Palästinenserin Faten Mukarker hielt einen Vortrag im Laurentius-Gymnasium

Seit 52 Jahren wartet Faten Mukarker auf den Frieden in ihrem Heimatland. Kurz nach ihrer Geburt kam sie mit ihren Eltern nach Deutschland. Heute lebt und arbeitet sie als Reiseleiterin in Bethlehem. Im Rahmen eines Vortrags kam sie mit den Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse des Laurentius-Gymnasiums Neuendettelsau ins Gespräch.

Die christliche Palästinenserin Faten Mukarker kam mit den Schülerinnen und Schülern des Laurentius-Gymnasiums ins Gespräch. © Amanda Marien

Das Thema „Der Nahostkonflikt im Spannungsfeld von Religion und Politik“ behandelten die Schülerinnen und Schüler im W-Seminar des Diakoneo Laurentius-Gymnasiums mit den Lehrerinnen Sabine Leidenberger und Simone Drach. Die beiden haben in diesem Rahmen die christliche Palästinenserin Faten Mukarker eingeladen. In zwei Vorträgen sprach sie einmal für die Öffentlichkeit und einmal für alle Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen des Diakoneo Laurentius-Gymnasiums. Faten Mukarker unternimmt einmal im Jahr Vortragsreisen nach Deutschland. In Neuendettelsau sprach sie über die besonderen Bedingungen des alltäglichen Lebens und machte die verschiedenen Etappen des Konfliktes in der Region Palästina transparent. Sie betonte, dass es auf beiden Seiten Menschen gebe, die an einen gerechten Frieden glauben und sich wünschen, ohne Angst, frei und selbstbestimmt zu leben. „Ich hoffe, dass ihr die Situation versteht, aus der ich komme“, sagte sie. Das sei ihr besonders wichtig, denn wie selbst sagt, die Jugend sei die Zukunft eines Volkes, die später einmal die Politik mitentscheiden werde. „Damit tragt ihr die Verantwortung dafür eine friedvolle Welt zu schaffen“, wandte sie sich direkt an die Schülerinnen und Schüler, die ihrem Vortrag gespannt und aufmerksam lauschten. 

Aktuelle Meldungen
10. August 2020

Im Rahmen des Unterrichtsfachs Lebensmittelkunde hatten die Schülerinnen und Schüler der Diakoneo Berufsfachschule für Diätassistenten am Beruflichen Schulzentrum in Neuendettelsau eine besondere Unterrichtseinheit mit einem weitgereisten Gast. Navigué Moïse Soro berichtete im Rahmen einer Lehrkooperation über den langen Weg, den Cashewnüsse und Kakao gehen – von der Aufzucht der Pflanzen, bis sie als fertig verarbeitetes Produkt bei uns im Supermarkt liegen.

10. August 2020

Gemeinsam mit dem Graffitikünstler Pablo Fontagnier alias ‚Hombre‘ hat Kaweco 2019 ein auf 500 Stück limitiertes Schreibset auf den Markt gebracht. Der Erlös kommt nun den kleinen Patienten in der Cnopfschen Kinderklinik von Diakoneo zu Gute. Zudem wird der Künstler ein Graffiti für die Cnopfsche Kinderklinik sprühen.

30. Juli 2020

Erfindergeist in der Diakoneo Hostienbereitung. Corona macht das gemeinsame Feiern des Abendmahls derzeit fast unmöglich. Vor allem das gemeinsame Trinken von Wein aus einem Kelch ist ausgeschlossen. Die Hosteienbereitung von Diakoneo hat sich jetzt eine Lösung einfallen lassen.

27. Juli 2020

Im Jugendwohncolleg in Neuendettelsau wohnen junge Menschen, die von zu Hause ausziehen, um in die Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren. Während der Alltag eigentlich von Gemeinschaft geprägt und im Wohncolleg immer etwas los ist, waren in den vergangenen Wochen aufgrund von Corona deutlich weniger Schüler vor Ort. Die gemeinsame Abschlussfeier entfällt ebenfalls. Vor allem für die jungen Menschen, die in diesem Jahr aus dem Wohncolleg ausziehen, bedeutet dies, ihr zu Hause auf Zeit ohne richtigen Abschied zu verlassen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97