16 Schüler der Berufsfachschule für Altenpflege von Diakoneo freuen sich über ihren Abschluss


Bildtext: Schulleiter Robert Mühlbauer freut sich besonders über die ausgezeichneten Leistungen von Hatice Basan, Olga Piwowar und Paula Ana Alves (von links) © Diakoneo

„Egal was kommt, es wird gut, sowieso“ – mit dieser Songzeile von Mark Foster verabschiedeten und ermutigten das Kollegium und die Schulleitung die frisch gebackenen Altenpfleger – die bereits allesamt einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben. Als erster Jahrgang der Berufsfachschule für Altenpflege erhielten die Schüler Zeugnisse des neuen Unternehmens Diakoneo.

Die Berufsfachschule für Altenpflege von Diakoneo in Ansbach verabschiedete 16 Schülerinnen und Schüler ins Arbeitsleben. Nach drei Jahren Ausbildung nahmen die zukünftigen Pflegefachkräfte ihre Zeugnisse in der Rangauklinik entgegen – zum ersten Mal im Zeichen des neuen Unternehmens Diakoneo.

Bei der Abschlussandacht in der Klinikkapelle machte Lehrer Andreas Münch den Schülern Mut für die Zukunft: „Egal was kommt, es wird gut, sowieso. Immer geht 'ne neue Tür auf, irgendwo“ zitierte er den Song „Sowieso“ von Mark Foster. Denn noch nie hat es so viele Türen in der Pflege gegeben: Die Absolventen können in ambulanten, teil- und stationären Einrichtungen arbeiten. In Wohngemeinschaften und neuen Wohnformen tätig sein, Menschen in der Intensiv-Pflege unterstützen oder sich weiterbilden und ein Studium ergreifen.

Schulleiter Robert Mühlbauer ist sehr froh darüber, dass alle Absolventen bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben und das meist bei ihrem Wunscharbeitsplatz. Viele haben auch schon weitere Pläne geschmiedet – werden sich weiterbilden und neue Arbeitsfelder ergreifen.

Als beste Absolventinnen wurden Hatice Basan, Olga Piwowar und Paula Ana Alves Silva ausgezeichnet. Mühlbauer freute sich besonders für sie, da alle drei Klassenbesten nicht in Deutschland geboren wurden und keine Muttersprachlerinnen sind – und trotzdem ausgezeichnete Leistungen während der Ausbildung erbracht haben.

Weitere Pressemitteilungen
18. Januar 2022

Diakoneo Athletin Stefanie Scherer ist als 1. Athletensprecherin von Special Olympics Bayern bei den „Special Olympics Nationale Spiele“ 2022 in Berlin dabei. Außerdem bewirbt sie sich für die Olympischen Weltspiele, die 2023 zum ersten Mal in Deutschland ausgetragen werden. Schon jetzt durfte Stefanie Scherer das Logo der Weltspiele im Sky Sportstudio präsentieren.

18. Januar 2022

Dank zahlreicher Spenden beim Christbaumverkauf und des Verkaufs von Werkstatt-Inventar kamen 2.500 Euro zusammen. Den Betrag spenden, stellvertretend für die Werkstatt Bruckberg, Werkstattleiter Marco Michel, Sven Hahn, 1. Vorsitzender Werkstattrat, und André Schleiernick, 1. Vorsitzender der Bewohnervertretung, der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V., um die Betroffenen der Flutkatastrophe zu unterstützen.

13. Januar 2022

Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt und Landkreis Ansbach bildet im Frühjahr speziell geschulte Demenzbegleiter*innen aus. Schwerpunkte der Schulung sind das Krankheitsbild "Demenz", der Umgang mit den Betroffenen, rechtliche Grundlagen sowie die Unterstützung im Haushalt.

20. Dezember 2021

So viele Weihnachtsgeschenke haben noch nie unter den Weihnachtsbäumen des Diakoneo Kinder- und Jugendbereichs für Menschen mit Behinderung in Neuendettelsau gelegen: Nach der traditionellen Spendenaktion „Gifts from the Griffins!“ der 12th Combat Aviation Brigade (12th CAB) aus Katterbach haben die US-Soldatinnen und Soldaten Geschenke im Wert von umgerechnet 8.000 Euro nach Neuendettelsau gebracht.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97