Von Studenten, für alle

Wilhelm Löhe Hochschule startet eine eigene Schriftenreihe „Kompass“

Das erste Heft ist online: Unter dem Namen „Kompass“ veröffentlichen Studenten des Ethik-Instituts der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth eine eigene Schriftreihe für ausgewählte studentische Beiträge.

In der ersten online erschienen Ausgabe von „Kompass“ diskutiert Cordula Forster, ehemalige Studentin der Wilhelm Löhe Hochschule und nun Masterstudentin an der Universität Bayreuth, die Sterbehilfe um eine fundamentale ethische Reflexion, in der tabulos gegensätzliche Begründungsbeispiele einander gegenüber gestellt werden. Der Beitrag findet sich unter https://www.wlh-fuerth.de/ethikinstitut/kompass/.

Die erste Ausgabe von "Kompass" ist online.

Das Etihik-Institut (WLE) startet damit ein Diskussionsforum für Studierende aller relevanten Disziplinen, die sich wissenschaftlich und praxisnah mit ethischen Fragen unserer Gesellschaft beschäftigen. Die Beiträge werden entweder im Rahmen des Nachwuchspreises Ethik des WLE oder aus frei eingereichten studentischen Beiträgen ausgewählt. Das Redaktionsteam um den Medizinethiker Prof. Dr. Jan Schildmann und den Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Dr. Elmar Nass ist interdisziplinär und bringt Perspektiven ethischer Grundlagen und Anwendung gleichermaßen mit ein. Das zweite Heft, das in Kürze erscheinen soll, wird sich mit der Würde der Pflegekräfte beschäftigen.  

Weitere Pressemitteilungen
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97