Reitverein feierte Stallweihnacht unter dem Motto „Lichterglanz“

Unter dem Motto „Lichterglanz“ feierte der Reit- und Fahrverein Neuendettelsau e.V. die diesjährige Stallweihnacht. Zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer konnten den Lichterglanz in verschiedenen Variationen sowie Reitvorführungen sehen und hören. Mit dabei war auch das Diakoneo-Team des therapeutischen Reitens.

Nach der Begrüßung durch Yvonne Schmidt, 1. Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Neuendettelsau e.V., führte Lichterengel Emilia auf ihrem Pferd Joyce durch das Programm, die Geschichten und Gedichte sowie spannenden Reitvorführungen aus allen Sparten des Vereins ankündigte. Passend zum Motto wurden Pferde, Reiter oder Hindernisse mit Lichterketten geschmückt. Erstmalig nahmen an der Weihnachtsfeier auch Mitarbeitende und Reiter von Wohnen Neuendettelsau teil.

Mit jeder Menge Reitvorführungen feierte der Neuendettelsauer Reit- und Fahrverein e.V. die Stallweihnacht unter dem Motto „Lichterglanz“.

Großen Anklang fand die Voltigier-Vorführung der Kleinsten. Das Angebot besteht seit August und erfolgt in Zusammenarbeit mit dem therapeutischen Reiten von Wohnen Neuendettelsau. Ebenfalls gemeinsam mit dem Team des therapeutischen Reitens wurde ein Geschicklichkeitsparcours organisiert, den auch eine Teilenehmerin den Parcours auf einem Therapiepferd absolvierte.

„Ich finde es ganz ausgezeichnet, dass die inklusive teilhabeorientierte Zusammenarbeit mit dem Reit- und Fahrverein vor Ort immer weiter ausgebaut und verstetigt wird“, freute sich René Reinelt, Leitung Wohnen Neuendettelsau.

Am Ende fand eine Pferdebescherung statt, bei der allen Vierbeinern mit Karotten und Äpfeln eine Freude gemacht wurde. Auch die Kinder freuten sich über die Weihnachtsmänner aus Schokolade. Mit Glühwein, Punsch, leckerem Essen und entspannter Klarinetten-Musik ließen anschließend alle im Reiterstübchen den Abend in Ruhe ausklingen.

Aktuelle Meldungen
01. Dezember 2020

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Roth hat die Schreinerei-Gruppe der Diakoneo Werkstatt für Menschen mit Behinderung in einem Waldstück im Landkreis Roth Laubbäume gepflanzt.

26. November 2020

Die Corona-Krise macht viele Menschen einsam. In der Quartiersarbeit sind wegen den Kontaktbeschränkungen deshalb kreative Lösungen gefragt. Im Sommer organisierte der SIGENA Stützpunkt von Diakoneo zahlreiche Hofkonzerte, die in der Nachbarschaft und bei den Musikern sehr gut ankamen. Im aktuellen Teil-Lockdown ist die wöchentliche Essens-und Brotausgabe am Donnerstag zu einem Anlaufpunkt für menschliche Wärme geworden.

24. November 2020

Die Evangelische Kirche in Bamberg freut sich über einen neuen Pfarrer: Georg Jakobsche, der sich seit rund einem Jahr als Studienleiter um die Studierenden im Collegium Oecumenicum von Diakoneo kümmert, wurde von Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner als Pfarrer feierlich in sein Amt eingesetzt.

04. November 2020

Mit dem starken Anstieg der Infektionszahlen hat sich die Klinikleitung zum Schutz von Patienten und Mitarbeitenden dazu entschlossen, ab sofort keinen Besuch mehr in den Kliniken in Neuendettelsau und Schwabach zu erlauben.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297