Café der Begegnung im Terrassencafé des Wohnparks Neuendettelsau eröffnet

Diakoneo hat für ein aktives Miteinander das Café der Begegnung im Terrassencafé des Wohnparks Neuendettelsau ins Leben gerufen. Mit einer kleinen Veranstaltung wurde dieses nun offiziell eröffnet.

„Die heutige Senioren-Generation möchte selbstbestimmt alt werden, dabei möglichst unabhängig bleiben und sich aktiv am Leben beteiligen. Deshalb haben wir einen Ort geschaffen, der Raum für ein lebendiges Miteinander bietet und einen gemeinsamen Austausch ermöglicht“, erklärte Manuela Füller, Geschäftsführende Leitung der Dienste für Senioren bei Diakoneo. Neben dem gastronomischen Café-Betrieb im Terrassencafé bietet das Café der Begegnung ein umfangreiches und vielseitiges Veranstaltungsprogramm. Das generationsübergreifende Angebot geht von Themen-Cafés über Vortrags- und Gesprächsreihen, musikalischen Nachmittagen, Bibel Entdeckungsreise bis hin zu einem kulinarischen Sonntag im Monat.

„Die Idee für das Café der Begegnung haben wir im Förderpreis-Projekt für vorbildliche Seniorenprojekte Landkreis Ansbach aufgegriffen. Dort werden unterschiedliche Gruppen und Veranstaltungen generations- und gemeindeübergreifend koordiniert und im Kalender Jahreskreis der Generationen veröffentlicht“, erklärte Manuela Füller. Schnell haben sich Unterstützer und Interessierte für das Projekt gefunden. „Wir freuen uns über jeden, der Lust und Interesse hat, sich am Programm zu beteiligen“, sagte sie weiter.

von links: Elfriede Töpfer (Leitung Dialog Hotel), Manuela Füller (Geschäftsführende Leitung Dienste für Senioren), Christoph Schmoll (Bürgermeister Neuendettelsau), Rainer Erdel (zweiter Stellvertreter des Ansbacher Landrats), Susanne Munzert (Geschäftsführende Pfarrerin an St. Laurentius) und Dr. Stefan Gehrig (Pfarrer St. Nikolai Neuendettelsau) bei der Eröffnung des Cafés der Begegnung. © Diakoneo/ Christin Kohler

Rainer Erdel, zweiter stellvertretender Landrat, zeigte sich bei der Eröffnung sehr interessiert am vielseitigen Angebot des Cafés der Begegnung. Auch Bürgermeister Christoph Schmoll nahm an der Eröffnung teil und lobte besonders die Eigeninitiative bei diesem Projekt. Er selbst freue sich schon sehr darauf, beim politischen Café dabei zu sein. Einrichtungsleitung Claudia Kövesdy war besonders erfreut darüber, dass das Veranstaltungsprogramm nun endlich starten konnte.

Die Teilnehmerzahl ist wegen der Corona-Pandemie begrenzt, sodass ausreichend Abstand gehalten werden kann. „Wir tun alles dafür, um die Hygienemaßnahmen einzuhalten. Wenn sich die Pandemie-Situation ändert und es zu kritisch wird, sagen wir auch Veranstaltungen ab“, sagte Manuela Füller.

Die Veranstaltungen des Cafés der Begegnung finden im Terrassencafé des Wohnparks Neuendettelsau statt. Das Terrassencafé ist von Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr geöffnet, sowie jeden ersten Samstag und Sonntag im Monat. Wer mehr über das Café der Begegnung erfahren möchte, kann sich unter Tel.: 09874 84793 informieren. 

Mehr zum Café der Begegnung und den Veranstaltungen lesen Sie hier.

Weitere Pressemitteilungen
12. Oktober 2020

Im Rahmen der Dezentralisierung von Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung, entsteht in Wirsberg ein neues Wohngebäude für 24 Bewohner.

29. September 2020

Nach langjährigem Dienst bei Diakoneo wurden Pfarrerin Karin Lefèvre und Pfarrer Peter Schwarz im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau verabschiedet.

28. September 2020

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft spendet 5000 Euro. Zwei Drittel der Summe geht an die Seelsorgearbeit in den Senioreneinrichtungen von Diakoneo, aber auch die Seenotrettung "United 4 Rescue" und die ambulante Pflege in in der Propstei Kaliningrad in Russland werden unterstützt.

28. September 2020

Die bundesweite Aktion „Hallo Auto“ kam zum vierten Mal nach Neuendettelsau, um mit den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen der Laurentius Realschule das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu üben und ihnen ein besseres Verständnis für die Gefahren im Straßenverkehr zu vermitteln.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297