Theatergruppe Rampenlicht sorgte für gute Unterhaltung


Am Ende ist Schlumpi wieder da: Pumuckl (Rene Heidel) und Meister Eder (Martin Piereth) überzeugten auf der Bühne des Theaters Ansbach.


Gute Unterhaltung war garantiert, als sich im Theater Ansbach der Vorhang zur Premiere von „Neues vom Pumuckl“ hob. Die Theatergruppe Rampenlicht aus Bruckberg bewies mit ihrer neuen Inszenierung wieder einmal, was sie kann.

Adrian Cosman und sein Team hatten die Kulisse geschaffen, in der das Geschehen seinen Lauf nahm. Verbunden sind die drei Geschichten durch den Hund Schlumpi, auf den Meister Eder (Martin Piereth) aufpassen soll, während seine Schwester (Evi Vigants) auf Reha ist. Leider geht Schlumpi gleich zu Beginn verloren und der alarmierte Polizist (Matthias Luft) schleppt ständig die falschen Hunde an.

„Pumuckl ist an gar nichts schuld“ heißt der 1. Akt, in dem Frau Eichinger (Jutta Wagner), die Putzfrau von Meister Eder, sich den Arm gebrochen hat. Die Aushilfe (Jasmin Schwarz) erweist sich als ziemlich schusselig – aber immerhin kann der Pumuckl (Rene Heidel) diesmal nichts dafür, dass so viel Geschirr zu Bruch geht.

Im 2. Akt sieht Pumuckl seine Chance, berühmt zu werden. Über einen Kunden und den kunterbunten Experten Dr. Confetteroni (Daniel Strößner) erfährt die Presse von der Vermutung, dass bei Meister Eder ein Kobold lebt. Das Interview des Fernsehteams (Alexander Geier, Christian Friedrich und Erik Stich) verläuft allerdings recht chaotisch und das Geheimnis bleibt gewahrt.

Im letzten Akt ist Meister Eder zum Spanferkelessen eingeladen – ohne seinen Kobold. Pumuckl richtet darauf ein Durcheinander an, dass einige Nachbarinnen und die Polizei anlockt.

Wer die Vorstellungen in Ansbach verpasst hat, kann „Neues vom Pumuckl“ noch am 1. und 3. August jeweils um 13 Uhr bei den Kreuzgangspielen in Feuchtwangen sehen. Karten gibt es telefonisch unter der Nummer 09824 58108 oder per Mail an Martin.Piereth@DiakonieNeuendettelsau.de.


Schon wieder der falsche Hund: Der Polizist (Matthias Luft) schleppt bei Meister Eder (Martin Piereth) ständig die falschen Vierbeiner an.


Weitere Pressemitteilungen
11. Januar 2021

Das Berufliche Schulzentrum (BSZ) von Diakoneo darf sich „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ nennen. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) haben den Titel für das Engagement in den Bereichen Nachhaltigkeit und Umweltschutz verliehen, das Schüler und Lehrer im Schuljahr 2019/2020 gezeigt haben. Der Preis wird durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus gefördert.

01. Januar 2021

Die kleine Sila ist ein echtes Wunsch-Neujahrskind. Mama Jehan Karo kam bereits am 29. Dezember 2020 zur natürlichen Geburt in die Klinik Hallerwiese. Am Ende wurde es doch ein Kaiserschnitt. So fieberte Jehan Karo Stunde um Stunde mit, ob ihre Tochter ein Neujahrsbaby wird.
Um 0.05 Uhr ging ihr Wunsch dann tatsächlich in Erfüllung. Da erblickte das kleine Mädchen als erstes Baby in Nürnberg das Licht der Welt.

28. Dezember 2020

Am Sonntag starteten bundesweit die Corona-Impfungen. Zu den ersten geimpften Menschen in Bayern gehören 30 Bewohnerinnen und Bewohner des Sigmund-Faber-Hauses in Hersbruck. Durchgeführt wurden die Impfungen von einem mobilen Impfteam.

28. Dezember 2020

Auch in diesem Jahr sorgen die US-Soldaten der 12th Combat Aviation Brigade (12th CAB) mit ihrer traditionellen Spendenaktion in der Adventszeit für viele Weihnachtsgeschenke für die Kinder und Jugendlichen mit Behinderung, die in den Wohnhäusern von Diakoneo in Neuendettelsau leben.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97