochschulentwicklung und die Hochschulprofilbildung ab und gibt damit der Fortentwicklung von Lehre und Forschung an der Wilhelm Löhe Hochschule wichtige Impulse. Prof. von Schweinitz wird als Präsident Dienstvorgesetzter des wissenschaftlichen Personals der WLH sein.

Weitere Pressemitteilungen
18. Januar 2022

Diakoneo Athletin Stefanie Scherer ist als 1. Athletensprecherin von Special Olympics Bayern bei den „Special Olympics Nationale Spiele“ 2022 in Berlin dabei. Außerdem bewirbt sie sich für die Olympischen Weltspiele, die 2023 zum ersten Mal in Deutschland ausgetragen werden. Schon jetzt durfte Stefanie Scherer das Logo der Weltspiele im Sky Sportstudio präsentieren.

18. Januar 2022

Dank zahlreicher Spenden beim Christbaumverkauf und des Verkaufs von Werkstatt-Inventar kamen 2.500 Euro zusammen. Den Betrag spenden, stellvertretend für die Werkstatt Bruckberg, Werkstattleiter Marco Michel, Sven Hahn, 1. Vorsitzender Werkstattrat, und André Schleiernick, 1. Vorsitzender der Bewohnervertretung, der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V., um die Betroffenen der Flutkatastrophe zu unterstützen.

13. Januar 2022

Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt und Landkreis Ansbach bildet im Frühjahr speziell geschulte Demenzbegleiter*innen aus. Schwerpunkte der Schulung sind das Krankheitsbild "Demenz", der Umgang mit den Betroffenen, rechtliche Grundlagen sowie die Unterstützung im Haushalt.

20. Dezember 2021

So viele Weihnachtsgeschenke haben noch nie unter den Weihnachtsbäumen des Diakoneo Kinder- und Jugendbereichs für Menschen mit Behinderung in Neuendettelsau gelegen: Nach der traditionellen Spendenaktion „Gifts from the Griffins!“ der 12th Combat Aviation Brigade (12th CAB) aus Katterbach haben die US-Soldatinnen und Soldaten Geschenke im Wert von umgerechnet 8.000 Euro nach Neuendettelsau gebracht.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297