Ohne das Engagement der Diakonie-Mitarbeitenden wäre das Projekt nicht so erfolgreich


Die neuen Freiwilligen aus Spanien wurden in Neuendettelsau von Dina Komkova (Praktikantin im Institut für Internationale Beziehungen), Jose Cobos und Maria Jose Hueltes (Verein AGEyR), Thorsten Walter (Leiter des Instituts für internationale Beziehungen), Jaqueline Puga Prieto (Verein AGEyR) sowie Rektor Dr. Mathias Hartmann (Vorstandsvorsitzender) begleitet und begrüßt. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Die Jugendarbeitslosigkeit im Süden Spaniens ist kein Thema mehr in den Medien. Die Statistiken führen auch weniger arbeitslose Jugendliche als 2008 zu Beginn der Finanzkrise oder 2012 am Höhepunkt der Arbeitslosigkeit. Dennoch bedeutet die aktuelle Lage für immerhin knapp 30 Prozent der spanischen Jugendlichen, dass sie nach erfolgreicher Ausbildung oder Studium weiterhin kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt im Spanien besitzen.

Darum besuchte erneut unser spanischer Kooperationspartner AGEyR mit interessierten Jugendlichen die Diakonie Neuendettelsau. Ziel ist und bleibt es weiterhin, den Jugendlichen durch einen Freiwilligendienst (FSJ oder BFD) in Deutschland die Möglichkeit zu geben, sich persönlich und beruflich neu zu orientieren. Rektor Dr. Mathias Hartmann begrüßte die Delegation in Neuendettelsau und freute sich über die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Verein AGEyR. Denn aktuell kommt bereits die 8. Generation von potentiellen Freiwilligen, um sich vorzustellen und die möglichen Einrichtungen kennen zu lernen. Thorsten Walter, Leiter des Instituts für internationale Beziehungen, dankt bei dieser Gelegenheit allen Einrichtungen und Mitarbeitenden der Diakonie Neuendettelsau, die sich für die berufliche und sprachliche Integration der jungen Spanier einsetzen: „Ohne ihr Engagement und ihre Geduld wäre das Projekt nicht so erfolgreich“. 

Weitere Pressemitteilungen
30. Juli 2020

Erfindergeist in der Diakoneo Hostienbereitung. Corona macht das gemeinsame Feiern des Abendmahls derzeit fast unmöglich. Vor allem das gemeinsame Trinken von Wein aus einem Kelch ist ausgeschlossen. Die Hosteienbereitung von Diakoneo hat sich jetzt eine Lösung einfallen lassen.

27. Juli 2020

Im Jugendwohncolleg in Neuendettelsau wohnen junge Menschen, die von zu Hause ausziehen, um in die Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren. Während der Alltag eigentlich von Gemeinschaft geprägt und im Wohncolleg immer etwas los ist, waren in den vergangenen Wochen aufgrund von Corona deutlich weniger Schüler vor Ort. Die gemeinsame Abschlussfeier entfällt ebenfalls. Vor allem für die jungen Menschen, die in diesem Jahr aus dem Wohncolleg ausziehen, bedeutet dies, ihr zu Hause auf Zeit ohne richtigen Abschied zu verlassen.

24. Juli 2020

Wegen der Corona-Pandemie mussten sämtliche Veranstaltungen und Gottesdienste in den Einrichtungen abgesagt werden. Die Senioren aus dem Therese-Stählin-Haus und dem Wohnpark Neuendettelsau freuen sich deshalb umso mehr, jetzt wieder einen Gottesdienst im Freien feiern zu können. Pfarrer Andreas Wahl hielt den Gottesdienst unter dem Motto „Geh aus mein Herz“.

23. Juli 2020

Jugendliche werden im Herbst die Pavillons am Sternplatz In Neuendettelsau neu gestalten. Unterstützt werden sie dabei von der Künstlerin Barbara Engelhard.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97