Rotary Club Nürnberg-Kaiserburg spendet Ultraschallgerät an Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik

Die Sachspende im Wert von 26.000 Euro kommt der Intensivstation zugute

In Zeiten von Corona sind Ultraschalluntersuchungen ein Schlüsselelement, um zu sehen, wie es Covid-19-Patienten geht. Mit seiner Spende unterstützt der Rotary Club Nürnberg-Kaiserburg die intensivmedizinische Versorgung der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik.


Dietrich Tergau, Präsident des Rotary Clubs Nürnberg-Kaiserburg und Dr. Karin Becke-Jakob, Chefärztin der Anästhesie und Intensivmedizin der Klinik Hallerwiese-Cnopfschen Kinderklinik © Rotary Club Nürnberg

Dr. Karin Becke-Jakob, Chefärztin der Anästhesie und Intensivmedizin und Ärztliche Direktorin der Klinik Hallerwiese, freut sich über das neue Ultraschallgerät für die Intensivstation: „Die Geräte werden normalerweise von mehreren Stationen parallel genutzt. Nach der Untersuchung eines an Covid-19 erkrankten Patienten muss es aufwendig desinfiziert werden. Ein eigenes Gerät für die Intensivstation erleichtert die internen Abläufe enorm und die Patienten können jederzeit untersucht werden. Ein herzliches Dankeschön den engagierten Spendern!“

DietrichTergau, Präsident des Rotary Clubs Nürnberg-Kaiserburg, hat die Spendegemeinsam mit dem PartnerclubRotary Graz-Neutor und einem „Global Grant“ der Rotary Foundation innerhalbkürzester Zeit auf die Beine gestellt.

Weitere Pressemitteilungen
Rangauklinik hilft bei Schlafproblemen

Das Schlaflabor der Diakoneo Rangauklinik Ansbach hat es ein weiteres Mal auf die Anerkennungsliste der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) geschafft. Menschen, die unter schlafbezogenen Atmungsstörungen leiden, können diesen im Schlaflabor auf den Grund gehen.

Weiterlesen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297