Rumänischer Chor „Psalmodia Transylvanica“ gastiert vom 12. bis zum 22. Mai in Mittelfranken

 Vom 12. bis zum 22. Mai kommt der rumänische Chor „Psalmodia Transylvanica“ nach Neuendettelsau. Konzerte gibt er unter anderem in Neuendettelsau, Windsbach und Ansbach. Die Eintritte sind frei.

Der Chor „Psalmodia Transylvanica“ kommt aus der Orthodoxen, theologischen Fakultät Cluj Napoca in Rumänien. Vom 12. bis zum 22. Mai sind sie in Deutschland und geben unter anderem in Neuendettelsau, Windsbach und in Ansbach Konzerte. Das erste Konzert findet am Sonntag, 13. Mai, um 10 Uhr in der Rumänisch-Orthodoxen Kirchengemeinde in Obereichenbach statt. Weiter geht es für die 14 Sängerinnen und Sänger am Mittwoch, 16. Mai, um 19.30 Uhr in der Evangelischen Kirche in Burgthann. Am Donnerstag, 17. Mai, tritt der Chor um 9 Uhr in der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie Nürnberg und um 18.30 Uhr in der St. Johanneskirche in Ansbach auf. Am Samstag, 19. Mai, kommt er nach Neuendettelsau und gibt anlässlich der Pfingstvigil unter dem Leitbild „Wasser und Geist“ um 19.30 Uhr ein Konzert in der Laurentiuskirche. Die Pfingstvigil ist ein spätabendlicher Gottesdienst, der mit biblischen Lesungen und Gesängen auf das kommende Fest einstimmt. „Vigil“ (lateinisch vigilia = Nachtwache) ist ein Gottesdienst, in dem das meditative Hören auf das biblische Wort und der Gesang von Psalmen und Hymnen im Mittelpunkt steht.

Am Sonntag, 20. Mai, beginnt der Chor erneut in der Laurentiuskirche bevor um 17 Uhr ein Konzert in der Evangelischen Kirche Castell gespielt wird. Zum Abschluss am Montag, 21. Mai, spielt der Chor um 9.30 Uhr in der Stadtkirche in Windsbach.

Psalmodia Transylvanica aus Rumänien gastieren eine Woche lang in Deutschland.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Vasile Stanciu, dem Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Klausenburg, bringen die 14 Chormitglieder Gesänge aus der ostkirchlichen Liturgie zu Gehör. Der Chor wurde 1989 gegründet, kurz nach der Wiedereröffnung der Orthodoxen Theologischen Fakultät der Universität aus Cluj Napoca. Seit seiner Gründung bis heute hat der Chor über 300 Konzerte bei verschiedenen Chormusikfestivals, Wettbewerben und anderen Gelegenheiten gegeben. Die meisten Mitglieder des Chores sind Studenten oder ehemalige Studenten der Fakultät für Orthodoxe Theologie aus Cluj Napoca, aktuelle Masteranden und Doktoranden oder schon Doktoren in Theologie, Kirchenmusik und Ritual. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.


Weitere Pressemitteilungen
18. Oktober 2019

Schon zum neunten Mal kamen nun junge Freiwillige aus Spanien nach Deutschland zur Hospitation bei Diakoneo. Unter anderem standen Vorstellungsgespräche und das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm.

18. Oktober 2019

Mit Florian von Gruchalla und Quentin Minel besuchten zwei Bundesliga-Spieler des HC Erlangen die Schülerinnen und Schüler der Laurentius-Realschule. Bei einem gemeinsamen Training gaben die Profis den Schülern Tipps und Tricks rund um das Handballspiel und beantworteten ihre Fragen.

18. Oktober 2019

Mit Brigitte Lieberknecht, Johanna Rüger, Jasmin Meyer, Fridolin Rech, Dr. Stephan Oehler, Dr. Markus Scheuerpflug und Andreas Wilhelm wurden sieben Leitende offiziell in ihren Dienst für die Klinik Schwabach eingeführt. Sie alle bringen die nötige Qualifikation mit, um ihre anspruchsvollen und herausfordernden Aufgaben in der Klinik Schwabach erfüllen zu können, sagte Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender von Diakoneo bei dem Einführungsgottesdienst.

17. Oktober 2019

Er möchte, dass im Collegium Oecumenicum (COE) in Bamberg ein internationales Miteinander entsteht und ein Ort, an dem man gerne lebt: Der Theologe Georg Jakobsche übernimmt als neuer Studienleiter das Diakoneo-Studierendenwohnheim.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97