Am 21. Juli um 18 Uhr können Schwangere mit dem Chefarzt und Team der Geburtshilfe der Klinik Hallerwiese von Diakoneo per Videokonferenz sprechen

Prof. Dr. Franz Kainer, Chefarzt der Geburtshilfe in der Klinik Hallerwiese von Diakoneo © Christine Blei Photography

Sich bequem von zuhause über die Geburt und den Kreißsaal an der Klinik Hallerwiese informieren: Wegen der Corona-Pandemie findet der Infoabend für Schwangere jetzt digital statt. Prof. Dr. Franz Kainer, Chefarzt der Geburtshilfe und Hebamme Silvana Bitz beantworten alle Fragen rund um die Geburt in einer Online-Veranstaltung. Der Zugangslink steht auf der Webseite der Klinik.

Während der Corona-Pandemie schwanger zu sein, stellt Frauen vor einige Herausforderungen. Gerade jetzt haben viele werdende Mütter Fragen, doch zum Schutz der Patienten ist der persönliche Kontakt in der Klinik nur eingeschränkt möglich. Deswegen bietet Chefarzt Prof. Dr. Franz Kainer von der Diakoneo Klinik Hallerwiese in Nürnberg, einer der größten Geburtskliniken in Deutschland, nun Videokonferenzen für Schwangere an.

„Wir möchten trotz der Corona-Pandemie für unsere Patientinnen da sein und sie so gut es geht auf dem Weg zur Geburt begleiten. Dazu gehören der persönliche Austausch und die Möglichkeit Bedenken und Sorgen zu besprechen. Solange wir dies nicht mehr direkt im Kreißsaal anbieten können, laden wir die Schwangeren dazu ein, uns digital Fragen zu stellen“, sagt Prof. Kainer.

Am Dienstag, den 21. Juli, startet die erste Videokonferenz ab 18 Uhr auf der Plattform Circuit. Interessenten finden den Zugangslink ab dem 20. Juli auf der Webseite der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik. Weitere technische Voraussetzungen sind nicht nötig.

Die nächsten Konferenz-Termine werden auf der Webseite der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik bekanntgegeben.

Alle Infos rund um die Online-Veranstaltung unter: www.klinik-hallerwiese.de/online-infoabend

Weitere Pressemitteilungen
10. Juni 2021

In der Malgruppe „Flowing Colours“ gestalten Menschen mit einem hohen Hilfebedarf einzigartige Kunstwerke. Vom 12. Juni bis 31. Juli sind die Bilder bei einer Ausstellung in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau zu sehen.

10. Juni 2021

Die Diakoneo Pflegeeinrichtung Gottlob-Weißer-Haus in Schwäbisch Hall nimmt am Projekt „Es war einmal… Märchen und Demenz - Multimedia“ teil, das von Märchenland, dem Deutschen Zentrum für Märchenkultur, entwickelt wurde. Die Idee: Die Beschäftigung mit Märchen aus Kindertagen soll das Wohlbefinden von an Demenz erkrankten Senioren verbessern.

31. Mai 2021

Die 13-jährige Helene Jessen hat das Nähen von ihrer Oma gelernt. Kuscheltiere und Kissen fertigt sie am liebsten an. Durch ein Projekt in ihrer Schule, ist sie auf die Idee gekommen, zehn Kuscheltiere an „Cnöpfchen zu Hause“ zu spenden. In dem Nachsorgeprogramm der Cnopfschen Kinderklinik werden Frühchen und chronisch kranke Kinder nach dem Klinikaufenthalt weiter betreut.

27. Mai 2021

Die Freude ist groß: Mit der Boccia-Bahn im TV Gunzenhausen und dem Rehasport beim BRSV Gunzenhausen beginnen für die Diakoneo-Sportteams in Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen, abhängig von den jeweiligen Inzidenzwerten, die ersten regulären Trainingseinheiten. Das in der Pandemie entwickelte Fitnessbuch wird Bestandteil des Trainings bleiben.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297