Elf Teilnehmerinnen erhielten das Zertifikat „HEPs im Erziehungsdienst“


Mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe schlossen elf Teilnehmerinnen die Weiterqualifizierungsmaßnahme „HEPs im Erziehungsdienst“ ab und erhielten die Zertifikate des Sozialministeriums Bayern.

Seit 2015 bietet die Fachschule für Heilerziehungspflege der Diakonie Neuendettelsau die Weiterbildungsmaßnahme „Heps im Erziehungsdienst an“. Vor kurzem erhielten wieder elf Teilnehmerinnen aus ganz Bayern ihre Zertifikate, die sie zu Fachkräften in allen Kindertageseinrichtungen in Bayern erklären.

Die Teilnehmerinnen, die in ganz unterschiedlichen Einrichtungen arbeiten, haben vor eineinhalb Jahren mit der Weiterqualifizierung begonnen und an 13 Tagen an 120 Unterrichtseinheiten in vier Modulen teilgenommen. Daran schloss sich die dazugehörige Praxisphase an, in der die Teilnehmerinnen sechs Monaten lang in Kindertageseinrichtungen (Kinderkrippen, Kindergärten, Kinderhorten) mit mindestens 20 Wochenstunden arbeiteten.

Die elf Teilnehmerinnen gemeinsam mit Kursleiterin Ursula Weiss (ganz rechts) bei der Zertifikatsübergabe in der Fachschule für Heilerziehungspflege in Neuendettelsau.

„Alle Teilnehmerinnen haben anschließend Arbeitsverträge erhalten. Die meisten bleiben in den jeweiligen Kindertageseinrichtungen, einige wechseln in andere KiTas und wieder andere gehen wieder in die Behindertenhilfe als Heilerziehungspflegerinnen zurück“, resümierte Ursula Weiß, die die Weiterqualifizierungsmaßnahme koordiniert und einige Inhalte unterrichtet. Sie erklärt, dass sich das Angebot in erster Linie an aktuelle Schülerinnen und Schüler richtet. „Wenn die Gruppengröße die Zahl von 20 Teilnehmern nicht überschreitet, können aber auch Heilerziehungspfleger aufgenommen werden“, erklärt die Koordinatorin und betont, dass das Angebot der Diakonie Neuendettelsau großen Anklang findet.

Weitere Infos rund um die Ausbildung gibt es per Mail an Ursula.Weiss@diakonieneuendettelsau.de.



Weitere Pressemitteilungen
18. Oktober 2019

Schon zum neunten Mal kamen nun junge Freiwillige aus Spanien nach Deutschland zur Hospitation bei Diakoneo. Unter anderem standen Vorstellungsgespräche und das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm.

18. Oktober 2019

Mit Florian von Gruchalla und Quentin Minel besuchten zwei Bundesliga-Spieler des HC Erlangen die Schülerinnen und Schüler der Laurentius-Realschule. Bei einem gemeinsamen Training gaben die Profis den Schülern Tipps und Tricks rund um das Handballspiel und beantworteten ihre Fragen.

18. Oktober 2019

Mit Brigitte Lieberknecht, Johanna Rüger, Jasmin Meyer, Fridolin Rech, Dr. Stephan Oehler, Dr. Markus Scheuerpflug und Andreas Wilhelm wurden sieben Leitende offiziell in ihren Dienst für die Klinik Schwabach eingeführt. Sie alle bringen die nötige Qualifikation mit, um ihre anspruchsvollen und herausfordernden Aufgaben in der Klinik Schwabach erfüllen zu können, sagte Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender von Diakoneo bei dem Einführungsgottesdienst.

17. Oktober 2019

Er möchte, dass im Collegium Oecumenicum (COE) in Bamberg ein internationales Miteinander entsteht und ein Ort, an dem man gerne lebt: Der Theologe Georg Jakobsche übernimmt als neuer Studienleiter das Diakoneo-Studierendenwohnheim.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97