Ferienprogramm sorgt für viel Abwechslung

Neuendettelsau – Lange war nicht klar, ob es in diesem Jahr überhaupt Angebote geben kann und in welchem Umfang lange Geplantes umgesetzt werden darf. Doch dank des enormen Einfallsreichtums, Spontanität und der trotzdem aufwändigen Planung gibt es auch in diesem Jahr ein Sommerferienprogramm des Jugendzentrums.

Zusammen mit der Gemeinde hat Sandra Mayer und ihr Team mit viel Engagement auch in diesem Jahr dafür gesorgt, dass es den Jugendlichen in Neuendettelsau und den umliegenden Gemeinden während der Sommerferien nicht langweilig wird. Während eine lange geplante Jugendfreizeit aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Vorgaben abgesagt werden musste, konnten viele andere Aktionen umgesetzt werden. Elektrowerkstatt, Tonen, Papierschöpfen oder Blüten filzen gehörten ebenso dazu wie Aktionen an der frischen Luft, wie zum Beispiel ein Waldtag oder auch der Märchenspaziergang. Selbstverständlich kamen auch beliebte Klassiker wie Fifa-Turniere, Montagsmaler und zahlreiche Runden „Make’n Break“ nicht zu kurz.


Neuer Escape Room im JUZ

Das Highlight des diesjährigen Ferienprogramms ist ein selbst erdachter und durchgeführter „Escape Room“, mit dem das Orgateam bei den Jugendlichen einen Volltreffer landete. Ein Escape Room ist ein realitätsgetreu nachgebauter thematischer Raum, in dem die Spieler in der vorgeschriebenen Zeit unterschiedliche Rätsel lösen müssen, um den Raum als Sieger verlassen zu können. Durch das Lösen von verschiedenen kniffligen Rätseln konnte in der Idee des Neuendettelsauers Escape Rooms das ersehnte Gegenmittel zu einem gefährlichen Virus im geheimen Labor des ermordeten Albert Löhe von Drosten entwickelt und hergestellt werden. „Die gemeinsame Herausforderung ist pädagogisch sehr wertvoll. Denn es ist wie im echten Leben: Es gibt niemanden, der alles weiß und kann. Nur wenn die Gruppe gut als Team zusammenarbeitet, kann sie gewinnen. Im Escape Room wird schnell klar, wer was am besten kann und dass man aufeinander angewiesen ist. Das macht Spaß und schweißt zusammen“, so Sandra Mayer, die Leiterin des JUZ.

In der letzten Ferienwoche ist der Offene Treff ist Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 17 bis 22 Uhr geöffnet. Wer Lust hat, kann dort ganz unverbindlich vorbeischauen und ohne vorherige Anmeldung Billard, Tischtennis, Darts und vieles andere spielen, oder sich einfach nur mit Freunden treffen.



Weitere Pressemitteilungen
03. Dezember 2021

„Wir dürfen den Blick auf die Menschen, die in ihrer Arbeit durch die Pandemie schwer belastet sind, nicht verlieren.“ Dr. Mathias Hartmann, Vorsitzender von Diakoneo, fordert jenseits der Nachrichten über Virus-Mutationen, Diskussionen um Lockdowns und Streit wegen Impfungen mehr Aufmerksamkeit für die Mitarbeitenden in sozialen Einrichtungen.

03. Dezember 2021

Vier diakonische Einrichtungen der Altenpflege im Raum Ansbach arbeiten ab sofort zusammen. Diakoniestation Wernsbach b. Ansbach, Diakoniestation Ansbach, Diakoniestation Sachsen b. Ansbach und Diakoneo haben einen Konsortialvertrag geschlossen, um die Versorgung pflegebedürftiger Menschen auch in Zukunft auf höchstem Niveau sicherstellen zu können. Zur Optimierung der Versorgung im Raum Ansbach bündeln sie ihre Versorgungstätigkeiten in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Im April 2022 wollen alle Partner gemeinsam die „Diakoneo Diakonieverbund Ansbach gGmbH“ gründen.

26. November 2021

Ab Montag, 29. November ist am Diakoneo Diak Klinikum wieder das Grußpad für Patientinnen und Patienten im Einsatz. So kann der digitale Kontakt zwischen Patienten und Familie trotz Besuchseinschränkungen ermöglicht werden.

24. November 2021

Verena Bikas wird neue Vorständin Bildung bei Diakoneo. Die 35-Jährige Referentin für generalistische Pflegeausbildung im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ist vom Aufsichtsrat nach einem umfangreichen Auswahlverfahren berufen worden. Sie wird ihr Amt beim größten evangelischen Träger für Schulen und Kindertagesstätten in Bayern voraussichtlich am 1. Januar 2022 antreten.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297