Bewohnervertretung organisierte erneut den Sommernachtsball


Die neue Bewohnervertretung von Wohnen Neuendettelsau stellte sich beim Sommernachtsball vor. © Diakoneo/Thomas Schaller

Unter dem Motto „Venezianische Nacht“ stand der Sommernachtsball im Innenhof von Wohnen Neuendettelsau. Die Bewohnervertretung hatte die Veranstaltung zum mittlerweile 6. Mal organisiert.

Das 2019 neu gewählte Gremium ist nicht nur für die Interessensvertretung der Bewohner gegenüber der Einrichtungsleitung zuständig, sondern hat neben Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechten innerhalb der Einrichtung unter anderem auch die Aufgabe, Feste und Feiern mit auszurichten.

Für etwa 230 Bewohner und Bewohnerinnen organisierte sie bereits seit Jahresanfang in mehreren Sitzungen das 2013 ins Leben gerufene Fest. Das jeweilige Motto wird sowohl in der Bühnengestaltung, bei der Tischdekoration wie auch beim Essen berücksichtigt und bis ins Detail ausgearbeitet.

Durch ein gutes Zusammenspiel von Bewohnervertretung, Hausservice, Küche und Hausmeisterei gelang so auch dieses Jahr wieder ein gelungenes Fest unter der Schirmherrschaft von René Reinelt (Leitung Wohnen) und seiner Frau Doris.

Für das Rahmenprogramm sorgten wieder verschiedene interne Gruppen. So traten auch dieses Jahr die Montagssänger und die Gitarrengruppe der Einrichtung auf. Die HipHop-Gruppe sorgte im Anschluss an das italienische Buffet für den tänzerischen Auftakt zum, gefolgt von einer extra ins Leben gerufenen Tanzgruppe, bestehend aus Bewohnern und Bewohnerinnen und Mitarbeitern aus dem Wohnen Neuendettelsau.

Wie jedes Jahr bildete eine Band den krönenden Abschluss der Veranstaltung. Dieses Jahr spielten die Klangwerker zwei Stunden lang ein buntes Musikprogramm, das zum Tanzen vor der Bühne einlud. Vor sieben Jahren wurde die Band „Die Klangwerker“ auf Anregung des Sonderpädagogen Matthias Fleischmann als Teil des Musikus Colmberg unter der Leitung der Musiktherapeutin Franziska Rettelbach-Zellner gegründet.

Musikschüler des Musikus Colmberg und junge Musiker, die tagsüber in einer Werkstatt für Behinderte arbeiten oder in einem Förderzentrum zur Schule gehen, finden bei den wöchentlichen Proben in der Musiktherapie Ansbach zusammen. Für Schlagzeugerin Sandra war es ein Heimspiel, sie wohnt in einer Wohngruppe in Neuendettelsau und hatte die Klangwerker eingeladen. Die Besucher des Festes sangen, klatschten und tanzten begeistert mit. 


Die Montagssänger gehörten zu den Musikgruppen, die den Sommernachtsball von Wohnen Neuendettelsau gestalteten. © Diakoneo/Thomas Schaller


Weitere Pressemitteilungen
26. Oktober 2021

Das nächste Geschichtscafé im Rahmen des Cafés der Begegnung im Diakoneo-Wohnpark Neuendettelsau findet am Mittwoch, 03. November um 15 Uhr statt. Das Thema, das Museumsleiter Frank Landshuter und Historiker Dr. Hans Rössler mitbringen, lautet: „Löhe und die Familie von Tucher.“

21. Oktober 2021

Diakoneo hat am Montag den Grundstein für ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Rothenburg gelegt. In dem Wohngebäude können ab November kommenden Jahres 24 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Die Gesamtkosten für den Neubau liegen bei rund 7,1 Millionen Euro.

19. Oktober 2021

Nach 42 Jahren bei Diakoneo geht Gerda Keilwerth in den wohlverdienten Ruhestand. Die langjährige Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung und Gruppenleiterin im Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderung ist am Montag mit einem feierlichen Gottesdienst und Empfang im Luthersaal verabschiedet worden.

13. Oktober 2021

In Dinkelsbühl entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Im Herbst 2023 soll der Neubau in der Sonnenstraße bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Montag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97