Besuchergruppen - in Neuendettelsau lebendige Diakonie erleben!

Die Neuendettelsauer St. Laurentiuskirche, die Besichtigung der ältesten evangelischen Paramentenwerkstatt in Deutschland, Einblicke in die traditionelle Hostienbereitung zur Zeit Wilhelm Löhes… dies sind nur einige Highlights, die wir unseren Besuchergruppen gerne zeigen.

Mit über 200 Einrichtungen ist die Diakonie Neuendettelsau das größte Diakoniewerk in Bayern und zählt zu den größten in ganz Deutschland. Noch heute befindet sich die Zentrale des Unternehmens im Mutterhaus in Neuendettelsau im Landkreis Ansbach. Jedes Jahr nehmen über 5.000 Besucher die Gelegenheit zur Teilnahme an einer unserer Führungen wahr und lernen auf diese Weise unser Unternehmen und unsere Arbeit kennen.

Kontakt

Referat Unternehmenskommunikation
Besuchergruppenbetreuung
Wilhelm-Löhe-Str. 2
91564 Neuendettelsau

Telefon: + 49 (0) 98 74 / 8 - 23 84
E-Mail schreiben

Anmeldung

Sie haben Fragen oder möchten eine Gruppe anmelden?
Sie können uns erreichen unter:

Telefon: + 49 (0) 98 74 / 8 - 23 84
Email: Besucher@diakonieneuendettelsau.de

Besuchergruppen


Mögliche Inhalte

St. Laurentiuskirche
Hostienbereitung
Paramentik
Teilnahme an einem Gottesdienst
Sozialkaufhaus und Werkstattladen
Stärkung im Restaurant des DiaLog Hotels
Kaffee & Kuchen im Terrassencafé

Die Motivation die Diakonie Neuendettelsau zu besuchen sind ganz unterschiedlich. Die einen interessieren sich für die Historie, die anderen für die kirchlichen Werkstätten oder wieder andere wünschen sich Begegnungsmöglichkeiten in unseren Einrichtungen. So unterschiedlich die Beweggründe sind, so individuell sind auch die persönlichen Erlebnisse. 

Unsere kostenlosen Besuchsprogramme haben wir in zwei Hauptkategorien unterteilt:

  1. Besucherprogramm für Erwachsene
  2. Besucherprogramm für Kinder und Jugendliche

 

1. Besucherprogramm für Erwachsene

Unser Programm für Erwachsene richtet sich unter anderem an:

  • Seniorengruppen
  • Kirchengemeinden
  • kirchliche sowie soziale Einrichtungen
  • Ausflugs- und Reisegruppen etc.

Bei einer Führung durch die Diakonie Neuendettelsau erhalten unsere Besucher u. a. einen Einblick in die Gründungsgeschichte unseres Unternehmens und lernen unsere kirchlichen Werkstätten, die Hostienbereitung und Paramentik, kennen. 

In der St. Laurentiuskirche finden jährlich über 600 Gottesdienste statt, kein Wunder dass sie auch das „Herz“ der Diakonie Neuendettelsau genannt wird. Die Teilnahme am Tageszeitgebet „Mittagslob“, wochentags um 12:00 Uhr, ist für viele Besucher etwas ganz besonderes.

Der Marktplatz mit den Ladengeschäften der Diakonie Neuendettelsau bietet viele Einkaufsmöglichkeiten. Lernen Sie unsere:

  • Bäckerei, 
  • Metzgerei,
  • Gärtnerei,
  • und das Sozialkaufhaus kennen

Im Sozialkaufhaus haben wir unseren Werkstattladen untergebracht. Sie erhalten hier zahlreiche Produkte und Eigenfertigungen aus unseren Werkstätten für Menschen mit Behinderungen in Neuendettelsau, Bruckberg, Himmelkron und Polsingen, aber auch aus anderen Einrichtungen.

Nähere Informationen und weitere Programmpunkte finden Sie in unserem Flyer

 

2. Besucherprogramm für Kinder & Jugendliche

Unser Programm für Kinder und Jugendliche richtet sich unter anderem an:

  • Schulklassen
  • Kommunionskinder
  • Präparanden
  • Konfirmanden etc.

Auf spielerischem Wege wird den Kindern & Jugendlichen das Thema Diakonie näher gebracht. Anhand von Bildkarten kommen wir ins Gespräch. In welchem Zusammenhang stehen die unterschiedlichen Motive für die diakonische Arbeit und was verbindet der Einzelne damit?

Bei der Diakonie-Rallye entdecken die Jugendlichen das Gelände der Diakonie Neuendettelsau auf eigene Faust. Durch die Beantwortung der Quizfragen erhalten sie viele Informationen zu unserem Unternehmen. Oft nehmen hierbei auch Bewohner aus dem Bereich Menschen mit Behinderung teil, welche häufig als Experten durch ihre Ortskenntnisse fungieren. 

Das Kennenlernen von Menschen, die für ihr Leben eine andere Wirklichkeit annehmen mussten, ist eine ganz besondere Art der Begegnung. Durch den Besuch einer unserer Einrichtungen wird dieser Perspektivwechsel möglich. Wir möchten Impulse geben, damit sich das persönliche Blickfeld erweitert und natürlich auch einen Einblick in soziale Berufe geben.

Bei einem Besuch der Hostienbereitung können die Kinder & Jugendlichen sehen und fühlen wie Hostien für das Abendmahl hergestellt werden. Insbesondere für Kommunionskinder ist es spannend, für die eigene Erstkommunion die Hostien selbst auszustanzen zu können. 


Anmeldung

Bei Interesse an unserem Besuchsprogramm wenden Sie sich gerne an das Referat Unternehmenskommunikation unter der Telefonnummer: +49 (0) 98 74 / 8 - 23 84 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an: Besucher@diakonieneuendettelsau.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! 

Kontakt

Referat Unternehmenskommunikation
Besuchergruppenbetreuung
Wilhelm-Löhe-Str. 2
91564 Neuendettelsau

Telefon: + 49 (0) 98 74 / 8 - 23 84
E-Mail schreiben

Aus unserem Magazin
06. Dezember 2019

Durch die Ausbildung zum Neuendettelsauer Diakon / zur Neuendettelsauer Diakonin sollen Menschen in diakonischen Berufen befähigt werden, ihr eigenes christliches Profil zu schärfen und diese Fähigkeiten an ihrem Arbeitsplatz umzusetzen.
Einer der 18 Teilnehmer an der Ausbildung ist Pflegepädagoge Andreas Münch.

05. Dezember 2019

Beate Baberske, künstlerische Leiterin der Paramentik, schreibt in dem Blog "Seele&Sorge" über diakonische Pilgerorte, an denen der Kern diakonischer Arbeit besonders sichtbar wird.

02. Dezember 2019

Manche Menschen mit Behinderung sind nicht oder kaum in der Lage, sich sprachlich mit ihrer Umwelt zu verständigen. Mit Hilfe von Unterstützter Kommunikation (UK) gelingt es ihnen, mit anderen Menschen zu kommunizieren. Wir zeigen verschiedene Einsatzmöglichkeiten von UK.

29. November 2019

Der Diakonia Weltbund reflektiert über den Auftrag von Diakonie in biblischem Kontext und verbindet weltweit diejenigen, die diakonisch tätig sind. Seit 2018 hat der Verein „Diakonia Weltbund e.V.“ seinen Sitz aus den Niederlanden nach Neuendettelsau verlegt. Doch wie unterschiedlich wird „Diakonie“ in den verschiedenen Ländern gelebt? Und vor welchen Herausforderungen steht die diakonische Arbeit in anderen Teilen der Welt? Christa Megaw aus Australien, Gordon Pennykid aus Schottland und Ted Dodd aus Kanada berichten.

Geistliches Leben

Entdecken Sie die Facetten des geistlichen Lebens in der Diakonie Neuendettelsau.

Erfahren Sie mehr über das geistliches Leben