Praxisnaher Infotag von Diakoneo in Polsingen am 27. Februar


Heilerziehungspflegerin Lisa Menig begleitet Menschen mit Behinderung, wie hier im Bild Käthe Hartung. Am 27. Februar stellt Diakoneo bei einem Infotag in Polsingen. © Diakoneo

Was macht eigentlich ein Heilerziehungspfleger? Antworten auf diese Frage bietet ein Infotag von Diakoneo am Standort Polsingen. Am Donnerstag, 27. Februar, von 11 bis 15 Uhr können interessierte Menschen erleben, was ein Heilerziehungspfleger in der Praxis tut.

Zum Auftakt erzählt Michael May von Diakoneo um 11 Uhr, warum er Heilerziehungspfleger geworden ist. Nach einem Spaziergang durch die Einrichtung stellen Mitarbeitende der Offenen Hilfen ihr Arbeitsgebiet vor. Die Offenen Hilfen fördern die Selbstständigkeit und Teilhabe in die Gesellschaft, unter anderen durch gemeinsame Freizeitaktivitäten.

Eine Besichtigung der Werkstatt für Menschen mit Behinderung schließt sich an, denn Heilerziehungspfleger begleiten auch die berufliche Tätigkeit von Menschen mit Behinderung.

Am Nachmittag besuchen die Teilnehmer des Infotags in kleinen Gruppen die Wohngemeinschaften für Menschen mit Behinderung in Polsingen. Zum Abschluss gibt es Informationen zum Diakonischen Jahr, Praktika und zur Ausbildung von Heilerziehungspflegern und Heilerziehungspflegehelfern.

Diakoneo ist ein großer Arbeitgeber mit über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor allem in Bayern und Baden-Württemberg. Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und im angrenzenden Schwaben begleiten und fördern die Diakoneos Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen.

Für den Infotag ist keine Anmeldung nötig. Wer sich für den Beruf des Heilerziehungspflegers interessiert, kann einfach um 11 Uhr in den Archesaal in Polsingen (Wilhelm-Löhe-Straße 8, 91805 Polsingen) kommen. Informationen vorab gibt es bei Michael May per Mail an michael.may@diakoneo.de oder telefonisch unter der Nummer 09093 809827. 

Weitere Pressemitteilungen
30. Juli 2020

Erfindergeist in der Diakoneo Hostienbereitung. Corona macht das gemeinsame Feiern des Abendmahls derzeit fast unmöglich. Vor allem das gemeinsame Trinken von Wein aus einem Kelch ist ausgeschlossen. Die Hosteienbereitung von Diakoneo hat sich jetzt eine Lösung einfallen lassen.

27. Juli 2020

Im Jugendwohncolleg in Neuendettelsau wohnen junge Menschen, die von zu Hause ausziehen, um in die Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren. Während der Alltag eigentlich von Gemeinschaft geprägt und im Wohncolleg immer etwas los ist, waren in den vergangenen Wochen aufgrund von Corona deutlich weniger Schüler vor Ort. Die gemeinsame Abschlussfeier entfällt ebenfalls. Vor allem für die jungen Menschen, die in diesem Jahr aus dem Wohncolleg ausziehen, bedeutet dies, ihr zu Hause auf Zeit ohne richtigen Abschied zu verlassen.

24. Juli 2020

Wegen der Corona-Pandemie mussten sämtliche Veranstaltungen und Gottesdienste in den Einrichtungen abgesagt werden. Die Senioren aus dem Therese-Stählin-Haus und dem Wohnpark Neuendettelsau freuen sich deshalb umso mehr, jetzt wieder einen Gottesdienst im Freien feiern zu können. Pfarrer Andreas Wahl hielt den Gottesdienst unter dem Motto „Geh aus mein Herz“.

23. Juli 2020

Jugendliche werden im Herbst die Pavillons am Sternplatz In Neuendettelsau neu gestalten. Unterstützt werden sie dabei von der Künstlerin Barbara Engelhard.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297