Diakonische Gemeinschaften

Nach wie vor begeistern sich Menschen für ein Leben in christlichen Lebens- und Glaubensgemeinschaften

Die Wurzel der beiden zusammengeschlossenen Diakoniewerke aus Neuendettelsau und Schwäbisch Hall reichen bis zum 19. Jahrhundert zurück. In Neuendettelsau wurde die Diakonissengemeinschaft 1854 von Pfarrer Wilhelm Löhe gegründet. Die Diakonissenanstalt in Schwäbisch Hall, gegründet durch Pfarrer Hermann Faulhaber, öffnete 1886 ihre Pforten.

Die Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau ist eine geistliche und spirituelle Gemeinschaft. Zu ihr gehören Diakonissen, Diakoninnen und Diakone, Mitarbeitenden im Diakonat sowie weitere Frauen und Männer, die sich in der Nachfolge Jesu Christi sehen. Ihr Ziel ist es, Gottes Liebe und Barmherzigkeit durch ihr Reden und Handeln für Mitmenschen sichtbar, spürbar und erlebbar werden zu lassen. 

Zur Gemeinschaft der Haller Schwestern und Brüder gehören rund tausend Frauen und Männer mit verschiedenen Berufen. Sie versteht sich als Dienst-, Glaubens- und Interessengemeinschaft. Sie bemüht sich um die Umsetzung des diakonischen Profils bei Diakoneo.

Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau


Aufnahmevoraussetzungen

Mitarbeitende von Diakoneo
Einsatz für den diakonischen Auftrag als Teil der Glaubens- und Dienstgemeinschaft
Mitglied einer christlichen Kirche (ACK)

Ausnahmen sind möglich.

 

 

Die Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau wurde im Oktober 2020 gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss der vorherigen Neuendettelsauer Gemeinschaften, bestehend aus der Diakonissengemeinschaft, der Diakonische Schwestern- und Brüderschaft sowie der Mitarbeitenden im Diakonat.
Weitere Informationen zur historischen Entwicklung finden Sie hier

Unser Auftrag

Als geistliche Gemeinschaft wollen wir am Reich Gottes in dieser Welt mit bauen. Dabei gestalten wir insbesondere das diakonische Profil von Diakoneo mit.

Unsere Grundsätze

Als Gemeinschaft treffen wir uns einmal im Jahr in Neuendettelsau zu einem Gemeinschaftstag. In monatlichen Regionaltreffen (vor Ort und auch online) tauschen wir uns aus und leben unsere Spiritualität. Dabei entdecken wir gemeinsam biblische Texte für das eigene Leben, kommen miteinander und mit Gott ins Gespräch und feiern gemeinsam Gottesdienste und Andachten.

Bei Oasentagen, Meditationswochenenden, Exerzitien im Alltag, Diskussionsveranstaltungen zu ethischen Themen oder Fortbildungen für diakonisch-spirituelle Angebote u.v.m. machen wir den reichen Schatz christlicher Spiritualität und Theologie für uns fruchtbar. Studienreisen und Treffen mit anderen diakonischen Gemeinschaften auf nationaler und internationaler Ebene dienen der Begegnung, dem Austausch und gemeinsam gelebter Spiritualität. Unsere Gemeinschaft gehört zu zwei nationalen Dachverbänden und ist Teil eines weltweiten diakonischen Netzwerkes.

Unsere geistliche Gemeinschaft steht allen Menschen offen, die den christlichen Glauben in Wort und Tat verkündigen möchten.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Leitung der Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau.

Aus unserem Magazin
19. November 2019

Irmgard Gruber und Florian Seitz arbeiten bei Diakoneo und sind Mitglieder der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft (DSB). Was bedeutet es für sie, Mitglied der Gemeinschaft zu sein?

Kontakt

Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 9874 8-5298
E-Mail: dgn@diakoneo.de

Weitere Informationen zu den Neuendettelsauer Diakonissen finden Sie hier:

Zur Seite der Neuendettelsauer Diakonissen 

Übergeordnete Verbände und Gremien

Der Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V. ging 1916 aus der Kaiserswerther Generalkonferenz hervor. Der Kaiserswerther Verband ist ein Verbund von diakonischen Gemeinschaften und Diakoniewerken in Deuschland 

Der VEDD (Verband evangelischer Diakoninnen, Diakone und Diakonatsgemeinschaften in Deutschland) vertritt die Interessen von 21 Gemeinschaften und Ausbildungsstätten für Diakone und Diakoninnen in Deutschland. Er ist aus der Brüderhaus-Diakonie hervorgegangen und wurde 1913 als Diakonenverband gegründet.  

Die Kaiserswerther Generalkonferenz entstand 1861. Sie ist ein internationaler Zusammenschluss von Diakonissenmutterhäusern und Diakoniewerken. Ihr gehören 100 europäische und überseeische Diakonissenhäuser an. So z. B. in Indien und Südkorea. 

DIAKONIA ist ein Weltbund von Schwesternschaften und Verbänden der Diakonie. Er wurde 1947 in Utrecht (Niederlande) gegründet. Der Weltbund ist in drei Regionen unterteilt (Afrika-Europa, Asien-Pazifik und Amerika-Karibik). Etwa alle vier Jahre findet eine Weltkonferenz statt, bei der sich Schwestern und Brüder aus den drei Regionen treffen. 

Die Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau ist durch Diakoneo auch mit dem Diakonischen Werk in Bayern und mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland verbunden.

Haller Schwestern und Brüder


AufnaHmevoraussetzungen

Mitarbeitende von Diakoneo Diak Schwäbisch Hall gGmbH

Einsatz für den diakonischen Auftrag als Teil der Glaubens- und Dienstgemeinschaft

Mitglied einer christlichen Kirche (ACK)

 
 

Über die Gemeinschaft der Haller Schwestern und Brüder

Über tausend Frauen und Männer unterschiedlicher Alters- und Berufsgruppen bei Diakoneo Diak Schwäbisch Hall gehören zur Gemeinschaft. Dazu gehören Diakonissen und Diakonische Schwestern und Brüder. Fast 450 Mitglieder engagieren sich in der Gemeindekrankenpflege. Circa 300 sind in stationären Einrichtungen, wie dem Diak Klinikum, tätig.

Gemeinschaft trägt uns

Alle Mitglieder der Haller Schwestern und Brüder verstehen sich, zusammen mit den Mitarbeitenden von Diakoneo Diak Schwäbisch Hall gGmbH, als Dienstgemeinschaft. Die Gemeinschaft ist berufen durch das Evangelium Leben zu schützen und sich für Gerechtigkeit und Versöhnung einzusetzen. Dieser Grundsatz wird in allen Arbeitsbereichen auch über den aktiven Dienst hinaus gelebt. Getragen wird die Gemeinschaft durch das christliche Menschenbild.

Wir sind Teil eines Netzwerks

Die diakonische Identität wird von der Gemeinschaft gestärkt und gestützt. Dazu gehören auch diakonische Aus- und Fortbildungen sowie Seminare. Zu den verschiedenen Gemeinschaftsveranstaltungen gehören auch Fachtage, Konferenzen und Einkehrtage in unserem Mutterhaus, aber auch Studienfahrten und Urlaubsgemeinschaften unterstützen die diakonische Grundhaltung im Alltag.

Schon vor der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann wird von der Gemeinschaft das Biblisch-Diakonische Seminar angeboten. Während der Ausbildung gestalten wir mit den Auszubildenden zusammen Diakonische Besinnungstage. Nach der Ausbildung ist es möglich berufsbegleitend eine Ausbildung zur Pflegediakonin bzw. Pflegediakon zu absolvieren.

Die Gemeinschaft der Haller Schwestern und Brüder gehört zum Kaiserswerther Verband Deutscher Diakonissenmutterhäuser e.V. Darüber hinaus ist sie Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schwesternverbände. Auf internationaler Ebene gehört sie zur Kaiserswerther Generalkonferenz und zur DIAKONIA, dem Weltbund von Schwesternschaften und Gemeinschaften verschiedener christlicher Konfessionen.

Kontakt

Diakoneo
Haller Schwestern und Brüder
Am Mutterhaus 1
74523 Schwäbisch Hall

Tel.: +49 791 753-2021
E-Mail: baerbel.koch-baisch@diakoneo.de

Übergeordnete Verbände und Gremien

Der Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V. ging 1916 aus der Kaiserswerther Generalkonferenz hervor. Der Kaiserswerther Verband ist ein Verbund von diakonischen Gemeinschaften und Diakoniewerken in Deuschland 

Die Kaiserswerther Generalkonferenz entstand 1861. Sie ist ein internationaler Zusammenschluss von Diakonissenmutterhäusern und Diakoniewerken. Ihr gehören 100 europäische und überseeische Diakonissenhäuser an. So z. B. in Indien und Südkorea. 

DIAKONIA ist ein Weltbund von Schwesternschaften und Verbänden der Diakonie. Er wurde 1947 in Utrecht (Niederlande) gegründet. Der Weltbund ist in drei Regionen unterteilt (Afrika-Europa, Asien-Pazifik und Amerika-Karibik). Etwa alle vier Jahre findet eine Weltkonferenz statt, bei der sich Schwestern und Brüder aus den drei Regionen treffen. 

Aktuelles aus dem Magazin Spiritualität
09. April 2020

Spiritualität in Zeiten von Corona? Jetzt erst recht! Pfarrer Dr. Peter Munzert zeigt auf, wie Glaube derzeit gelebt werden kann.

09. April 2020

Normalerweise herrscht zur Osterzeit Hochbetrieb in der Neuendettelsauer Hostienbereitung, da neben den zahlreichen Ostergottesdiensten auch viele Konfirmationen stattfinden. Angesichts der Corona-Pandemie sieht das in diesem Jahr jedoch etwas anders aus. Gottesdienste wurden abgesagt, oder werden ohne Teilnehmende abgehalten und online gestreamt. Der Betrieb in der Hostienbereitung in Neuendettelsau läuft, wenn auch reduziert, trotz Corona-Pandemie weiter. Um die Zeit ohne Gottesdienste und der Feier des Abendmahls zu überbrücken haben wir hier die wichtigsten Fakten über Hostien zusammengestellt.

04. April 2020

Spiritualität in Zeiten von Corona: Jetzt erst recht! In unserem dritten Videoimpuls spricht Pfarrer Oliver Hartmann über das Thema "Wo ist Gott?".

27. März 2020

Spiritualität in Zeiten von Corona: Jetzt erst recht! In unserem zweiten Videoimpuls spricht Pfarrer Peter Munzert über das Thema "Nächstenliebe".

Geistliches Leben

Entdecken Sie die Facetten des geistlichen Lebens bei Diakoneo.

Erfahren Sie mehr über das geistliches Leben