So selbstständig wie möglich, so sicher wie nötig – unsere Angebote für Senioren

"Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung." (Phil. 1,9)

Diakoneo kümmert sich in Bayern und in Baden-Württemberg um Senioren. Im europäischen Ausland ist Diakoneo in Polen im Seniorenbereich aktiv. Ambulante Pflegedienste, Tagespflegeeinrichtungen, Fachstellen der Beratung und alternative Wohnformen ergänzen unsere unterstützenden Dienstleistungen zukunftsorientiert. Geprägt vom christlichen Menschenbild und dem diakonischen Auftrag steht jeder Mensch als einzigartige Persönlichkeit im Mittelpunkt unseres ausdifferenzierten und vielfältigen Beratungs-, Betreuungs- und Pflegeangebotes. Unser Pflegeverständnis orientiert sich dabei an unserem Leitbild, dem wir auf der Grundlage unseres Diakonischen Auftrages, das Evangelium Jesu Christi in Wort und Tat zu bezeugen, verpflichtet sind.

Kontakt

Diakoneo
Dienste für Senioren
Wilhelm-Löhe-Straße 23
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 9874 8-4659
E-Mail: claudia.moll@diakoneo.de

Infomaterial

Wir senden Ihnen gerne unsere Broschüren zu den jeweiligen Einrichtungen zu.

Infomaterial anfordern

Unser vielfältiges Angebot

Das Angebot, das Ihnen in Ihrem dritten Lebensabschnitt zur Verfügung steht, ist dabei so vielfältig und individuell wie Ihre persönliche Situation:

Der Ambulante Pflegedienst ist für Sie da, wenn Sie so lange wie irgend möglich in Ihrem Zuhause wohnen bleiben möchten und trotz Pflegebedürftigkeit Ihre Lebensqualität und Selbstbestimmung bewahren möchten.

Wenn Sie selbstständig in einer eigenen Wohnung Ihr Alter genießen, dabei aber die Sicherheit haben wollen, immer schnell und zuverlässig auf Hilfe und Unterstützung zurückgreifen zu können, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf unser Mietangebot im Betreuten Wohnen.

Herzliche und professionelle Pflege und Betreuung erwartet Sie in unseren vollstationären Pflegeheimen. Von dem umfangreichen Pflege-, Betreuungs-, Freizeit- und Beschäftigungsangebot dort, das eine ganzheitliche Aktivierung und Förderung in den Mittelpunkt stellt, profitieren Sie auch als Gast in der Kurzzeit-, Verhinderungs- oder Tagespflege. Diese Betreuungsangebote stellen insbesondere für Ihren Angehörigen, der Ihnen eine liebevolle Pflege in den eigenen vier Wänden ermöglicht, eine Entlastung dar.

Individuelle Demenzbetreuung hat bei Diakoneo eine ganz besondere Bedeutung. Der gewohnte Alltag und die Tagesstrukturierung bilden den Rahmen in unseren exklusiven Kompetenzzentren für Menschen mit Demenz sowie auf Demenzbetreuung spezialisierte Pflegeheime für ein einzigartiges Betreuungsangebot.

Gerne stehen wir Ihnen mit unserem Beratungsangebot als vertrauenswürdiger und kompetenter Partner zur Seite und unterstützen Sie bei der Suche nach der bestmöglichen Lösung für Ihre individuelle Situation.

Für Senioren und Angehörige

Demenzbetreuung

Adäquate Betreuung für Menschen mit Demenz

Mehr zur Demenzbetreuung

Beratung, Betreuung, Entlastung

Angebote für Angehörige

Mehr zu den Angeboten erfahren

Ambulanter Pflegedienst

Unser Angebot - trotz Pflegebedürftigkeit daheim wohnen

Mehr zum ambulanten Pflegedienst

Tagespflege

Tagespflege durch kompetente, gerontopsychiatrisch ausgebildete Fachkräfte schafft Entlastung

Mehr zur Tagespflege erfahren

Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege

Pflegezeiten überbrücken, wenn Angehörige selbst nicht pflegen können

Mehr zu den Angeboten erfahren

Pflegeheime

Pflegeheimen und Seniorenresidenzen von Diakoneo, in denen Pflegebedürftige professionelle und herzliche Betreuung finden

Mehr zu den Pflegeheimen erfahren

Betreutes Wohnen

Selbstständig in der eigenen Wohnung leben und die Sicherheit haben, bei Bedarf auf vielfältige Serviceleistungen zurückgreifen zu können.

Mehr über das Betreute Wohnen erfahren

Ambulant betreutes Wohnen

Ein selbstbestimmtes Leben in einem familiären Umfeld ermöglichen unsere modern und barrierefrei gestalteten Wohngemeinschaften.

Mehr über die ambulant betreuten Wohngruppen erfahren

Aus unserem Magazin
24. September 2021

Diakoneo begrüßt explizit die kulturelle Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Aber wie ergeht es Menschen aus anderen Kulturen im Pflegeberuf? Pooria Pooladvand kann zu diesen Themen aus ersten Hand berichten: Sein Lebensweg führte ihn vom Telekommunikationsingenieur in Teheran zum Pflegefachmann in dem mittelfränkischen Seniorenheim Hans-Roser-Haus in Roth.

31. August 2021

Angelina Küntzel und Josef Kosic arbeiten bisher als Pflegehelfer. Sie beginnen jetzt ihre Ausbildung zur Fachkraft in der Pflege.

06. August 2021

Ein vielseitiges Angebot für Jung und Alt, Menschen mit Einschränkungen, Senioren und Kinder im Terrassencafé des Wohnparks Neuendettelsau.

23. Juli 2021

Eine Weiterbildung zum Schmerzmanager bzw. zur sogenannten „Pain Nurse“ vermittelt den Teilnehmern spezialisiertes Fachwissen aus dem Bereich der Schmerzerfassung und der Schmerzdokumentation und lehrt außerdem verschiedene therapeutische Verfahren und deren praktische Umsetzung.
Aus diesem Grund unterstützt Diakoneo diese Qualifizierungsmaßnahme.

Beiträge zum Thema Demenz
20. März 2019

Dass Miriam Ruppert mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen ist, hat sie nicht daran gehindert, ihren Traum zu verwirklichen. Nach einem Praktikum auf der Pflegestation des Sigmund-Faber-Heims in Hersbruck war sich die junge Frau sicher: Sie will in der Altenpflege arbeiten. Das war vor sechs Jahren. Noch heute ist die 30-Jährige eine große Hilfe für das Team von Diakoneo und aus dem Pflegealltag kaum mehr wegzudenken.

13. Januar 2019

Die Mutter deckt bereits zum zweiten Mal den Frühstückstisch oder der Vater kann sich an die einfachsten Dinge nicht mehr erinnern: Der Kurs "EduKation Demenz" in Neuendettelsau unterstützt Angehörige von Menschen mit Demenz.

07. Januar 2019

Durch das Therapieprogramm „MAKS aktiv!“ kann der Krankheitsverlauf Demenzkranker verlangsamt werden. Das Team von Prof. Dr. Elmar Gräßel hat in ihrer Studie „Psychosoziale MAKS-Therapie für Menschen mit Demenz in der Tagespflege“ eine ähnliche Wirkung nachgewiesen wie bei Medikamenten.

16. November 2018

Der Arzt und Journalist Lother Zimmermann hat mit dem Beitrag "Vergesslich oder schon dement" den dritten Preis im Journalistenwettbewerb Demenz 2018 gewonnen.