Neuendettelsauer Schülerin Angelina Keller erhielt Stipendium


Als erste Schülerin des Laurentius-Gymnasiums hat Angelina Keller das Stipendium der Diakonie Neuendettelsau für die bayerischen Model United Nations erhalten.


Die 17-jährige Angelina Keller hat in diesem Jahr das Stipendium der Diakonie Neuendettelsau für die Teilnahme an der Bayern MUN erhalten. Damit geht das Stipendium zum ersten Mal an eine Schülerin des Laurentius-Gymnasiums. MUN steht für „Model United Nations“. Dabei handelt es sich um Veranstaltungen auf der ganzen Welt, bei denen die Arbeit der Vereinten Nationen nachgestellt wird.

Als Angelina Keller, die die 11. Klasse des Laurentius-Gymnasiums besucht, von den Model United Nations erfuhr, war sie sofort Feuer und Flamme. Für Politik und Geschichte interessiert sich die Schülerin sowieso und dann noch auf Englisch diskutieren: „Das ist cool“, findet sie.

Die Bayern MUN fand in Nürnberg im Marmorsaal des Presseclubs statt. Voller gespannter Erwartung traf Angelina Keller zum Check-In im benachbarten Multiplex-Kino ein und lernte gleich eine Gruppe von Schülern aus Bulgarien kennen, mit denen sie auch in den Tagen danach in Kontakt blieb. Gemeinsam mit ihrer Mitschülerin Anna Fiegl vertrat sie bei den Model United Nations die Position Australiens. Thematisch ging es um den sicheren Zugang zu sauberem Wasser. Dazu recherchierten sie die wirkliche Position Australiens und suchten nach Delegierten aus Ländern, die diese Meinung teilen. Das gemeinsam erarbeitete Papier wurde dann diskutiert und an den Versammlungsleiter, in der Fachsprache „Chair“ genannt, geschickt. Bei der abschließenden Abstimmung wurde der Resolutionsentwurf befürwortet.

Am Laurentius-Gymnasium werden die Model United Nations als Projektseminar zur Studien- und Berufsorientierung sowie als wissenschaftliches Seminar angeboten. Als Lehrkräfte betreuen Edith Hübner (P-Seminar) und Tobias Bleher (W-Seminar) das Angebot. „Das Stipendium ist eine Anerkennung für ihr Engagement und ihre Leistungen“, lobt Edith Hübner ihre Schülerin.

Vor allem war die Veranstaltung für Angelina Keller eine „einzigartige Gelegenheit, Menschen aus vielen anderen Ländern kennenzulernen“. „Mit großen Augen“, so erzählt die Schülern, habe sie den Geschichten von Teilnehmern aus dem Irak, den USA, Georgien und Saudi-Arabien zugehört. Angelina Keller hat auch selbst schon internationale Erfahrungen auf Schulen im Ausland gesammelt. Gerade deshalb schätzt sie es, dass am Laurentius-Gymnasium die Erziehung zur Demokratie eine wichtige Rolle spielt. „Deutschland gibt uns viele Freiheiten“, ist ihre Überzeugung.

Weitere Pressemitteilungen
26. Oktober 2021

Das nächste Geschichtscafé im Rahmen des Cafés der Begegnung im Diakoneo-Wohnpark Neuendettelsau findet am Mittwoch, 03. November um 15 Uhr statt. Das Thema, das Museumsleiter Frank Landshuter und Historiker Dr. Hans Rössler mitbringen, lautet: „Löhe und die Familie von Tucher.“

21. Oktober 2021

Diakoneo hat am Montag den Grundstein für ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Rothenburg gelegt. In dem Wohngebäude können ab November kommenden Jahres 24 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Die Gesamtkosten für den Neubau liegen bei rund 7,1 Millionen Euro.

19. Oktober 2021

Nach 42 Jahren bei Diakoneo geht Gerda Keilwerth in den wohlverdienten Ruhestand. Die langjährige Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung und Gruppenleiterin im Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderung ist am Montag mit einem feierlichen Gottesdienst und Empfang im Luthersaal verabschiedet worden.

13. Oktober 2021

In Dinkelsbühl entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Im Herbst 2023 soll der Neubau in der Sonnenstraße bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Montag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97