In Neuendettelsau erlernten zwei asiatische Christinnen das traditionelle Handwerk


Reverend Fui Yang Chong (links) und Connie Chung Kon Thai lernten in der Hostienbereitung in Neuendettelsau dieses traditionelle Handwerk. Im kommenden Jahr wollen sie in ihrer Heimat Malaysia mit einer eigenen Produktion beginnen. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller


Schon bald werden Reverend Fui Yang Chong und Connie Chung Kon Thai beginnen, in Malaysia Hostien herzustellen. Das nötige Know-How haben sie in der traditionsreichen Hostienbereitung der Diakonie Neuendettelsau gelernt.

Die beiden Frauen gehören der christlichen Minderheit in dem muslimisch geprägten südostasiatischen Land an. Im Rahmen einer von Mission EineWelt organisierten Studienreise kamen sie mit einer Delegation ihrer Kirche nach Deutschland. Hier absolvierte die Gruppe ein umfangreiches Besichtigungsprogramm. Fui Yang Chong und Connie Chung Kon Thai lernten zudem bei der Diakonie Neuendettelsau, wie man Hostien herstellt. Irmgard Wild, die die Arbeit in der Hostienbereitung koordiniert, zeigte ihnen, welche Temperatur die richtige ist und wie man es anstellt, dass die Hostien ihren charakteristischen Glanz bekommen.

Gegründet wurde die Hostienbereitung schon 1858 von Wilhelm Löhe, der zunächst die Versorgung der eigenen Gemeinde im Blick hatte. Damals wurden die Hostien auf dem Diakonie-Bauernhof auf einem Kohleofen gebacken, weiß Irmgard Wild. Doch schon bald fanden die Neuendettelsauer Hostien eine weite Verbreitung, weil der Gründungsrektor sie auf seinen zahlreichen Reisen als Geschenk mitnahm. Insofern steht der aktuelle Wissenstransfer nach Malaysia in einer guten Tradition. In Neuendettelsau werden derzeit jährlich etwa 1,5 Millionen Hostien aus Wasser und Weizenmehl auf den jahrzehntealten Maschinen hergestellt und an Kunden im In- und Ausland verschickt. Die „2. Wahl“ geht kostenlos in ärmere Länder. Seit einigen Jahren sind auch Bio- und glutenfreie Hostien im Angebot.

In Malaysia soll die Produktion im nächsten Jahr beginnen. Ein neues Backeisen und eine Stanze sind als Spende von Mission EineWelt in die Gemeinde in Sabah im Osten des Landes unterwegs

Weitere Pressemitteilungen
12. Oktober 2020

Im Rahmen der Dezentralisierung von Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung, entsteht in Wirsberg ein neues Wohngebäude für 24 Bewohner.

30. September 2020

Diakoneo hat für ein aktives Miteinander das Café der Begegnung im Terrassencafé des Wohnparks Neuendettelsau ins Leben gerufen. Mit einer kleinen Veranstaltung wurde dieses nun offiziell eröffnet.

29. September 2020

Nach langjährigem Dienst bei Diakoneo wurden Pfarrerin Karin Lefèvre und Pfarrer Peter Schwarz im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau verabschiedet.

28. September 2020

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft spendet 5000 Euro. Zwei Drittel der Summe geht an die Seelsorgearbeit in den Senioreneinrichtungen von Diakoneo, aber auch die Seenotrettung "United 4 Rescue" und die ambulante Pflege in in der Propstei Kaliningrad in Russland werden unterstützt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97