Diakonat

Diakonie“ - so wird in der evangelischen Kirche der soziale Dienst, der Dienst am Nächsten bezeichnet. Er wird aus einer christlichen Grundhaltung heraus geleistet, denn zu diesem Dienst hat Jesus alle Christen beauftragt.
Innerhalb der Diakonie Neuendettelsau wissen sich die Diakonissen, die diakonischen Schwestern und Brüder und die Diakoninnen und Diakone diesem Auftrag Jesu besonders verpflichtet. Aber auch viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Berufsgruppen fühlen sich davon angesprochen. Sie wollen wir in einer ganz besonderen Weise fördern, unterstützen und für ihren anspruchsvollen Dienst stärken. Zu diesem Zweck haben wir den „Diakonat“, einen 15-tägigen Ausbildungsgang, ins Leben gerufen.

Diakoneo

Seit dem 1. Juli 2019 sind die Diakonie Neuendettelsau und das Diak Schwäbisch Hall ein gemeinsames Unternehmen. 

Der Zusammenschluss bedeutet für den Kirchenbedarf, die Gemeinschaften und das geistliche Leben: Gemeinsam gestärkt den diakonischen Auftrag in die Zukunft zu tragen.

Diakoneo und Spiritualität

Kontakt

Diakonat
Pfarrer Peter Schwarz
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Telefon: + 49 (0) 98 74 / 8 - 23 68
E-Mail schreiben

Downloads

Diakonat


Besonderheiten

15-tägige berufsbegleitende Weiterbildung
Abschluss mit feierlichem Gottesdienst

Jesus sprach zu seinen Jüngern:
„Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein;
und wer dienen wird, den wird mein Vater ehren.“ (Johannes 12,26)
Unser Angebot richtet sich an alle Mitarbeitenden der Diakonie Neuendettelsau. Voraussetzung für eine Teilnahme an der Diakonatsausbildung ist in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der Diakonie Neuendettelsau, das seit mindestens einem Jahr besteht. Am Ende dieser berufsbegleitenden Weiterbildung steht die Beauftragung zum Diakonat mit einer Segnung unter Handauflegung. Sie geschieht in einem feierlichen Gottesdienst, an dem auch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und das Diakonische Werk Bayern beteiligt sind. Die Beauftragung mit dem Diakonat gilt für die Zeit der Mitarbeit in der Diakonie Neuendettelsau.

Innerhalb der 15-tägigen Zurüstung haben wir folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Vermittlung von biblischem Grundwissen
  • Entdecken der eigenen Spiritualität
  • Formen der Andachtsgestaltung
  • Einführung in die seelsorgerlichen Gespräche
  • Orientierung in ethischen Fragestellungen
  • Geschichte der Diakonie Neuendettelsau

Auch nach Beendigung der Ausbildung besteht für die Beauftragten die Möglichkeit zur Reflexion ihres beruflichen Alltags. Auf diese Weise können sie Kraft für ihren Dienst tanken und neue Impulse gewinnen. Einkehrtage, regelmäßige Treffen und Austausch in der Gemeinschaft unterstützen sie darin, bewusst den diakonischen Weg zu gehen. 

Kontakt

Diakonat
Pfarrer Peter Schwarz
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Telefon: + 49 (0) 98 74 / 8 - 23 68
E-Mail schreiben

Daten & Fakten

Inhalte:

o Vermittlung von biblischem Grundwissen
o Entdecken der eigenen Spiritualität
o Formen der Andachtsgestaltung
o Einführung in die seelsorgerlichen Gespräche
o Orientierung in ethischen Fragestellungen
o Geschichte der Diakonie Neuendettelsau

 

 

Aktuelles aus dem Magazin Spiritualität
06. Dezember 2019

Durch die Ausbildung zum Neuendettelsauer Diakon / zur Neuendettelsauer Diakonin sollen Menschen in diakonischen Berufen befähigt werden, ihr eigenes christliches Profil zu schärfen und diese Fähigkeiten an ihrem Arbeitsplatz umzusetzen.
Einer der 18 Teilnehmer an der Ausbildung ist Pflegepädagoge Andreas Münch.

05. Dezember 2019

Beate Baberske, künstlerische Leiterin der Paramentik, schreibt in dem Blog "Seele&Sorge" über diakonische Pilgerorte, an denen der Kern diakonischer Arbeit besonders sichtbar wird.

29. November 2019

Der Diakonia Weltbund reflektiert über den Auftrag von Diakonie in biblischem Kontext und verbindet weltweit diejenigen, die diakonisch tätig sind. Seit 2018 hat der Verein „Diakonia Weltbund e.V.“ seinen Sitz aus den Niederlanden nach Neuendettelsau verlegt. Doch wie unterschiedlich wird „Diakonie“ in den verschiedenen Ländern gelebt? Und vor welchen Herausforderungen steht die diakonische Arbeit in anderen Teilen der Welt? Christa Megaw aus Australien, Gordon Pennykid aus Schottland und Ted Dodd aus Kanada berichten.

19. November 2019

Irmgard Gruber und Florian Seitz arbeiten bei Diakoneo und sind Mitglieder der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft (DSB). Was bedeutet es für sie, Mitglied der Gemeinschaft zu sein?

Diakonische Schwestern- und Brüderschaft

Erfahren Sie mehr über die Diakonische Schwestern-und Brüderschaft der Diakonie Neuendettelsau.

Mehr erfahren