16 Schüler der Berufsfachschule für Altenpflege von Diakoneo freuen sich über ihren Abschluss


Bildtext: Schulleiter Robert Mühlbauer freut sich besonders über die ausgezeichneten Leistungen von Hatice Basan, Olga Piwowar und Paula Ana Alves (von links) © Diakoneo

„Egal was kommt, es wird gut, sowieso“ – mit dieser Songzeile von Mark Foster verabschiedeten und ermutigten das Kollegium und die Schulleitung die frisch gebackenen Altenpfleger – die bereits allesamt einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben. Als erster Jahrgang der Berufsfachschule für Altenpflege erhielten die Schüler Zeugnisse des neuen Unternehmens Diakoneo.

Die Berufsfachschule für Altenpflege von Diakoneo in Ansbach verabschiedete 16 Schülerinnen und Schüler ins Arbeitsleben. Nach drei Jahren Ausbildung nahmen die zukünftigen Pflegefachkräfte ihre Zeugnisse in der Rangauklinik entgegen – zum ersten Mal im Zeichen des neuen Unternehmens Diakoneo.

Bei der Abschlussandacht in der Klinikkapelle machte Lehrer Andreas Münch den Schülern Mut für die Zukunft: „Egal was kommt, es wird gut, sowieso. Immer geht 'ne neue Tür auf, irgendwo“ zitierte er den Song „Sowieso“ von Mark Foster. Denn noch nie hat es so viele Türen in der Pflege gegeben: Die Absolventen können in ambulanten, teil- und stationären Einrichtungen arbeiten. In Wohngemeinschaften und neuen Wohnformen tätig sein, Menschen in der Intensiv-Pflege unterstützen oder sich weiterbilden und ein Studium ergreifen.

Schulleiter Robert Mühlbauer ist sehr froh darüber, dass alle Absolventen bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben und das meist bei ihrem Wunscharbeitsplatz. Viele haben auch schon weitere Pläne geschmiedet – werden sich weiterbilden und neue Arbeitsfelder ergreifen.

Als beste Absolventinnen wurden Hatice Basan, Olga Piwowar und Paula Ana Alves Silva ausgezeichnet. Mühlbauer freute sich besonders für sie, da alle drei Klassenbesten nicht in Deutschland geboren wurden und keine Muttersprachlerinnen sind – und trotzdem ausgezeichnete Leistungen während der Ausbildung erbracht haben.

Weitere Pressemitteilungen
30. Juli 2020

Erfindergeist in der Diakoneo Hostienbereitung. Corona macht das gemeinsame Feiern des Abendmahls derzeit fast unmöglich. Vor allem das gemeinsame Trinken von Wein aus einem Kelch ist ausgeschlossen. Die Hosteienbereitung von Diakoneo hat sich jetzt eine Lösung einfallen lassen.

27. Juli 2020

Im Jugendwohncolleg in Neuendettelsau wohnen junge Menschen, die von zu Hause ausziehen, um in die Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren. Während der Alltag eigentlich von Gemeinschaft geprägt und im Wohncolleg immer etwas los ist, waren in den vergangenen Wochen aufgrund von Corona deutlich weniger Schüler vor Ort. Die gemeinsame Abschlussfeier entfällt ebenfalls. Vor allem für die jungen Menschen, die in diesem Jahr aus dem Wohncolleg ausziehen, bedeutet dies, ihr zu Hause auf Zeit ohne richtigen Abschied zu verlassen.

24. Juli 2020

Wegen der Corona-Pandemie mussten sämtliche Veranstaltungen und Gottesdienste in den Einrichtungen abgesagt werden. Die Senioren aus dem Therese-Stählin-Haus und dem Wohnpark Neuendettelsau freuen sich deshalb umso mehr, jetzt wieder einen Gottesdienst im Freien feiern zu können. Pfarrer Andreas Wahl hielt den Gottesdienst unter dem Motto „Geh aus mein Herz“.

23. Juli 2020

Jugendliche werden im Herbst die Pavillons am Sternplatz In Neuendettelsau neu gestalten. Unterstützt werden sie dabei von der Künstlerin Barbara Engelhard.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97