Kunst für den Sternplatz

Jugendliche haben die Pavillons am Neuendettelsauer Sternplatz mit viel Kreativität gestaltet

Beim Projekt „mischen“ haben fünf Jugendliche von Diakoneo Wohnen Neuendettelsau die Pavillons am Sternplatz umgestaltet. Die Gemeinde Neuendettelsau hatte diese für das Projekt zur Verfügung gestellt.

Die ehemalig dunkelbraunen Wände der Pavillons am Sternplatz sind nun farbenfroh gestaltet. © Diakoneo/ Christin Kohler

Die Fürther Künstlerin Barbara Engelhard übernahm die künstlerische Leitung, sowie die fachliche Beratung der Jugendlichen bei der Erstellung der Kunstwerke. Auch drei Studentinnen, die im Wohnen Neuendettelsau ihre Praxisstelle haben und Claudia Goth vom Sozialpädagogischen Fachdienst unterstützten die Jugendlichen.

An den ersten Projekttagen lernten sie gemeinsam mit Barbara Engelhard die „Tape Art Technik“ kennen. Die jungen Künstler konnten selbst entscheiden, wie sie den Sternplatz gestalten wollen und probierten ihre Ideen und die neu erlernte Technik auf kleinen Holzplatten aus. Bürgermeister Christoph Schmoll sah sich die Entwürfe persönlich an und zeigte sich begeistert vom inklusiven Projekt und den Gestaltungsideen der Jugendlichen.

Für die eigentlichen Kunstwerke übertrugen die Jugendlichen ihre Entwürfe auf große Platten, die am Ende des Projektes an die Wände der Pavillons am Sternplatz geschraubt wurden. Um den gesamten Sternplatz mit in das Kunstwerk einzubeziehen, gestaltete die Projektgruppe auch die Zwischenräume bei den Sitzgelegenheiten in verschiedenen Farben. „Das Endergebnis sieht wirklich fantastisch aus“, meint Claudia Goth. Und auch Bürgermeister Christoph Schmoll freute sich bei der Einweihung der Kunstwerke über die gelungene Umgestaltung.

Das Endergebnis kann sich sehen lassen. © Diakoneo/ Christin Kohler

Das künstlerische Partizipationsprojekt „mischen!“ fand im Rahmen der diesjährigen Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirksjugendrings und des Bezirks Mittelfranken statt und möchte zur kulturellen Teilhabe im ländlichen Raum Mittelfrankens beitragen.

Weitere Pressemitteilungen
Rangauklinik hilft bei Schlafproblemen

Das Schlaflabor der Diakoneo Rangauklinik Ansbach hat es ein weiteres Mal auf die Anerkennungsliste der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) geschafft. Menschen, die unter schlafbezogenen Atmungsstörungen leiden, können diesen im Schlaflabor auf den Grund gehen.

Weiterlesen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297