Service

Über die reinen sozialen Leistungen sowie das Bildungsangebot hinaus, macht Diakoneo unterschiedlichen Kundenkreisen ein umfangreiches Angebot. Die Serviceleistungen reichen von schönen Hotelzimmern und einem Restaurant im eigenen Drei-Sterne-Hotel über ein äußerst professionelles Catering bis hin zu Tagungs- und Veranstaltungsräumen unterschiedlichster Größe.

Dieses Angebot richtet sich an Firmen und an Einzelkunden. Dies trifft auch auf das vielfältige Dienstleistungsangebot der Werkstätten für behinderte Menschen zu, die vor allem in der industriellen Produktion äußerst fachkompetent Aufträge pünktlich und mit hoher Qualität erledigen.

Immer wieder nutzen auch kleinere soziale Träger das Knowhow unseres Werkes und lassen sich beim Management der sozialen Dienstleistungen unterstützen oder gehen Kooperationen mit uns als leistungsstarkem Träger ein.

Auch verschiedene Ministerien auf Bundes- und Landesebene vertrauen der Fachkompetenz von Diakoneo. Sie geben zum Beispiel Forschungsaufträge an das IDC. Dieses eigene Forschungsinstitut, das an der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth angesiedelt ist, ist ein hundertprozentiges „Tochterunternehmen“ von Diakoneo.
  
Beratungsleistungen erbringt Diakoneo auch für soziale Unternehmen, die sich im europäischen Ausland engagieren möchten. Unser Werk hat hierfür bereits vor über 20 Jahren das heutige Institut für Internationale Zusammenarbeit gegründet. Es hat viele Verbindungen und Kooperationen aufgebaut, auch zu staatlichen Stellen und Organisationen, die finanzielle Mittel für das internationale Engagement zur Verfügung stellen können.

Eine wichtige Dienstleistung unseres Werkes ist die Vermietung von Wohnungen für Privatpersonen und Mitarbeitende sowie die Vermietung von Immobilien für Gewerbetreibende. Diese befinden sich in ganz Bayern mit Schwerpunkt in Mittel- und Oberfranken. Die Vermietung erfolgt durch eine zentrale Stelle der DDL (Diakonische Dienstleistungs-GmbH).

Aus einer langen Tradition heraus betreibt Diakoneo nach wie vor eine Bäckerei, eine Metzgerei und eine Gärtnerei. Die hier hergestellten Produkte erfreuen sich bei den Kunden großer Beliebtheit, vor allem, weil die Betriebe auf einen regionalen Einkauf setzen und mit hoher handwerklicher Qualität arbeiten. Diese Produkte werden auch gerne in Geschenkkörben verschenkt. Doch die Geschenkartikel, die in bei Diakoneo hergestellt werden, gehen weit darüber hinaus. Da gibt es die Produkte, die in den Werkstätten für behinderte Menschen gefertigt werden, zum Beispiel Korb- und Spielwaren. Aber auch unsere Paramentik, eine unserer kirchlichen Werkstätten, hat ausgefallene Geschenkartikel im Angebot, die im Einzelhandel nicht erhältlich sind, wie künstlerisch gefertigte Fadenkreuze.
  
Personen, die sich intensiv mit Diakoniegeschichte oder der Geschichte der sozialen Arbeit beschäftigen, greifen gerne auf den umfangreichen Bestand unserer Bibliothek und des Zentralarchivs zurück. Eine wahre Fundgrube, die in sozialen Einrichtungen – auch in ganz Deutschland – selten vorzufinden ist.

Diakoneo steht für guten Service und beste Kundenorientierung. Eine erste Anlaufstelle für Anfragen ist der Service-Point, der sowohl unter der Telefonnummer 09874 8-0 als auch unter der Service-Nr. 0180 2 823456 (6 Cent pro Gespräch) erreichbar ist.

Kontakt

Diakoneo
Service-Point
Wilhelm-Löhe-Str. 2
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 9874 8-0 
Fax: +49 9874 8-2327
Service-Nr.: +49 180 2 823456 (6 Cent pro Gespräch)
E-Mail: info@diakoneo.de

Hotel

Das DiaLog-Hotel bietet Ihnen besten Service in ruhiger Lage.

Mehr erfahren

Regional einkaufen

Regionale Produkte aus unserer Bäckerei, Metzgerei, Gärtnerei und Sozialkaufhaus.

Mehr erfahren

Geschenke

Außergewöhnliche Geschenkideen aus unseren Werkstätten und der Paramentik.

Mehr erfahren

Immobilien

Diakoneo vermietet Immobilien an Privatpersonen und Gewerbetreibende.

Mehr erfahren

Für Geschäftspartner

Kompetente Dienstleistungen für Firmen und Unternehmen.

Mehr erfahren

Bibliothek und Zentralarchiv

Nutzen Sie unsere umfangreiche Bibliothek und das Zentralarchiv.

Mehr erfahren

Diakoneo Magazin

27. November 2020

„Jeder hat ein Recht auf Spielen“, so das Credo der Entwickler der Tovertafel. Vier dieser digitalen Spiele für Menschen mit Demenz sind im Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz in Nürnberg im Einsatz.

25. November 2020

Am 25. November ist Roses Revolution Day. Dieser Gedenktag will ein Zeichen gegen Gewalt in der Geburtshilfe setzen.
Chefarzt Prof. Dr. Franz Kainer und sein Team unterstützen Frauen an der Klinik Hallerwiese darin, ihr Kind selbstbestimmt auf die Welt zu bringen. Dem Mediziner ist es wichtig, dass Frauen zu keinem Zeitpunkt der Geburt das Gefühl haben, dass über ihren Kopf hinweg entschieden wird.

21. November 2020

Wie wird Partizipation im Alltag eines Kinderhortes mit Schulkindern gelebt? Wo sind die Chancen, wo die Grenzen? Ein Besuch im Kinderhort in Roth.

17. November 2020

Helena Hein und Benjamin Hume aus Bad Windsheim haben den Tag herbeigesehnt, an dem ihr kleiner Sohn Oskar endlich zu ihnen nach Hause darf. Gleichzeitig hatten sie große Angst, das erste Mal mit dem Frühchen allein zu sein – ohne Ärzte und Pflegekräfte und ohne Überwachungsgeräte, die bei der kleinsten Unregelmäßigkeit Alarm schlagen. Um Eltern, wie Helena Hein und Benjamin Hume, in den ersten Monaten zu Hause beizustehen, hat die Cnopfsche Kinderklinik „Cnöpfchen zu Hause“ ins Leben gerufen.

17. November 2020

Krebs ist eine lebensverändernde Erkrankung. Die Diagnose hinterlässt tiefe Einschnitte in das eigene Leben. So war es auch bei Claudia Tautz aus Schwäbisch Hall. Als sie vom Befund Leberkrebs am Schwäbisch Haller Diak Klinikum erfährt, ist sie geschockt. Es beginnt ein 114 Tage langer Genesungsweg für Sie und ihre Familie.

17. November 2020

Mia-Sophia wurde in der 24. Schwangerschaftswoche mit 310 Gramm Gewicht geboren. Hier die Geschichte des kleinen Mädchens aus Schwäbisch Hall.

11. November 2020

Bastelspaß und gleichzeitig eine gute Übung der Feinmotorik: Mit dem Bastelset der Werkstatt Bruckberg können Kinder Körbe selbst flechten. Das perfekte Geschenk zu Weihnachten.

10. November 2020

Schöne und vor allem gesunde Zähne dienen nicht nur der Optik. Eine schwedische Studie hat herausgefunden, dass Zahnproblemen das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall um bis zu 70 Prozent steigern können. Über dieses wenig bekannte Risiko informiert Dr. Marcus Pirot, Chefarzt der Kardiologie an den Kliniken Neuendettelsau und Schwabach.