Reiterteam der Diakonie Neuendettelsau nahm am Integrativen Reitertag auf dem Ugenhof teil

Unter dem Motto „Gemeinsames Reiten ist gemeinsamer Erfolg“ fand vor kurzem der 9. Integrative Reitertag auf dem Ugenhof statt. Mit dabei war das Reiterteam der Diakonie Neuendettelsau.

Das Turnier wurde in Kooperation des Albuch Horse Clubs, der Pferdepension Ziegler und dem Verein zur Förderung des Behindertenreitsports ausgetragen.

Neben einem „reitsportlichen Mix“ aus Wettbewerben für Reiter mit und ohne Handicap, speziellen Dressuraufgaben gab es auch einen Geschicklichkeitsparcours.

„Das Turnier in Herbrechtingen ist jedes Jahr der sportliche Höhepunkt für unsere Athleten“, erzählt Simone Ströfer, die Beauftragte für das Reiten und die Landeskoordinatorin Reiten Special Olympics Bayern. „Die Vorfreude, die Aufregung und die Anreise mit dem Pferdeanhänger, sowie das lang geübte Reiten mit dem eigenen Pferd zu präsentieren, macht unsere Reiter stolz. Dadurch wachsen sie über sich hinaus und gewinnen auch an Selbstbewusstsein.“

Geritten wurde draußen auf dem Sandplatz und in der Reithalle. Zunächst starteten alle Reiter im Geschicklichkeitswettbewerb, ein Geschicklichkeitsparcours, bei dem die Hindernisse in der vorgegebenen Reihenfolge absolviert werden müssen. Angelina Potsch, vom Team Neuendettelsau, erreichte mit dem Pferd Okie den ersten Platz, Vlad Ries den zweiten und Rümeysa Deli Chan den vierten. Sie wurden von einem Trainer oder ihrer Bezugsperson durch den Parcours geführt. Robert Westerfelder und Steven Bogdan bewältigten auf Therapiepferd Toffee den Parcours selbstständig und erreichten den fünften und sechsten Platz. Im Führzügelwettbewerb landeten Rümeysa Deli Chan und Angelina Potsch mit Toffee jeweils auf dem zweiten Platz in ihrer Abteilung. Vlad Ries erreichte mit dem Pferd Okie den dritten Platz. Robert Westenfelder und Steven Bogdan erhielten mit Toffee im Dressurwettbewerb Level C für Reiter mit geistiger Behinderung den vierten und siebten Platz.

Weitere Pressemitteilungen
29. September 2020

Nach langjährigem Dienst bei Diakoneo wurden Pfarrerin Karin Lefèvre und Pfarrer Peter Schwarz im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau verabschiedet.

28. September 2020

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft spendet 5000 Euro. Zwei Drittel der Summe geht an die Seelsorgearbeit in den Senioreneinrichtungen von Diakoneo, aber auch die Seenotrettung "United 4 Rescue" und die ambulante Pflege in in der Propstei Kaliningrad in Russland werden unterstützt.

28. September 2020

Die bundesweite Aktion „Hallo Auto“ kam zum vierten Mal nach Neuendettelsau, um mit den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen der Laurentius Realschule das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu üben und ihnen ein besseres Verständnis für die Gefahren im Straßenverkehr zu vermitteln.

25. September 2020

Mit einem neuem Wohngebäude für 24 Menschen mit Behinderung bringt Diakoneo die Dezentralisierung seiner Wohnangebote für Menschen mit Behinderung weiter voran. Auf einem Grundstück mit gut 5000 Quadratmetern in Gunzenhausen entsteht ein Neubau für 7,1 Millionen Euro mit 1400 Quadratmetern Wohnfläche.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97