Projekt begleitete die Schüler durch die ganze Schulzeit


Susanne Reck, die Sprecherin des diesjährigen Abi-Jahrgangs am Laurentius-Gymnasium war, übergab die Spende für den Kindergarten in Indien an Schulleiterin Ute Wania-Olbrich. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

1000 Euro spendete der diesjährige Abitur-Jahrgang des Laurentius-Gymnasiums der Diakonie Neuendettelsau für die Kindertagesstätte „Zum guten Hirten“ im indischen Pattamangalan.

Die Neuendettelsauer Diakonissen sorgen dort für die Gehälter der Mitarbeiter, für Nahrung und dafür, dass alle Kindergartenkinder jedes Jahr zu Weihnachten ein neues Kleidungsstück bekommen. Diakonisse Sr. Monika Sommer freute sich daher besonders über die Spende für das „T. E. L. C. Good Shepherd Day Care Center“, wie es offiziell heißt.

Susanne Reck, die Sprecherin des diesjährigen Abi-Jahrgangs am Laurentius-Gymnasium war, übergab den symbolischen Scheck an Schulleiterin Ute Wania-Olbrich, die wiederum für die Weiterleitung an die eigentlichen Empfänger sorgte. Die Summe stammt aus dem Erlös des Abi-Balls und von weiteren Veranstaltungen des Jahrgangs.

Schon seit Jahren unterstützt das Laurentius-Gymnasium das Projekt in Indien. Mit Hilfe von kleinen Weltkugeln, die als Sparbüchse dienen, werden die Spenden gesammelt. Auch beim Abiturgottesdienst hatten die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs bereits für das Projekt gespendet, das sie durch ihre ganze Schulzeit begleitet hat.

Weitere Pressemitteilungen
27. Mai 2020

Die St. Laurentiusgemeinde in Neuendettelsau hat sich gegen eine Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste entschieden, da viele der Gemeindemitglieder zur Risikogruppe gehören, die von einer Covid-19 Erkrankung besonders bedroht sind. „Der Schutz dieser Menschen liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir mit öffentlichen Gottesdiensten noch warten“, sagt Pfarrer Dr. Peter Munzert.

26. Mai 2020

In Zeiten von Corona sind Ultraschalluntersuchungen ein Schlüsselelement, um zu sehen, wie es Covid-19-Patienten geht. Mit seiner Spende unterstützt der Rotary Club Nürnberg-Kaiserburg die intensivmedizinische Versorgung der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik.

25. Mai 2020

Anders als die Schüler von allgemeinbildenden Schulen müssten Pflegeschüler vor und nach dem Unterricht an ihrer Schule jeweils 14 Tage Quarantäne einhalten, um der Verbreitung von Covid 19 in den Pflegeheimen vorzubeugen. Im Klartext: Für einen Theorieblock von 14 Tagen würden die Schülerinnen und Schüler sechs Wochen in ihrer Praxisstelle ausfallen. „Einen so langen Ausfall kann kaum ein Seniorenheim verkraften“, meint Philipp Böhm, Leiter der Diakoneo-Berufsfachschule für Pflege in Roth.

19. Mai 2020

Blauer Himmel, Sonne und Songs aus den 60er und 70er Jahren – gemeinsam mit Musiker Andreas Cipa brachte SIGENA-Koordinatorin Inge Spiegel musikalische Abwechslung in die Höfe der Wohnungsbaugesellschaft Nürnberg (wbg). So konnten die Menschen in der Nachbarschaft die Corona-Isolation zumindest für kurze Zeit vergessen und ein exklusives Konzert von ihrem Balkon aus genießen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97