42-Jährige wurde in den Beb-Beirat der Menschen mit Behinderung gewählt


Sabine Künzner wurde in den Beirat der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung des Bundesverbands evangelische Behindertenhilfe (BeB) gewählt. © Diakoneo

Sabine Künzner, die in der Werkstatt in Himmelkron arbeitet, setzt sich jetzt auch auf Bundesebene für Menschen mit Behinderung ein. Die 42-Jährige ist in den Beirat der Menschen mit Behinderung des Bundesverbands evangelische Behindertenhilfe (BeB) gewählt worden. „Ich möchte mehr Leistungen für Menschen mit Behinderung erwirken“, meint sie zu ihrer neuen Aufgabe.

Ihr Interesse an der Wahl hatte Sabine Künzner angemeldet, da sie aus der Arbeit in anderen Gremien die nötige Erfahrung und eine entsprechende Durchsetzungskraft mitbringt. So gehört sie zum Beispiel dem Gesamtbeirat der Menschen mit Behinderungen bei Diakoneo an.

André Schleiernick, ebenfalls Gesamtbeiratsmitglied, meldete sich als Wahlperson und durfte für Diakoneo den BeB-Beirat mitwählen, der offiziell „Beirat der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung im BeB“ heißt.

In dem bundesweiten Beirat will Sabine Künzner sich für mehr Barrierefreiheit, die Einhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderung und bessere Betreuungsmöglichkeiten einsetzen. Bei Entscheidungen hat sie vor, auch die Meinungen anderer zu berücksichtigen.

Der Beirat unterstützt den Vorstand des Bundesverbands in seiner Arbeit. Der Vorsitzende des Beirats nimmt an den Vorstandssitzungen teil. Damit sich die Kette schließen kann, verstehen sich der BeB-Beirat als Bindeglied zwischen dem Vorstand und den Menschen mit Behinderung in den einzelnen Mitglieds-Einrichtungen.

Bei ihren regelmäßigen Treffen in Kassel erarbeiten die Mitglieder des Beirats Stellungnahmen zu aktuellen Fragen der Politik für Menschen mit Behinderung. Die Themen werden gemeinsam festgelegt und kommen aus den Bereichen Arbeit, Wohnen, Freizeit und Ruhestand aus der Sicht von Menschen mit Behinderung.

Die Beiratsmitglieder nehmen an den Mitglieder-Versammlungen, an Tagungen und Projekten des BeB teil, um dort die Interessen und Meinungen von Menschen mit Behinderung zu vertreten.

Die Mitglieder des neugewählten Beirats treffen sich am 26. und 27. November zu ihrer ersten Sitzung in Kassel. Dorthin wird Sabine Künzner von Andrea Beranek, Koordinatorin Erwachsenenbildung bei den Offenen Hilfen von Diakoneo in Oettingen, begleitet.  

Weitere Pressemitteilungen
30. Juli 2020

Erfindergeist in der Diakoneo Hostienbereitung. Corona macht das gemeinsame Feiern des Abendmahls derzeit fast unmöglich. Vor allem das gemeinsame Trinken von Wein aus einem Kelch ist ausgeschlossen. Die Hosteienbereitung von Diakoneo hat sich jetzt eine Lösung einfallen lassen.

27. Juli 2020

Im Jugendwohncolleg in Neuendettelsau wohnen junge Menschen, die von zu Hause ausziehen, um in die Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren. Während der Alltag eigentlich von Gemeinschaft geprägt und im Wohncolleg immer etwas los ist, waren in den vergangenen Wochen aufgrund von Corona deutlich weniger Schüler vor Ort. Die gemeinsame Abschlussfeier entfällt ebenfalls. Vor allem für die jungen Menschen, die in diesem Jahr aus dem Wohncolleg ausziehen, bedeutet dies, ihr zu Hause auf Zeit ohne richtigen Abschied zu verlassen.

24. Juli 2020

Wegen der Corona-Pandemie mussten sämtliche Veranstaltungen und Gottesdienste in den Einrichtungen abgesagt werden. Die Senioren aus dem Therese-Stählin-Haus und dem Wohnpark Neuendettelsau freuen sich deshalb umso mehr, jetzt wieder einen Gottesdienst im Freien feiern zu können. Pfarrer Andreas Wahl hielt den Gottesdienst unter dem Motto „Geh aus mein Herz“.

23. Juli 2020

Jugendliche werden im Herbst die Pavillons am Sternplatz In Neuendettelsau neu gestalten. Unterstützt werden sie dabei von der Künstlerin Barbara Engelhard.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97