Den Absolventen stehen alle Fachgebiete der Pflege offen

Neuendettelsau – Knapp 300 Schülerinnen und Schüler beginnen ihre Ausbildung in „generalistischer Pflege“ an den fränkischen Diakoneo Berufsfachschulen für Pflege.


Die generalistische Pflegeausbildung vereint die bisher separaten Ausbildungen zum Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger und den Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger. © ©Angelika Salomon Fotografie


Es war ein langer Prozess, bis das neue Ausbildungskonzept, das die bisher angebotenen Ausbildungen zum Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger und den Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger vereint, fertig war. Doch die Ausbildungsplätze sind begehrt wie nie: Erstmals sind alle Plätze an den Berufsfachschulen vergeben. Neu ist nicht nur der Aufbau der Ausbildung sondern auch die Bezeichnung der Absolventen als „Pflegefachmann“ bzw. „Pflegefachfrau“. Diakoneo bietet dafür insgesamt 200 Plätze an sieben Berufsfachschulen für Pflege an. Neben den bewährten Standorten in Lauf an der Pegnitz, Roth, Neuendettelsau, Ansbach und Schwabach kommt in diesem Jahr erstmals auch Fürth dazu. Bisher war diese Pflegeschule direkt an der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik, wurde nun aber aufgrund der dortigen Umbaumaßnahmen nach Fürth verlegt. Ergänzend dazu gibt es an vier Standorten (Ansbach, Lauf an der Pegnitz, Roth und an der Kreisklinik Roth) über 90 Plätze für die Pflegefachhelfer-Ausbildung.


Pflegeprofis auf vielen Gebieten

Die Ausbildung umfasst den theoretischen Teil an einer Berufsfachschule und einen praktischen Teil, der in verschiedenen Praxisstellen absolviert wird. Dabei liegt ein großer Vorteil von Diakoneo, als größter sozialer Träger in Süddeutschland auf der Hand: Die Praxisphasen werden meist in eigenen Einrichtungen oder bei Kooperationspartnern absolviert. Praxisstellen werden in allen Bereichen der Pflege angeboten. Neben Einsätzen im Krankenhaus, Seniorenwohnheim oder auch bei ambulanten Pflegediensten, kommen dafür auch andere Einrichtungen der pflegerischen Versorgung wie zum Beispiel Psychiatrie, Hospiz oder Beratungsstellen in Frage. Die generalistische Pflegeausbildung

dauert drei Jahre, die Ausbildung Pflegefachhilfe ein Jahr. Der erfolgreiche Abschluss als Pflegefachhelferin oder Pflegefachhelfer schafft Zugangsvoraussetzungen für weitere Ausbildungen, z. B. zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann.

Weitere Pressemitteilungen
23. Dezember 2020

Nach knapp 40 Dienstjahren wurde Thomas Kohler, der Leiter des Wohnen Rothenburg und Obernzenn, in den Ruhestand verabschiedet. Durch die Corona-Pandemie war eine Abschiedsfeier leider nicht möglich. Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender von Diakoneo und Jürgen Zenker, Vorstand Dienste für Menschen, ließen es sich trotzdem nicht nehmen, Thomas Kohler persönlich zu verabschieden.

17. Dezember 2020

Sie betreuen oder unterstützen einen hilfsbedürftigen Menschen? Sie sind selbst ein älterer Mensch mit Hilfebedarf? In dieser Situation ist die Fachstelle für pflegende Angehörige in Neuendettelsau ein wichtiger und zuverlässiger Ansprechpartner. Dort können sich Angehörige und Senioren kostenlos beraten lassen.

16. Dezember 2020

Die Schülerinnen und Schüler des Laurentius Gymnasiums treten bei einem Onlinewettbewerb, in Form eines interaktiven Adventskalenders, gegen das Theresien-Gymnasium in Ansbach an. Hinter jedem Türchen im Online-Adventskalender verbirgt sich eine neue Tagesaufgabe, mit der die Schüler Punkte für ihre Schule sammeln können.

14. Dezember 2020

Fairer Kakao, faire Kleidung oder faire Bananen– während einer Projektwoche haben die Schülerinnen und Schüler des sonderpädagogischen Förderzentrums St. Laurentius mehr über verschiedene fair gehandelten Produkte erfahren. Das Unterrichtsprojekt war das letzte von fünf Kriterien, das noch zur Zertifizierung als „Fairtrade-School“ fehlte. Jetzt kann die Schule das Siegel beantragen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297