Allgemeinbildende Schulen

In der Region Ansbach ist Diakoneo Träger von allgemeinbildenden Schulen: einem Gymnasium, einer Realschule und drei Förderzentren. Alle diese Schulen sind staatlich anerkannte Privatschulen, deren Abschlüsse gleichbedeutend mit den Abschlüssen an staatlichen Schulen sind.

An unseren christlichen Schulen lehren wir unsere Schülerinnen und Schülern den Respekt vor der Schöpfung sowie der Würde des Menschen. Wir ermuntern sie, anderen Menschen mit Toleranz und Offenheit zu begegnen.

Unsere allgemeinbildenden Schulen sind selbstverständlich offen für Schülerinnen und Schüler, die keine Konfession haben oder anderen Glaubensrichtungen angehören. Zudem sehen wir uns bei Diakoneo der Idee verpflichtet, Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung soweit wie möglich in einem gemeinsamen Lernumfeld zu unterrichten.

  

Kontakt

Diakoneo
Schulen/Bildungseinrichtungen
Wilhelm-Löhe-Str. 23
91564 Neuendettelsau

Tel: +49 9874 8-6393
Fax: +49 9874 8-6328
E-Mail: schulen@diakoneo.de

Gymnasium Region Ansbach

In der Region Ansbach ist Diakoneo Träger des Laurentius-Gymnasiums. Das staatlich anerkannte Gymnasium befindet sich auf dem Löhe Campus in Neuendettelsau. Es führt mit seinem sprachlichen wie auch wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Zweig zum Abitur, der Allgemeinen Hochschulreife. Nach erfolgreichem Abschluss der zehnten Gymnasialklasse kann auch der Wechsel auf eine Fachoberschule oder Fachakademie erfolgen. Nach bestandenem Abitur ist der Weg zum Studium an einer Universität oder Fachhochschule offen.
In der wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Ausbildungsrichtung setzt das evangelische Laurentius-Gymnasium einen sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt.

Mehr zum Gymnasium


Realschule Region Ansbach

Die staatlich anerkannte, private Laurentius-Realschule liegt auf dem Löhe-Campus in Neuendettelsau im Landkreis Ansbach.
Rund 500 Schülerinnen und Schüler werden dort auf die Mittlere Reife vorbereitet. Als evangelische Schule versteht sich die Laurentius-Realschule auch als Wegweiser bei der Sinn- und Werteorientierung. Die besondere Ausrichtung der Schule spiegelt sich unter anderem in einer speziellen sozialen Profilklasse wieder.
Es gibt an der Schule auch eine schulpsychologische Beratungsstelle und als Streitschlichter ausgebildete Tutoren.

Mehr zur Realschule


Förderzentren Region Ansbach

In der Region Ansbach betreibt Diakoneo drei Förderzentren an den Standorten Ansbach, Bruckberg und Neuendettelsau. Das Angebot der Förderzentren richtet sich an Kinder und Jugendliche, die beim Schulbesuch mehr Unterstützung und Förderung benötigen.
Kleine Lerngruppen und eine Förderung, die individuell auf das einzelne Kind abgestimmt ist, bestimmen hier den Lernalltag. Großen Wert legen die Fachleute auf die enge Zusammenarbeit mit den Eltern und Erziehungsberechtigten.
Zum Angebot gehört auch eine professionelle ambulante Beratung und Unterstützung.

Mehr zu den Förderzentren

Aus dem Magazin "Schule und Bildung"
20. Mai 2020

Sandra Penno absolviert am Diakoneo Beruflichen Schulzentrum in Neuendettelsau eine Ausbildung zur Sozialbetreuerin/Pflegefachhelferin.

19. Mai 2020

Unterricht im virtuellen Klassenzimmer an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth

14. Mai 2020

Gertrud Stuhlmüller arbeitet als Schulsekretärin in Neuendettelsau - ein Arbeitsplatz, an dem alle Fäden zusammenlaufen.

12. Mai 2020

Sarah Wäger war schon in der Schule klar, dass sie beruflich in den sozialen Bereich gehen möchte. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei Diakoneo war für die 17-Jährige daher ein Schritt in die richtige Richtung – nicht zuletzt weil man dort interessante Menschen wie Carlos Redondo trifft. Für den 26-jährigen Spanier ist der Freiwilligendienst der Einstieg in sein neues Leben in der „zweiten Heimat“ Deutschland. Von ihren Einsatzstellen werden die beiden auch in der Corona-Krise gebraucht.

11. Mai 2020

Die Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth und das Berufliche Schulzentrum in Neuendettelsau bieten ab September die Ausbildung zur Pädagogischen Fachkraft für Grundschulkindbetreuung an, die in Vollzeit zwei Jahre dauert.

07. Mai 2020

Dominik Nöthen arbeitet als Lehrer an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth. Er berichtet über den Unterricht während der Schulschließungen.

08. April 2020

Ein Freiwilligendienst als Einstieg und Orientierung für das darauffolgende Berufsleben ist ein beliebter Weg, für den sich viele junge Männer und Frauen nach dem Schulabschluss entscheiden. Einen Freiwilligendienst können aber auch Männer und Frauen ab 27 Jahren machen. Thomas Grüner ist einer davon. Nach 35 Arbeitsjahren schnuppert er zum ersten Mal in den Beruf des Altenpflegers.

28. Januar 2020

Simone Schwab, Michael May, Lisa Menig und Rebecca Hoffkamp unterstützen als Heilerziehungspfleger Menschen mit Behinderung im Bereich Wohnen in Polsingen. Sie erzählen, was sie an ihrem Beruf fasziniert und wieso sie sich für die Heilerziehungspflege entschieden haben.

Berufliche Schulen

Hier finden Sie unser Ausbildungsangebot in der Pflege, in pädagogischen Berufen und Ernährungsberufen.

Zu den Beruflichen Schulen