Laurentius-Realschule will Pilotprojekt „Einzelcoaching für Schüler durch Ehrenamtliche“ starten - Informationsveranstaltung am 24. Juli

Wann muss ich mit dem Lernen anfangen? Und wie erstelle ich einen Zeitplan? Viele Schülerinnen und Schüler tun sich schwer damit, sich selbst zu organisieren. Dem will die Laurentius-Realschule der Diakonie Neuendettelsau nun entgegenwirken. Für das Pilotprojekt „Einzelcoaching für Schüler durch Ehrenamtliche“ will die Schule Ehrenamtliche gewinnen, die Schüler unterstützen.

Vokabeln lernen, den Unterrichtsstoff regelmäßig wiederholen, Projekte und Referate vorbereiten und gleichzeitig für die nächste Schulaufgabe lernen. Hobbys, Freunde und Termine in der Freizeit gibt es auch noch. Da passiert es schon, dass man mal das ein oder andere vergisst. „Manche Schüler tun sich aber besonders schwer damit, einen funktionierenden Zeit- oder Lernplan zu entwickeln“, sagt Heike Geßner. Sie ist die Schulleiterin der Laurentius-Realschule der Diakonie Neuendettelsau. Um diesen Schülern zu helfen, hat sie gemeinsam mit Christiane Körner vom Referat Freiwilligendienste und Ehrenamtliches Engagement das Pilotprojekt „Einzelcoaching für Schüler durch Ehrenamtliche“ ins Leben gerufen, das im kommenden Schuljahr starten soll. Damit das Pilotprojekt starten kann, sucht die Schule jetzt nach ehrenamtlichen Coaches.

„Im Prinzip kann jeder ehrenamtlicher Coach werden“, erklärt Geßner. Ein bestimmtes Fachwissen sei nicht nötig, es reiche, selbst gut strukturiert und organisiert zu sein. „Bevor unsere Coaches aktiv werden, werden sie in den Themen geschult, erhalten alle nötigen Formulare und Vorlagen“, betont sie. Die Coaches treffen sich selbstständig und regelmäßig mit ihrem Schützling. Dabei gehe es nicht um die Vermittlung von Fachwissen im Sinne einer Nachhilfe, meint Geßner, sondern darum, den Jugendlichen zu vermitteln, wie sie nachhaltig lernen, ihre Arbeit organisieren und die Zeit sinnvoll einteilen.

Christiane Körner (links) und Heike Geßner entwickelten das Projekt „Einzelcoaching für Schüler durch Ehrenamtliche“.

Im kommenden Schuljahr sollen die Schüler der 10. Klassen unterstützt werden, die kurz vor der Abschlussprüfung stehen. „Je nachdem wie viele Ehrenamtliche wir gewinnen können, wollen wir das Projekt auch für andere Jahrgangsstufen öffnen“, sagt die Schulleiterin. Sie sieht den Vorteil der Coaches vor allem auch darin, dass diese „neutral an die Sache herangehen“. Eine emotionale Bindung zwischen Eltern und Jugendlichen führe häufig zu Streitigkeiten und Überreaktionen. „Die emotionale Komponente fällt bei Coaches weg. Sie bleiben in solchen Situationen ruhig und ermöglichen ein gutes Lernumfeld“, meint sie.

Die Infoveranstaltung zum Projekt „Einzelcoaching für Schüler durch Ehrenamtliche“ findet am Dienstag, 24. Juli um 18 Uhr im Musiksaal der Laurentius-Realschule, Waldsteig 9, in 91564 Neuendettelsau statt.

Weitere Infos gibt es bei Christiane Körner unter Tel. 09874 8-2532 oder per Mail an christiane.koerner@diakonieneuendettelsau.de.

Weitere Pressemitteilungen
14. Januar 2020

Welche Vorschläge und Ideen haben Stadtratskandidaten für ältere Menschen in der Nordstadt? Und umgekehrt: was wünschen sich Seniorinnen und Senioren von der Kommunalpolitik? Vier Politiker standen beim Themencafé im Café Parks im Stadtpark Rede und Antwort.

13. Januar 2020

Professor Dr. Dietrich von Schweinitz, renommierter Kinderchirurg und Direktor des Haunerschen Kinderspitals
der LMU München, wird ab 1. April neuer ehrenamtlicher Präsident der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth.

08. Januar 2020

Am Samstag, 25. Januar, findet um 18 Uhr das Chorkonzert der St. Laurentius-Kantorei in der Laurentiuskirche Neuendettelsau statt. Aufgeführt werden die Werke „Mass“ von Steve Dobrogosz und „A Little Jazz Mass“ von Bob Chilcott.

02. Januar 2020

Ein Franke mit amerikanischen Wurzeln und auch ein bisschen Kölsche Jung: Finn Edward Roberts ist Nürnbergs Neujahrsbaby. Hebamme Marina Wendt schenkte dem kleinen Mann zur Geburt seine erste Silvesterrakete.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97