Laurentius-Gymnasium spendet 5.550 Euro an das Waisenhaus im Kloster Bic

Im Rahmen des Besuches des rumänischen Priesterkonvents aus Sălaj spendeten die Schülerinnen und Schüler des Laurentius-Gymnasiums Neuendettelsau 5.550 Euro für die Arbeit mit Kindern im Kloster Bic. Der Betrag kam durch den Spendenlauf der Unterstufe zusammen.

Der Spendenlauf für Kinder war eines der Highlights der 5. bis 8. Klassen des Diakoneo-Laurentius-Gymnasiums Neuendettelsau. Ende des letzten Schuljahres hatte Sportlehrer Günter Schulze den Spendenlauf organisiert, bei dem Eltern und Verwandte der Schüler vorab einen Betrag festlegten, den sie pro gelaufener Runde des Schülers spendeten. Dabei kamen insgesamt 5.550 Euro zusammen, die die Schüler jetzt für die Arbeit des Waisenhauses im Kloster Bic im rumänischen Sălaj spendeten.

DDie Spendenübergabe erfolgte im Rahmen der dreitägigen Reise einer 25-köpfigen Delegation aus Rumänien. Die Partnerschaft zwischen dem rumänisch-orthodoxen Bistum Sălaj und Diakoneo entwickelte sich vor zwölf Jahren. Wie Bischof Petroniu den Schülerinnen und Schülern erzählte, durften sich kirchliche Einrichtungen nach Ende des jahrzehntelangen Kommunismus 1989 wieder in sozialen Bereichen engagieren. Die regelmäßig stattfindenden Pastoralkonferenzen mit Diakoneo ermöglichen es ihnen dabei, von der langjährigen Erfahrung zu lernen. 

Schulleiterin Ute Wania-Olbrich (links) überreichte die Spende an Bischof Petroniu, Schwester Marina und Pfarrer Dr. Lucian Bolos (rechts). © Amanda Marien

Schwester Marina und Bischof Petroniu nahmen die Spende entgegen. Verwendet werden soll die Spende vor allem für die Instandhaltung des Waisenhauses im Kloster Bic. Neben der Versorgung der Kinder wird ein Teil für die Sanierung der Heizung benötigt. 

Weitere Pressemitteilungen
03. Dezember 2021

„Wir dürfen den Blick auf die Menschen, die in ihrer Arbeit durch die Pandemie schwer belastet sind, nicht verlieren.“ Dr. Mathias Hartmann, Vorsitzender von Diakoneo, fordert jenseits der Nachrichten über Virus-Mutationen, Diskussionen um Lockdowns und Streit wegen Impfungen mehr Aufmerksamkeit für die Mitarbeitenden in sozialen Einrichtungen.

03. Dezember 2021

Vier diakonische Einrichtungen der Altenpflege im Raum Ansbach arbeiten ab sofort zusammen. Diakoniestation Wernsbach b. Ansbach, Diakoniestation Ansbach, Diakoniestation Sachsen b. Ansbach und Diakoneo haben einen Konsortialvertrag geschlossen, um die Versorgung pflegebedürftiger Menschen auch in Zukunft auf höchstem Niveau sicherstellen zu können. Zur Optimierung der Versorgung im Raum Ansbach bündeln sie ihre Versorgungstätigkeiten in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Im April 2022 wollen alle Partner gemeinsam die „Diakoneo Diakonieverbund Ansbach gGmbH“ gründen.

26. November 2021

Ab Montag, 29. November ist am Diakoneo Diak Klinikum wieder das Grußpad für Patientinnen und Patienten im Einsatz. So kann der digitale Kontakt zwischen Patienten und Familie trotz Besuchseinschränkungen ermöglicht werden.

24. November 2021

Verena Bikas wird neue Vorständin Bildung bei Diakoneo. Die 35-Jährige Referentin für generalistische Pflegeausbildung im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ist vom Aufsichtsrat nach einem umfangreichen Auswahlverfahren berufen worden. Sie wird ihr Amt beim größten evangelischen Träger für Schulen und Kindertagesstätten in Bayern voraussichtlich am 1. Januar 2022 antreten.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97