Noch mehr Betreuungsplätze in St. Johannis: Mit der neuen Krippe bietet die Diakonie Neuendettelsau in Nürnberg eine zweite Einrichtung für Kinder im Stadtteil an

© Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok

Die Weihnachtsgeschichte im Februar? Zur Einweihung der neuen Integrativen Kinderkrippe Blumenwiese legten die Kinder bunte Rosen in eine Holzkrippe. Für Rektor Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau, ein stimmiges Symbol – hat doch die Geschichte um die Herbergssuche viele Parallelen zu einer Kinderkrippe: „ Eine Krippe ist ein Zuhause auf Zeit, in dem sich die Kinder geborgen fühlen sollen und individuell gefördert werden – unabhängig von Herkunft oder Religion“.

© Diakonie Neuendettelsau/ Claudia Pollok

Die Integrative Kinderkrippe Blumenwiese öffnete ihre Türen bereits im September 2018: mit zwei Gruppen von je 15 Kindern mit und ohne Behinderung. Es ist die sechste Einrichtung für Kinder der Diakonie Neuendettelsau in Nürnberg und die zweite im Stadtteil St. Johannis. Dank des Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist die Kinderkrippe in kürzester Zeit zu einem Ort des Wohlfühlens geworden. Die Räume sind hell und freundlich. Es gibt ein eigenes Atelier und ein „Bistro für die Kinder“ als separaten Essensbereich.„Eine unserer Mitarbeiterinnen hat den Flur in ein Kunstwerk aus verschiedenen Motiven verwandelt“, erzählte Krippenleiterin Andrea Ringel, die auch das integrative Haus für Kinder in St. Johannis betreut.

Jürgen Zenker, Vorstand Dienste für Menschen, freute sich, dass alle Herausforderungen rund um den Bau und die Eröffnung der Kita so gut gemeistert wurden. Frank Thyroff, Geschäftsführer der wbg Nürnberg, überreichte als Vermieter an Petra Hinkl, Geschäftsführende Leitung Dienste für Kinder, symbolisch ein Zopfgebäck in Schlüsselform und bedankte sich für die langjährige gute Zusammenarbeit: „Gemeinsam möchten wir das Quartier stärken und ein vielfältiges Angebot für Jung und Alt schaffen.“ Auch Heiko Jasper und Diana Lauer vom Elternbeirat freuten sich, die neue Kita tatkräftig mitgestalten zu können. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den Kindergartenkindern der Integrativen Kindertagesstätte „Haus für Kinder“.

Weitere Pressemitteilungen
27. Mai 2020

Die St. Laurentiusgemeinde in Neuendettelsau hat sich gegen eine Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste entschieden, da viele der Gemeindemitglieder zur Risikogruppe gehören, die von einer Covid-19 Erkrankung besonders bedroht sind. „Der Schutz dieser Menschen liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir mit öffentlichen Gottesdiensten noch warten“, sagt Pfarrer Dr. Peter Munzert.

26. Mai 2020

In Zeiten von Corona sind Ultraschalluntersuchungen ein Schlüsselelement, um zu sehen, wie es Covid-19-Patienten geht. Mit seiner Spende unterstützt der Rotary Club Nürnberg-Kaiserburg die intensivmedizinische Versorgung der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik.

25. Mai 2020

Anders als die Schüler von allgemeinbildenden Schulen müssten Pflegeschüler vor und nach dem Unterricht an ihrer Schule jeweils 14 Tage Quarantäne einhalten, um der Verbreitung von Covid 19 in den Pflegeheimen vorzubeugen. Im Klartext: Für einen Theorieblock von 14 Tagen würden die Schülerinnen und Schüler sechs Wochen in ihrer Praxisstelle ausfallen. „Einen so langen Ausfall kann kaum ein Seniorenheim verkraften“, meint Philipp Böhm, Leiter der Diakoneo-Berufsfachschule für Pflege in Roth.

19. Mai 2020

Blauer Himmel, Sonne und Songs aus den 60er und 70er Jahren – gemeinsam mit Musiker Andreas Cipa brachte SIGENA-Koordinatorin Inge Spiegel musikalische Abwechslung in die Höfe der Wohnungsbaugesellschaft Nürnberg (wbg). So konnten die Menschen in der Nachbarschaft die Corona-Isolation zumindest für kurze Zeit vergessen und ein exklusives Konzert von ihrem Balkon aus genießen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97