Die Werkstatt für Menschen mit Behinderung feierte ihr 35-jähriges Bestehen

Bull-Riding, Riesen-Dart und viele Überraschungen: Um das 35-jährige Bestehen der Werkstatt der Diakonie Neuendettelsau in Bruckberg zu feiern, organisierte Werkstattleiter Marco Michel mit seinem Team viele Aktionen.

Die Werkstatt, die Förderstätte und die Seniorentagesstätte der Diakonie Neuendettelsau in Bruckberg feierten gemeinsam Geburtstag. Vor 35 Jahren, im Herbst 1983, wurde die „Große Werkstatt“ offiziell eingeweiht – ein Grund für die rund 360 Beschäftigten und alle Mitarbeitenden einen Tag lang die Arbeit ruhen zu lassen, auf die vergangenen Jahre zurückzuschauen und gemeinsam zu feiern. Diakon Dieter Arnold leitete den Tag mit einer bunten Andacht ein, bevor Werkstatt-Leiter Marco Michel einige Einblicke in die Vergangenheit gab: Eine Arbeit als sinnvolle Beschäftigung wurde den Bewohnern der Bruckberger Heime schon vor mehr als einhundert Jahren angeboten. Damals gab es neben einer Schuhmacherei auch eine Korbflechterei, eine Schneiderei und verschiedene Außendienste, die zunächst meist im Schloss untergebracht waren. Mit der zunehmenden Bewohnerzahl wurde vor 35 Jahren dann die Werkstatt an der Steinleiten bezogen, die 2004 mit einem Anbau vergrößert wurde. Nach weiteren kleinen baulichen Anpassungen soll im kommenden Jahr eine Terrasse an den Speisesaal gebaut werden. Ebenfalls 2019 sollen die Rohbauarbeiten einer neuen Nebenstelle auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei beginnen, die 2021 bezogen werden soll. Abschließend betonten Joachim Neuschwander, Einrichtungsleiter der Bruckberger Heime und Fachreferentin Barbara Günther, dass die Beschäftigten und Mitarbeitenden stolz auf ihre Leistungen sein dürfen.

Beim Glücksrad gab es viele kleine Gewinne.

Das Bull-Riding sorgte für jede Menge Spaß und Lacher.

Nach der Andacht eröffnete Werkstattleiter Michel die Aktionen auf dem Außengelände, indem er sich als Erster ans Bull-Riding traute. Neben einem Riesen-Dart, einer Schiffsschaukel und einem Menschen-Kicker sorgten auch verschiedene Aktionen wie ein Spaßkoffer, ein Kino und eine Überraschungs-Show im Festfetzelt für einen abwechslungsreichen Nachmittag.

Weitere Pressemitteilungen
09. Dezember 2019

Die Notaufnahmen in den Krankenhäusern sind voller denn je. Um sie zu entlasten, hat die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns zentrale Bereitschaftspraxen eröffnet. Für den Schwabacher Raum befinden sich die nächsten Notdienstpraxen seit Mitte 2018 in Nürnberg und in Roth. Das Konzept: Patienten, die am Wochenende, an Feiertagen oder abends erkrankt sind, können sich dorthin wenden anstatt eine Notaufnahme aufzusuchen. Andreas Wilhelm, Ärztlicher Leiter der Zentralen Aufnahme der Klinik Schwabach, zieht eine erste Bilanz darüber, welche Auswirkungen die Bereitschaftspraxen auf die Klinik haben.

06. Dezember 2019

Im Rahmen der Europäischen Basketballwoche von Special Olympics Europa traten Mannschaften aus Deutschland, Italien, Finnland, Belgien und Luxemburg bei einem Unified-Basketballturnier in München gegeneinander an. Mit dabei waren auch drei Unified-Teams von Diakoneo aus Bruckberg und Neuendettelsau. Neben dem Streben nach Medaillen lag der Fokus vor allem auch auf dem europäischen Austausch und der Weiterentwicklung des Unified-Konzepts.

06. Dezember 2019

Einen Tag lang hielt das FranceMobil an der Laurentius-Realschule Neuendettelsau und brachte mit abwechslungsreichen Spielen die französische Sprache in die Klassenzimmer.

06. Dezember 2019

Seit 52 Jahren wartet Faten Mukarker auf den Frieden in ihrem Heimatland. Kurz nach ihrer Geburt kam sie mit ihren Eltern nach Deutschland. Heute lebt und arbeitet sie als Reiseleiterin in Bethlehem. Im Rahmen eines Vortrags kam sie mit den Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse des Laurentius-Gymnasiums Neuendettelsau ins Gespräch.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97