Veeh-Harfenkonzert „Melodische Ohrwürmer“ am 17. Oktober im Seniorenpark am Kreuzberg

Unter der Leitung von Jonathan Pfaff und seiner Frau Marliese lädt das Veeh- Harfenensemble zum Konzert „Melodische Ohrwürmer“ am Donnerstag, 17. Oktober um 15.30 Uhr in den Seniorenpark am Kreuzberg in Crailsheim ein.

Die Geschichte der Veeh-Harfe begann im wirklichen Leben: Vor knapp 40 Jahren war Landwirt Hermann Veeh auf der Suche nach einem Musikinstrument für seinen musikbegeisterten Sohn Andreas, der mit Down-Syndrom auf die Welt kam. Das Erlernen eines Musikinstrumentes schien unerreichbar. Hermann Veeh erinnerte sich an alte Saitenzupfinstrumente mit Notenschablonen und begann damit, das Grundprinzip dieser Instrumente weiterzuentwickeln. An den Fähigkeiten seines Sohnes orientiert, konzipierte Hermann Veeh ein völlig neues Musikinstrument: die Veeh-Harfe. Für Andreas und viele andere Menschen öffnete sich einen wunderbare Welt. Der Traum vom gemeinsamen Musizieren von Menschen mit unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten wurde Wirklichkeit. Für das Spiel auf der Veeh-Harfe sind Notenkenntnisse nicht erforderlich, denn Notenschablonen, die zwischen Saiten und Resonanzkörper geschoben werden, ermöglichen ein leichtes Spielen. Beim Konzert am Donnerstag, 17. Oktober erwartet Musikbegeisterte und Interessierte ein interessantes, bezauberndes Klangvergnügen, das Lust macht, selbst Musik zu machen. Nach dem Konzert kann das Instrument persönlich ausprobiert werden.

Von links: Im Saitenspiel-Ensemble des Seniorenpark am Kreuzberg musizieren Jonathan Pfaff, Helge Ferchow, Marliese Pfaff, Cornell Watson, Erika Keimel, Erika Burkhardt, Margit Rüeck, Irene Hörner und Edith Lander-Seegerer.

Das Veeh-Harfenkonzert „Melodische Ohrwürmer“ findet am Donnerstag, 17. Oktober um 15.30 Uhr im Seniorenpark am Kreuzberg, Kurt-Schumacher-Straße 86 in 74564 Crailsheim statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Pressemitteilungen
27. Mai 2020

Die St. Laurentiusgemeinde in Neuendettelsau hat sich gegen eine Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste entschieden, da viele der Gemeindemitglieder zur Risikogruppe gehören, die von einer Covid-19 Erkrankung besonders bedroht sind. „Der Schutz dieser Menschen liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir mit öffentlichen Gottesdiensten noch warten“, sagt Pfarrer Dr. Peter Munzert.

26. Mai 2020

In Zeiten von Corona sind Ultraschalluntersuchungen ein Schlüsselelement, um zu sehen, wie es Covid-19-Patienten geht. Mit seiner Spende unterstützt der Rotary Club Nürnberg-Kaiserburg die intensivmedizinische Versorgung der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik.

25. Mai 2020

Anders als die Schüler von allgemeinbildenden Schulen müssten Pflegeschüler vor und nach dem Unterricht an ihrer Schule jeweils 14 Tage Quarantäne einhalten, um der Verbreitung von Covid 19 in den Pflegeheimen vorzubeugen. Im Klartext: Für einen Theorieblock von 14 Tagen würden die Schülerinnen und Schüler sechs Wochen in ihrer Praxisstelle ausfallen. „Einen so langen Ausfall kann kaum ein Seniorenheim verkraften“, meint Philipp Böhm, Leiter der Diakoneo-Berufsfachschule für Pflege in Roth.

19. Mai 2020

Blauer Himmel, Sonne und Songs aus den 60er und 70er Jahren – gemeinsam mit Musiker Andreas Cipa brachte SIGENA-Koordinatorin Inge Spiegel musikalische Abwechslung in die Höfe der Wohnungsbaugesellschaft Nürnberg (wbg). So konnten die Menschen in der Nachbarschaft die Corona-Isolation zumindest für kurze Zeit vergessen und ein exklusives Konzert von ihrem Balkon aus genießen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97