Die Schülerinnen und Schüler des Laurentius Gymnasiums treten bei einem Onlinewettbewerb, in Form eines interaktiven Adventskalenders, gegen das Theresien-Gymnasium in Ansbach an. Hinter jedem Türchen im Online-Adventskalender verbirgt sich eine neue Tagesaufgabe, mit der die Schüler Punkte für ihre Schule sammeln können.

Eine Aufgabe war es, Wünsche von Kindern zu erfüllen, die normalerweise fast nichts zu Weihnachten bekommen. Die fertigen Pakete werden gesammelt und viele sind bereits bei Vanessa im Sekretariat angekommen. © Diakoneo/Carl Ruf

Initiiert wurde das Projekt X-MESS von Lehrerin Jenny Schütz, die sich gerade in Elternzeit befindet. Gemeinsam mit ihrem Mann, der am Theresien-Gymnasium unterrichtet, hat sie für jeden Schultag im Dezember ein Video aufgenommen, das die Tagesaufgabe erklärt. Die Schüler haben dann mehrere Tage Zeit, um die jeweilige Aufgabe zu lösen und sammeln so Punkte für ihre Schule. Anderen einen Wunsch erfüllen, das Klassenzimmer grüner gestalten oder Menschen in Senioreneinrichtungen mit einer Weihnachtskarte eine Freude bereiten – die Aufgaben im Adventskalender sind vielfältig und drehen sich allesamt um die Themen Nachhaltigkeit, Solidarität und Kreativität.

„Der Onlinewettbewerb an unserer Schule bringt die Schüler auf sehr charmante Weise über die Onlineplattform Padlet zusammen. Die Aktion hat schon viele zum Mitmachen bewegt und bietet gerade jetzt eine tolle Möglichkeit, um auch in Corona-Zeiten etwas gemeinsam zu machen“, so Carl Ruf, Lehrer am Laurentius-Gymnasium.

Mittlerweile hat das Laurentius-Gymnasium bereits 338 Punkte gesammelt und liegt damit derzeit in Führung. „Das zeigt uns, dass die Aktion wirklich gut ankommt und die Schüler gerne teilnehmen. Sie lösen die Aufgaben mit viel Kreativität und es gibt ganze Klassen, die Aktionen planen“, erklärt Carl Ruf. 

Weitere Pressemitteilungen
21. Oktober 2021

Diakoneo hat am Montag den Grundstein für ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Rothenburg gelegt. In dem Wohngebäude können ab November kommenden Jahres 24 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Die Gesamtkosten für den Neubau liegen bei rund 7,1 Millionen Euro.

19. Oktober 2021

Nach 42 Jahren bei Diakoneo geht Gerda Keilwerth in den wohlverdienten Ruhestand. Die langjährige Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung und Gruppenleiterin im Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderung ist am Montag mit einem feierlichen Gottesdienst und Empfang im Luthersaal verabschiedet worden.

13. Oktober 2021

In Dinkelsbühl entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Im Herbst 2023 soll der Neubau in der Sonnenstraße bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Montag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

08. Oktober 2021

In Merkendorf entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Bis Juli 2023 soll der Neubau bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus inmitten der Stadt ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Dienstag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297