Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten haben sehr gute Berufsaussichten. Das Berufliche Schulzentrum der Diakonie Neuendettelsau wird die Ausbildung zum Ergotherapeuten ab dem kommenden Schuljahr erstmalig anbieten und lädt am Mittwoch, 8. März, zu einer Informationsveranstaltung ein.

Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen helfen Menschen dabei, Handlungen in ihrem Alltag nach einer Einschränkung wieder selbstständig auszuführen. Hierbei arbeiten sie mit Patienten aller Altersgruppen und nutzen sinnvolle Tätigkeiten als Inhalt der Therapie. Die Vielfalt des Berufes zeigt sich auch in den Tätigkeitsfeldern, die von ergotherapeutischen Praxen über Kliniken und Seniorenheimen bis hin zu pädagogischen Einrichtungen wie Sonderschulen und Frühförderzentren reichen.

Die Diakonie Neuendettelsau möchte mit innovativen Ausbildungen in Gesundheits- und Therapieberufen insbesondere dem hohen Fachkräftemangel in der Region und darüber hinaus entgegenwirken. Jährlich steigt die Zahl der freien Stellen für Ergotherapeuten und es bietet sich an, die Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich auszubauen.

Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler mit dem Abschluss der Mittleren Reife oder mit einem Mittelschulabschluss sowie abgeschlossener zweijähriger Berufsausbildung. Neben den formalen Zugangsvoraussetzungen sollten die Bewerber gerne mit Menschen arbeiten, einfühlsam und geduldig sein können. Auch eine Prise Kreativität ist von Vorteil, da gestalterische und handwerkliche Techniken eine große Rolle während der Ausbildung und im Beruf spielen.

Die Ausbildung ist dreijährig, wobei sich im zweiten und dritten Ausbildungsjahr theoretische Phasen in der Berufsfachschule mit fachpraktischen Phasen in verschiedenen Praxisstellen abwechseln. Am Ende der Ausbildung steht die staatliche Abschlussprüfung, deren Bestehen zur Führung der Berufsbezeichnung „Ergotherapeut/-in“ berechtigt.

Für die Ausbildung zum Ergotherapeuten wird ab September 2018 ein monatliches Schulgeld von 249 Euro erhoben. Die Anmeldegebühr von 150 Euro wird auf die erste Rate des Schulgeldes angerechnet. Außerdem fällt eine Prüfungsgebühr von einmalig 200 Euro an. Damit liegt die Berufsfachschule für Ergotherapie deutlich unterhalb der Gesamtkosten vergleichbarer Schulen in der Region.

Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen, die Schulplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Alle, die gerne mehr über dieses neue Ausbildungsangebot im Bereich Kinderpflege wissen möchten, sind zur Informationsveranstaltung am Donnerstag, 8. März, von 17 Uhr bis 19 Uhr herzlich eingeladen.

Information und Anmeldung: Berufsfachschule für Ergotherapie, Wilhelm-Löhe-Str. 21, Neuendettelsau, www.bsz-neuendettelsau.de, Tel.: 09874 8 6416 oder bsz@diakonieneuendettelsau.de

Weitere Pressemitteilungen
10. August 2020

Im Rahmen des Unterrichtsfachs Lebensmittelkunde hatten die Schülerinnen und Schüler der Diakoneo Berufsfachschule für Diätassistenten am Beruflichen Schulzentrum in Neuendettelsau eine besondere Unterrichtseinheit mit einem weitgereisten Gast. Navigué Moïse Soro berichtete im Rahmen einer Lehrkooperation über den langen Weg, den Cashewnüsse und Kakao gehen – von der Aufzucht der Pflanzen, bis sie als fertig verarbeitetes Produkt bei uns im Supermarkt liegen.

10. August 2020

Gemeinsam mit dem Graffitikünstler Pablo Fontagnier alias ‚Hombre‘ hat Kaweco 2019 ein auf 500 Stück limitiertes Schreibset auf den Markt gebracht. Der Erlös kommt nun den kleinen Patienten in der Cnopfschen Kinderklinik von Diakoneo zu Gute. Zudem wird der Künstler ein Graffiti für die Cnopfsche Kinderklinik sprühen.

30. Juli 2020

Erfindergeist in der Diakoneo Hostienbereitung. Corona macht das gemeinsame Feiern des Abendmahls derzeit fast unmöglich. Vor allem das gemeinsame Trinken von Wein aus einem Kelch ist ausgeschlossen. Die Hosteienbereitung von Diakoneo hat sich jetzt eine Lösung einfallen lassen.

27. Juli 2020

Im Jugendwohncolleg in Neuendettelsau wohnen junge Menschen, die von zu Hause ausziehen, um in die Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren. Während der Alltag eigentlich von Gemeinschaft geprägt und im Wohncolleg immer etwas los ist, waren in den vergangenen Wochen aufgrund von Corona deutlich weniger Schüler vor Ort. Die gemeinsame Abschlussfeier entfällt ebenfalls. Vor allem für die jungen Menschen, die in diesem Jahr aus dem Wohncolleg ausziehen, bedeutet dies, ihr zu Hause auf Zeit ohne richtigen Abschied zu verlassen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97