Dietrich von Schweinitz kommt vom Haunerschen Kinderspital


Der Vorsitzende des Hochschulrates, Professor Herbert Rebscher (rechts im Bild), bei der Gratulation zur Wahl. Professor Dietrich von Schweinitz ist links im Bild. © Wilhelm Löhe Hochschule

Professor Dietrich von Schweinitz, renommierter Kinderchirurg und Direktor des Haunerschen Kinderspitals der LMU München, wird ab 1. April 2020 neuer ehrenamtlicher Präsident der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth. 

Er wurde jüngst in einer Sondersitzung des Hochschulrates einstimmig als Nachfolger von Professor Dr. Reinhard Meier-Walser gewählt. Mit Professor Dr. Dietrich von Schweinitz kann die WLH einen Wissenschaftler und erfahrenen Klinikdirektor, der auf eine langjährige Führungs- und Leitungserfahrung einer Universitätsklinik zurückblicken kann sowie einen hervorragenden Netzwerker und Kenner der Gesundheitslandschaft gewinnen. Mit diesem Potential wird er der strategischen Ausrichtung der Wilhelm Löhe Hochschule vielfältige Anregungen und neue Impulse geben können.

Derzeit ist Professor von Schweinitz Direktor der Kinderchirurgischen Klinik und Poliklinik der Universität München (LMU) und ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und des Münchner Kompetenzzentrums Ethik der LMU. Er wird zum Ende des Wintersemesters 2019/2020 in Ruhestand treten und will sich danach den Herausforderungen als Präsident der Wilhelm Löhe Hochschule stellen. Dietrich von Schweinitz ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. Als Präsident ist er für den Vollzug der Beschlüsse der Hochschulleitung verantwortlich. Gleichwohl schließt er im Namen der Hochschulleitung Zielvereinbarungen über die Hochschulentwicklung und die Hochschulprofilbildung ab und gibt damit der Fortentwicklung von Lehre und Forschung an der Wilhelm Löhe Hochschule wichtige Impulse. Prof. von Schweinitz wird als Präsident Dienstvorgesetzter des wissenschaftlichen Personals der WLH sein.

Weitere Pressemitteilungen
10. Juni 2021

In der Malgruppe „Flowing Colours“ gestalten Menschen mit einem hohen Hilfebedarf einzigartige Kunstwerke. Vom 12. Juni bis 31. Juli sind die Bilder bei einer Ausstellung in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau zu sehen.

10. Juni 2021

Die Diakoneo Pflegeeinrichtung Gottlob-Weißer-Haus in Schwäbisch Hall nimmt am Projekt „Es war einmal… Märchen und Demenz - Multimedia“ teil, das von Märchenland, dem Deutschen Zentrum für Märchenkultur, entwickelt wurde. Die Idee: Die Beschäftigung mit Märchen aus Kindertagen soll das Wohlbefinden von an Demenz erkrankten Senioren verbessern.

31. Mai 2021

Die 13-jährige Helene Jessen hat das Nähen von ihrer Oma gelernt. Kuscheltiere und Kissen fertigt sie am liebsten an. Durch ein Projekt in ihrer Schule, ist sie auf die Idee gekommen, zehn Kuscheltiere an „Cnöpfchen zu Hause“ zu spenden. In dem Nachsorgeprogramm der Cnopfschen Kinderklinik werden Frühchen und chronisch kranke Kinder nach dem Klinikaufenthalt weiter betreut.

27. Mai 2021

Die Freude ist groß: Mit der Boccia-Bahn im TV Gunzenhausen und dem Rehasport beim BRSV Gunzenhausen beginnen für die Diakoneo-Sportteams in Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen, abhängig von den jeweiligen Inzidenzwerten, die ersten regulären Trainingseinheiten. Das in der Pandemie entwickelte Fitnessbuch wird Bestandteil des Trainings bleiben.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297